amazon: Bestellwert für versandkostenfreie Lieferung auf 29 € erhöht

amazon.de hat ab sofort den Mindestbestellwert für eine versandkostenfreie Lieferung von bisher 20 € auf 29 € erhöht. Bestellungen, die vor der Umstellung getätigt wurden, sind von der Änderung natürlich nicht betroffen. Auch generell versandkostenfreie Artikel wie Bücher bleiben davon natürlich unberührt. So wird es auch in Zukunft noch möglich sein durch ein günstiges Buch die Versandkosten von regulär 3 € zumindest zu reduzieren. Denn die Befreiung von den Versandkosten gilt auch bei Mischbestellungen (z. B. einen Film und ein Buch).amazon-logo-2014

Prime-Mitglieder stört diese Änderung natürlich nicht und die Mitgliedschaft wird dadurch ggf. auch wieder etwas attraktiver. Bei Prime Instant Video wurde die Auswahl zuletzt auch um viele Serien ergänzt. Auch wenn Serien wie Fringe, Prison Break, 24 usw. nicht topaktuell sind, dürfte es viele freuen das nicht nur neuere Staffeln, sondern häufig alles ab der ersten Staffel verfügbar ist. Sehr interessant wenn man jetzt erst in eine Serie einsteigen will. Hier könnt Ihr Euch über die Vorteile einer Prime-Mitgliedschaft informieren. Wer vorher die Prime-Mitgliedschaft noch nie ausprobiert hat, kann dies 30 Tage lang kostenlos tun. Wenn Ihr nicht überzeugt seid, könnt Ihr die automatische Verlängerung einfach im Kundenkonto abstellen.

Hier noch der offizielle Hinweis auf der Webseite:

Bitte beachten Sie: Amazon hat am 12. August 2014 die Schwelle für die versandkostenfreie Lieferung auf 29 EUR angepasst. Für alle vor diesem Datum aufgegebenen Bestellungen gilt noch die Versandkostenfreiheit ab 20 EUR.Die kostenfreie Lieferung von Büchern und die Versandkosten selbst bleiben, ebenso wie Amazon Prime, von dieser Änderung unberührt.

Beitrag teilen:
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.