amazon: Fire TV Stick vorgestellt – Infos und Vergleich zum Fire TV

Update 24.03.2015: Der Fire TV Stick kann ab sofort bestellt werden.

amazon hat heute den neuen Fire TV Stick in den USA vorgestellt und dieser kann dort bereits vorbestellt werden. Die Auslieferung in den USA soll ab dem 19. November starten. Regulär kostet der Stick inkl. Fernbedienung dort 39 US-Dollar. Ähnlich wie beim Amazon Fire TV gibt es ein kurzfristiges Sonderangebot für Prime-Kunden. Diese können den Fire TV Stick zwei Tage für nur 19 US-Dollar bestellen. Der Fire TV Stick wird einfach nur per HDMI an den Fernseher angeschlossen und kann dann mit der mitgelieferten Fernbedienung gesteuert werden. Natürlich gibt es hier ein paar Einschränkungen im Vergleich zum Amazon Fire TV. Die Fernbedienung verfügt über kein Mikrofon und somit ist die Sprachsteuerung nur über eine zusätzliche App möglich. Dazu benötigt man dann natürlich ein entsprechendes Smartphone oder Tablet um die Fire TV Remote App zu installieren. Derzeit gibt es die App nur für Geräte mit Android, es soll aber auch eine App für iOS-Geräte folgen. Als Prozessor kommt bei dem Fire TV Stick ein Dual Core zum Einsatz und nicht der Quad Core vom Fire TV. Auch der Hauptspeicher beträgt „nur“ 1 GB statt 2 GB beim Fire TV. Der Fire TV Stick hat aufgrund seiner kompakten Bauweise keinen LAN-Anschluss und auch keinen optischen Audio-Ausgang. Abgesehen von den Einschränkungen bei der Hardware, soll der Fire TV Stick aber sonst die volle Bandbreite an Funktionen wie das Fire TV unterstützen. Im Vergleich mit der Konkurrenz wie dem Google Chromecast  hat der Fire TV Stick die bessere Hardware. Ob es die bessere Lösung ist, hängt natürlich stark vom jeweiligen Einsatzzweck ab.

amazon-fire-tv-stick-mit-fernbedienung-vorgestellt

Leider gibt es derzeit keine Informationen wann der Fire TV Stick auch in Deutschland verfügbar sein wird. Da mit dem erfolgreichen Launch des Fire TV das passende Ökosystem hierzulande schon läuft, sollte es aber aus unserer Sicht diesmal recht schnell möglich sein. Für uns wäre der Stick kein Ersatz für das Fire TV im Wohnzimmer, da dort der optische Audio-Ausgang für uns sehr wichtig ist. Wer dieses Problem nicht hat und auch keine große Leistung für Spiele benötigt, bekommt hier eine günstige Alternative. Wenn es auch hierzulande einen Preis von 19 Euro für Prime-Mitglieder gibt, dann wird auch der Fernseher im Schlafzimmer bei uns damit ausgestattet. Der Stick ist natürlich auch sehr mobil und man kann diesen super zu Freunden mitnehmen, um z. B. gemeinsam Serien oder Filme zu schauen. Für die meisten einfachen Spiele sollte auch der Amazon Fire TV Stick ausreichen. Im Hinblick auf spezielle Games für das Fire TV ist die unterschiedliche Hardware evtl. nicht so ideal für die zukünftige Entwicklung. Die Entwickler von Spielen stehen dann zukünftig vor der Frage ob man die Hardware des „großen“ Fire TV voll ausnutzt oder lieber die Anforderungen runterschraubt um beide Geräte (auch den Stick) zu bedienen. Aber warten wir es einfach mal ab.

Das Amazon Fire TV war bereits ein großer Erfolg und schnell ausverkauft. Der Fire TV Stick könnte mindestens genauso erfolgreich sein. Er könnte zum einen die Zielgruppe erreichen denen 99 Euro für das Fire TV zu viel sind und andererseits den vorhandenen Fire TV-Kunden als günstige Lösung für weitere Fernseher im Haushalt dienen.

Hier noch mal der Vergleich zwischen dem Amazon Fire TV und dem Fire TV Stick als Grafik:

vergleich-amazon-fire-tv-und-fire-tv-stick

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.