OneDrive: Unterstützt jetzt auch Musik mit direkter Anbindung zur Xbox 360, Xbox One, Windows 8.1 oder Windows Phone 8.1

Microsoft verbindet seinen Cloudspeicher OneDrive mit Xbox Music. Ihr könnt nun vorhandene Musik zu OneDrive hochladen und dann mit verschiedensten Geräten darauf zugreifen. Der Name „Xbox“ im Dienst verwirrt vielleicht einige von Euch. Der Dienst bzw. entsprechende Apps stehen nicht nur für die beiden Microsoft Konsolen zur Verfügung, sondern auch für normale PCs mit Windows 8.1 oder Smartphones mit Windows Phone 8.1. Dort heißt die App noch schlicht „Music“ in den Stores. Alternativ steht natürlich auch der Weg über den Browser zur Verfügung. Zurzeit sind je nach vorhandenem Speicherplatz bis zu maximal 50.000 Songs möglich.

Die Nutzung ist kostenlos. Man benötigt keinen Xbox Music Pass. Wer über einen solchen verfügt, bekommt aber 100 GB zusätzlichen Speicher für sein OneDrive. Auch Office 365-Nutzer sollten keine Probleme mit dem Speicherplatz haben, da diese mindestens über 1 TB verfügen bzw. es nach letzten Aussagen eigentlich während des gültigen Abos keine Begrenzung geben sollte. Unterstützt werden die Formate MP3, M4A (AAC) und WMA. Ein Testupload funktionierte recht schnell und nach 2-3 Minuten waren die Songs auch auf meinem Smartphone und der Xbox One gelistet. Je nach Menge der Songs kann es anscheinend auch mal etwas länger dauern, aber es funktioniert danach im Test sehr gut. Wer Interesse daran hat seine Musik bei OneDrive abzulegen, der kann gleich hier loslegen. Es werden nur Musikdateien berücksichtigt, die im Ordner „Musik“ liegen. Dort müsst Ihr Eure Musik also zentral ablegen. Dadurch könnt Ihr in anderen Ordnern problemlos Musik speichern, die Ihr nicht in Eurer Playlist auf allen Geräten wollt. Berichtet uns gerne von Euren Erfahrungen in den Kommentaren unten.

onedrive-und-xbox-music-musik-in-der-cloud-xbox-360-one-windows-phone-windows-8-1

Link: Microsoft verbindet OneDrive mit Xbox Music – Konsolen, Smartphones, Tablets, PC

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.