WWDC 2015: watchOS 2 – Auch die Apple Watch bekommt ein neues Betriebssystem-Update

Die Updates zu OS X 10 und iOS 9 hatten wir schon im Blog und natürlich gab es auf der WWDC 2015 auch Neuigkeiten zur Apple Watch. Auch die Apple Watch bekommt eine neue Version des Betriebssystems namens watchOS 2. Auch hier gibt es Neuigkeiten und Verbesserungen, die im Herbst an alle Apple Watch-Nutzer verteil werden. Entwickler können auch hier wieder ab sofort auf eine Beta-Version zugreifen.

apple-watch-watchos-2-herbst-wwdc2015

Die größte Verbesserung sind native Apps für die Apple Watch. Bisher laufen die Apps selber nur auf Eurem iPhone und die Apple Watch ist eigentlich „nur“ ein erweitertes Display. Dies soll sich mit watchOS 2 ändern. Es wird Entwicklern ermöglicht native Apps für die Apple Watch zu entwickeln. Das bedeutet, es können auch Apps entwickelt werden, die nicht zwangsweise ein iPhone zur Funktion erfordern. Mal sehen wie offen und unabhängig diese Apps dann in der Realität wirklich sind.

Auch die Watch-Faces werden erweitert und so können zukünftig auch weitere Informationen aus anderen Apps direkt auf den ersten Blick angezeigt werden. Auch eigene Bilder können genutzt werden und Informationen sollen noch übersichtlicher und einfacher dargestellt werden.

Mit der Funktion Night Stand wird aus einer ladenden Apple Watch quasi ein altbekannter Wecker auf dem Nachttisch. So kann man jederzeit Informationen wie die Uhrzeit ablesen ohne die Uhr in die Hand nehmen zu müssen.

Ansonsten sind es eher kleinere Verbesserungen wie z. B. die Nutzung von mehreren Farben für Eure Zeichnungen, neue Kontakte können direkt per Apple Watch hinzugefügt werden und auch E-Mails lassen sich direkt beantworten.

Alles schöne Dinge, wobei die nativen Apps wohl die spannendste Verbesserung sein werden, wenn man dann wirklich unabhängiger vom iPhone wird.

Beitrag teilen:
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg – mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga – zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.