AVM: FRITZ!OS 6.90 – Auslieferung des finalen Updates mit WLAN Mesh beginnt

Update 30.09.2017: Mittlerweile gibt es das Update auf FRITZ!OS 6.90 auch für die FRITZ!Box 7590 und 7490.

Ursprünglicher Beitrag:

Bereits in den vergangenen Tagen wurde bei einer manuellen Updatesuche bei vielen Repeatern und Powerline-Komponenten das Update auf FRITZ!OS 6.90 angeboten. Zumindest bei uns schlug ein Updateversuch unserer FRITZ!Powerline 540E allerdings immer fehl. Jetzt hat AVM soeben offiziell die Verteilung für die ersten Geräte bekannt gegeben und jetzt hat es auch bei uns funktioniert. Unsere derzeit eingesetzte FRITZ!Box 7590 bekommt das Update aktuell leider noch nicht. In Sachen Router startet die Verteilung von FRITZ!OS 6.90 mit den Modellen FRITZ!Box 7580 und 7560. Weitere Modelle wie die  FRITZ!Box 7590 und 7490 erhalten das Update im nächsten Schritt. Genauere Zeitangaben gibt es dazu aktuell nicht. Bei den FRITZ!WLAN Repeatern und FRITZ!Powerline-Komponenten gibt es das neuste Update bereits für die Geräte FRITZ!WLAN Repeater 1750E, 1160, 310 und 450E sowie FRITZ!Powerline 1260E, 1240E, 540E und 546E. Die größten Änderungen im Update sind WLAN Mesh und die neue grafische Heimnetzübersicht. Auf der Webseite listet AVM die Neuerungen von FRITZ!OS 6.90 noch mal ausführlicher. Wer die Laborversion FRITZ!OS 6.88 installiert hat, kennt die Änderungen schon länger. Wer nicht gerne Vorabversionen testet und bereits unterstützte Geräte besitzt, kann das finale Update ausführen.

WLAN Mesh final in FRITZ!OS 6.90

Etwas verwunderlich, dass FRITZ!OS 6.90 nicht zuerst für das Topmodell 7590 erscheint. Vielleicht ändert sich das schon in den kommenden Tagen. WLAN Mesh hat uns schon in der Vorabversion mit unserer Kombination aus FRITZ!Box 7490 und FRITZ!Powerline 540E gut gefallen. Ohne genaue Messungen gemacht zu haben, waren einige Verbesserungen im WLAN spürbar. Nach unserer temporären Umstellung auf die FRITZ!Box 7590 funktionierte es anfangs auch noch gut, neuere Updates der Labor-Firmware 6.88 führten bei uns aber einige Male zu kurzen Aussetzern z. B. beim Streaming über Zattoo oder Amazon Video oder Netflix. Auch der einfache Aufruf von Webseiten dauerte manchmal ungewöhnlich lange. Unsere FRITZ!Powerline 540E stürzte sogar zweimal komplett ab. Solche Probleme, auch wenn diese nur vereinzelt auftraten, hatten wir vorher nicht. Aber natürlich handelte es sich auch um eine Beta-Version und somit hoffen wir auf ein baldiges finales Update der FRITZ!Box 7590 und 7490. Damit sind diese Probleme dann hoffentlich auch nicht mehr existent.

Quelle: Pressemitteilung

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 8 € Amazon-Gutschein November 2018


Das neue FRITZ!OS 6.90 für FRITZ!Box, FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline bringt noch mehr WLAN-Mesh-Leistung. Außerdem stärkt das neue Release die FRITZ!-Produkte in den Bereichen Stabilität, Sicherheit und Komfort. Mesh ist ein neuer Trend im Heimnetz und bei FRITZ! schon lange vorhanden. Ein Mesh-Netzwerk wie das FRITZ!-Heimnetz stellt sicher, dass überall Zuhause für alle Geräte schnelles, stabiles WLAN mit hohen Datenraten zur Verfügung steht. Diesen Mesh-Komfort erweitert AVM mit FRITZ!OS 6.90. Alle FRITZ!-Produkte (FRITZ!Box, WLAN Repeater, Powerline-Adapter) tauschen sich im Mesh noch besser untereinander aus, gleichen Einstellungen ab und optimieren die Leistung der angeschlossenen Endgeräte. Dies geschieht reibungslos und ohne Zutun des Anwenders. Zu den neuen Funktionen von FRITZ!OS 6.90 zählt die neue Heimnetzübersicht mit einer innovativen Mesh-Verbindungsgrafik für mehr Transparenz und Komfort. Sie zeigt, über welches FRITZ!-Produkt und über welche Verbindungsqualität Smartphones, Notebooks etc. verbunden sind. Ebenfalls neu ist Band Steering für FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline-Geräte, die Erweiterung der automatischen WLAN-Kanalwahl und die „Selfhealing-Funktion“ bei Verbindungsverlust. Außerdem wurde die Interoperabilität von FRITZ!Box mit Produkten anderer Hersteller verbessert. Für optimalen Schutz und beste Netzabstimmung sollten Anwender wie immer die neueste FRITZ!OS-Version verwenden. Das neue FRITZ!OS 6.90 steht ab sofort für FRITZ!Box 7580 und 7560; FRITZ!WLAN Repeater 1750E, 1160, 310 und 450E; FRITZ!Powerline 1260E, 1240E, 540E und 546E bereit. Weitere FRITZ!Box-Modelle wie die FRITZ!Box 7590 und 7490 erhalten schrittweise die neue FRITZ!OS-Version.

Innovative Mesh-Grafik für mehr Transparenz, Komfort und Leistung

FRITZ!OS bringt eine neue Heimnetzübersicht mit der innovativen Mesh-Verbindungsgrafik, die den Anwendern transparent und komfortabel Informationen zum Heimnetz bietet. Sie zeigt an, über welches FRITZ!-Produkt und über welche Verbindungsqualität Smartphones, Notebooks etc. verbunden sind. Liegt für eines oder mehrere Produkte ein Update vor, lässt sich dieses von der Heimnetzübersicht aus direkt starten. Auch Geräte aus dem WLAN-Gastnetz werden hier aufgeführt.

Mehr Mesh-Intelligenz: Band Steering, Autokanalwahl, Self-Healing

FRITZ!-Produkte sind immer optimal aufeinander abgestimmt und bringen den Anwendern automatisch beste Leistung. Die neue Version 6.90 ermöglicht Band Steering für FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline/WLAN-Produkte. Dualbandfähige Geräte finden so für jedes WLAN-Endgerät das optimale Übertragungsband in 2,4 GHz und 5 GHz. Verbesserungen für IPTV- und Streaming-Dienste ermöglichen jederzeit unterbrechungsfreien Video- und Musikgenuss. Die Erweiterung der automatischen WLAN-Kanalwahl sorgt zusätzlich für zuverlässiges WLAN mit großer Reichweite. Mit FRITZ!OS 6.90 erhält das FRITZ!-Heimnetz eine sogenannte Self-Healing-Funktion. FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline-WLAN-Geräte stellen sich damit im Mesh-Netz automatisch auf Veränderungen ein. Bei Verbindungsverlust – wie beispielsweise Umstecken eines Repeaters, Tausch einer FRITZ!Box – suchen sie sich nach 20 Minuten automatisch eine neue Verbindung.

Ein Tastendruck für alle Verbindungen

Die Erweiterung des WLAN Mesh um weitere FRITZ!-Produkte erfolgt ganz einfach per Knopfdruck an der FRITZ!Box und an dem neuen Produkt. Mit FRITZ!OS 6.90 ist neu, dass unabhängig von der jeweiligen Verbindungstechnologie (WLAN, Powerline, DECT) nur der Druck einer einzelnen Taste für die Einbindung neuer Geräte ins FRITZ!-Heimnetz benötigt wird. Auch das Hintereinanderschalten von FRITZ!WLAN Repeatern ist nun per Knopfdruck möglich. Das Mesh-Netz von FRITZ! ist somit einfach und modular um weitere FRITZ!Repeater, Powerline- und FRITZ!Box-Produkte erweiterbar.

Mehr Komfort, Zusammenspiel mit Geräten anderer Hersteller, Stabilität und Sicherheit

Um die Interoperabilität mit Produkten anderer Hersteller zu verbessern, wurde bei FRITZ!WLAN Repeater die WLAN-Einrichtung per WPS-Push-Button überarbeitet. Ebenso optimiert das neue Update das Zusammenspiel von FRITZ!Box mit DECT-Telefongeräten von Gigaset und Deutsche Telekom. FRITZ!OS 6.90 beinhaltet Verbesserungen bei der VoIP-Sprachqualität und den Reaktionszeiten bei Datenanwendungen. FRITZ!Box-Anwender profitieren mit FRITZ!OS 6.90 von einer effektiven Weiterentwicklung der FRITZ!-Produkte einschließlich optimierter Diagnose und Wartung. Für hohen Schutz und beste Netzabstimmung sollten Anwender wie immer die neueste FRITZ!OS-Version verwenden.

Mesh-Komfort von FRITZ!: einfache Einrichtung, Bedienung und Erweiterung

Ein Mesh-Netzwerk wie das FRITZ!-Heimnetz stellt sicher, dass überall Zuhause für alle Geräte schnelles, stabiles WLAN mit hohen Datenraten zur Verfügung steht. Die FRITZ!Box ist die Zentrale. Sie stellt den Internetzugang her (Ebene 1), ist eine leistungsfähige WLAN-Basis und kann ein Mesh-Netzwerk aufbauen. Somit ist es für Anwender besonders einfach, ihren Bedarf nach erweiterter WLAN-Abdeckung modular mit weiteren FRITZ!-Produkten zu erfüllen. Diesen Mesh-Komfort erweitert AVM mit FRITZ!OS 6.90. Alle FRITZ!-Produkte (FRITZ!Box, WLAN Repeater, Powerline-Adapter) tauschen sich im Mesh noch besser untereinander aus, gleichen Einstellungen ab und optimieren die Leistung der angeschlossenen Endgeräte. Dies geschieht reibungslos und ohne Zutun des Anwenders. Die FRITZ!Box in ihrer Rolle als Mesh-Zentrale sorgt bei einer Änderung von Einstellungen automatisch für die Übernahme auf alle FRITZ!-Produkte im Heimnetzwerk. Weitere Einsatzszenarien werden dadurch ermöglicht, dass sich die FRITZ!Box-Modelle 7590, 7580, 7560 und 7490 nicht nur als Mesh-Zentrale nutzen lassen, sondern auch als Client in einem bestehenden Mesh-Netz. Diese zweite FRITZ!Box im Mesh-Netz kann so z. B. als weiterer starker Zugangspunkt für WLAN Mesh dienen oder zum Anschluss von weiteren Geräten wie TV oder Spielkonsole, die per LAN verbunden sind.

Kostenloses FRITZ!OS 6.90 per Auto-Update oder mit nur zwei Klicks starten

Um das neue FRITZ!OS nutzen zu können, klicken Anwender auf der Benutzeroberfläche „http://fritz.box“ einfach auf „Update verfügbar“. Mit nur zwei Klicks ist das neue FRITZ!OS installiert. Nutzer, die die neue Versionen automatisch installieren lassen (Auto-Update-Funktion), erhalten das neue FRITZ!OS 6.90 automatisch. Das Update für die FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline kann von der Heimnetzübersicht aus gestartet werden. Für FRITZ!Box 7580 und 7560; FRITZ!WLAN Repeater 1750E, 1160, 310 und 450E; FRITZ!Powerline 1260E, 1240E, 540E und 546E ist das neue Release sofort erhältlich. Die FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7490 erhalten das neue Release im nächsten Schritt. Mehr Informationen zu FRITZ!OS 6.90 unter avm.de/fritzOS

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.