Apple: iOS 11 steht nun in finaler Version bereit – Changelog und Infos

Soeben hat Apple die offizielle Version 11 des mobilen Betriebssystems iOS freigegeben. Diese Version war schon länger im Test und konnte sowohl von Entwicklern als auch interessierten Nutzern in einer öffentlichen Betaphase getestet werden. Aber nicht jeder kann solche Testversionen auf seinem produktiv genutzten iPhone oder iPad installieren. Somit dürften viele auf den heutigen Tag gewartet haben. Ab sofort sollte Euch das über Einstellungen / Allgemein und Softwareupdate die Aktualisierung auf iOS 11 angeboten werden.

Softwareupdate auf iOS 11 laden - iPhone und iPad

Wer kann iOS 11 installieren – Welche Geräte werden unterstützt

Wer iOS 11 installieren will, braucht zumindest ein iPhone 5S oder ein iPad Air der ersten Generation bzw. ein iPad mini 2. Der iPod touch der 6. Generation kann auch auf iOS 11 aktualisiert werden. Neuere iPhone- und iPad-Modelle als die zuerst genannten, werden natürlich auch unterstützt. Nur ältere Geräte bleiben auf dem Stand von iOS 10 und bekommen kein Update.

iOS 11 ist kompatibel zu:

  • iPhone: iPhone X, iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE, iPhone 5s
  • iPad: 12,9″ iPad Pro (2. Generation), 12,9″ iPad Pro (1. Generation), 10,5″ iPad Pro, 9,7″ iPad Pro, iPad Air 2, iPad Air, iPad (5. Generation), iPad mini 4, iPad mini 3, iPad mini 2
  • iPod: Pod touch (6. Generation)

Soll ich das Update auf iOS durchführen?

Das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Auf allen oben genannten Geräten funktioniert das Update. In der Regel sollte es keine Probleme geben. Ältere Geräte werden durch das Update natürlich nicht schneller und manche Funktionen bleiben diesen Geräten aufgrund fehlender Leistung verwehrt. Aber grundsätzlich spricht aus unserer Sicht nichts gegen ein Update. Nur wenn Ihr noch sehr alte Apps einsetzt, die seit ewigen Zeiten nicht mehr aktualisiert wurden, dann solltet Ihr vielleicht mal genauer schauen. Durch das neue Update werden keine 32-Bit-Apps mehr unterstützt. Unter Einstellungen / Allgemein und Info könnt Ihr durch einen Tipp auf Apps schauen, ob da eine für Euch noch wichtige App betroffen ist. Dort werden alle Apps mit möglichen Kompatibilitätsproblemen zu iOS 11 aufgelistet. Alle wichtigen Apps sind längst auf 64-Bit umgestellt, somit sollten hier nur wenige Leute vor Problemen stehen.

Ansonsten bringt das Update viele Neuigkeiten und Verbesserungen mit. Natürlich wird man sich hier und da auch an eine neue Bedienung gewöhnen müssen. Am gravierendsten sind die Änderungen von iOS 11 für iPad-Nutzer, hier wurde wirklich viel gemacht. Wer sein iPad gerne etwas produktiver einsetzt, wird von einigen Neuerungen sehr angetan sein.

Apple sagt selbst: „Ein großer Schritt für das iPhone. Ein gigantischer für das iPad.

Wer das Gerät sehr produktiv nutzt oder auch keine Zeit für den Test der neuen Funktionen hat, sollte vielleicht noch ein paar Tage warten. In der Regel gibt es immer noch mal kleinere Verbesserungen nach dem ersten großen Update. Wenn Euch eurer Anbieter bittet das Update noch nicht auszuführen, wie z. B. beim Provider „Drei“ aus Österreich, dann sollte man es natürlich aus lassen.

Wie kann ich mich auf das Update auf iOS 11 gut vorbereiten

Der Akku sollte aufgeladen sein (60%+) und am besten habt Ihr auch das Netzteil zu Hand. Das Update auf iOS 11 hat schon eine ordentliche Dateigröße von rund 1,9 GB die je nach Gerät etwas variiert. Wer nicht gerade Datenvolumen im Überfluss hat, sollte das Update also nur im WLAN starten. Schaut auch mal unter Einstellungen/Allgemein/Info unter Kapazität (Verfügbar), wie es da mit Eurem Speicherplatz auf dem iPhone oder iPad aussieht, da sollte idealerweise schon noch das eine oder andere Gigabyte frei sein. Im Zweifel vielleicht auch vorher mal aufräumen und ungenutzte Apps, Videos usw. löschen.

Auf jeden Fall solltet Ihr ein aktuelles Backup in der iCloud haben oder lokal auf einem Eurer Rechner per iTunes. Es ist nie auszuschließen, dass Probleme auftreten, wenn man gleich am ersten Tag aktualisiert. Allerdings wurde iOS 11 in den letzten Monaten wie gesagt schon umfangreich durch Entwickler und interessierte Nutzer getestet.

Was ist neu bei iOS 11?

Das lässt sich so einfach gar nicht in Kürze beschreiben. Es gibt ein neues Dock, einen Dateimanager, besseres Multitasking, Drag & Drop, einen Dokumenten-Scanner in den Notizen, eine Quick Type Tastatur mit direktem Zugriff auf Zahlen und Sonderzeichen ohne Umschalten, Augmented Reality, neue Optionen für Kamera  und Livefotos, neuer App Store, Air Play 2 und ein völlig neues Kontrollzentrum und vieles mehr.  Das Changelog (siehe unten) gibt auch nur einen kurzen Anriss der Änderungen. Die entsprechende Webseite zu iOS 11 ist da schon etwas informativer. Wir selbst haben bisher auch noch nicht mit iOS 11 gearbeitet und werden mal schauen was uns so auffällt. Wenn wir irgendwas besonders erwähnenswert finden, erstellen wir sicher noch den einen oder anderen Beitrag. Schreibt uns auch gerne, was Euch besonders gut gefällt oder wo Ihr nach dem Update Probleme habt. Dann schauen wir gerne, ob es entsprechende Lösungen gibt.

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 5 € Amazon-Gutschein November 2018


Changelog iOS 11

App Store

  • Völlig neuer App Store zum täglich neuen Entdecken von Spielen und Apps
  • Der neue Heute-Tab ermöglicht das Entdecken von neuen Apps und Spielen mit Geschichten, hilfreichen Anleitungen und mehr
  • Der neue Spiele-Tab zum Finden neuer Spiele und Anzeige der beliebtesten Spiele in Charts
  • Eigener Apps-Tab mit App-Empfehlungen, eigenen App-Charts und neuen App-Kategorien
  • Auf den App-Seiten gibt es mehr Videovorschauen, „Wir empfehlen“-Abzeichen, einfacheren Zugriff auf Nutzerwertungen sowie Informationen über In-App-Käufe

Siri

  • Die neue Siri-Stimme klingt natürlicher und ausdrucksvoller
  • Übersetzen von englischen Wörtern und Sätzen in Chinesisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch (beta)
  • Siri-Vorschläge, die auf deiner Nutzung von Safari, News, Mail und „Nachrichten“ basieren
  • Funktioniert mit Notizen-Apps, um Aufgabenlisten, Notizen und Erinnerungen zu erstellen
  • Funktioniert mit Banken-Apps für Überweisungen und Abrufen von Kontoständen
  • Funktioniert mit Apps, die QR-Codes anzeigen
  • Diktierfunktion für Hindi und Shanghainesisch

Kamera

  • Der Porträtmodus unterstützt optische Bildstabilisierung, HDR und True Tone-Blitz
  • Mit den neuen HEIF und HEVC-Bildformaten belegen Fotos und Videos nur halb so viel Speicherplatz wie bisher
  • Neu gestaltetes Set mit neun Filtern, die für die Darstellung natürlicher Hauttöne optimiert wurden
  • Automatisches Identifizieren und Scannen von QR-Codes

Fotos

  • Neue Live Photo-Effekte: Endlosschleife, Abpraller und Langzeitbelichtung
  • Live Photos-Bearbeitung: neues Schlüsselfoto wählen, beschneiden und stummschalten
  • Rückblickfilme werden automatisch an Inhalte im Hoch- oder Querformat angepasst
  • Mehr als ein Dutzend neuer Themen für Rückblicke, wie Haustiere, Babys, Hochzeiten und Sportveranstaltungen
  • Das Album „Personen“ ordnet Personen genauer zu und wird über die iCloud-Mediathek auf all deinen Geräten synchronisiert
  • Unterstützung animierter GIFs

Karten

  • Innenbereichskarten für größere Flughäfen und Einkaufszentren
  • Fahrspurassistent und Anzeige des Tempolimits bei Echtzeitnavigation
  • Einhändiges Zoomen durch Doppeltippen und Streichen
  • Interaktion mit Flyover durch Bewegen deines Geräts

Beim Fahren nicht stören

  • Beim Fahren werden Mitteilungen und das iPhone automatisch stummgeschaltet und das Display deaktiviert
  • Anhand einer optionalen automatischen iMessage-Nachricht werden Kontakte informiert, dass du gerade Auto fährst

Neue Funktionen speziell für iPad

  • Das neu gestaltete Dock ermöglicht schnellen Zugriff auf häufig und kürzlich verwendete Apps und kann sogar in aktiven Apps angezeigt werden
    • Durch Anpassen des Docks bietet es Platz für all deine Lieblings-Apps
    • Kürzlich verwendete und Integrations-Apps werden rechts angezeigt
  • Verbesserte Slide Over und Split View
    • Müheloses Starten von Apps vom Dock in Slide Over and Split View
    • Apps in Slide Over und im Hintergrund gleichzeitig ausführen
    • Apps in Slide Over and Split View können jetzt auf der linken Bildschirmseite platziert werden
  • Drag & Drop
    • Text, Bilder und Dateien von App zu App auf dem iPad bewegen
    • Mit Multi-Touch mehrere Objekte gleichzeitig bewegen
    • Verzögerung für Aufspringen beim Bewegen von Inhalten von App zu App
  • Markierungen
    • Markierungen können in Dokumenten, PDFs, Webseiten, Fotos und mehr vorgenommen werden
    • Sofortige Markierungen überall in iOS – einfach den Apple Pencil an der zu markierenden Stelle platzieren
    • PDF erstellen und alles markieren, was gedruckt werden kann
  • Notizen
    • Zum sofortigen Erstellen einer neuen Notiz einfach im Sperrbildschirm mit dem Apple Pencil tippen
    • Zum Erstellen von Inline-Zeichnungen den Apple Pencil einfach im Notizentext platzieren
    • In handschriftlichem Text suchen
    • Dokumentenscanner mit automatischer Korrekturfunktion zum Entfernen von Verzerrungen und Schatten anhand von Bildfiltern
    • Unterstützung für Tabellen zum Organisieren und Anzeigen von Informationen
    • Wichtige Notizen ganz oben in der Liste anheften
  • Dateien
    • Neue Dateien-App zum Ansehen, Durchsuchen und Organisieren von Dateien
    • Funktioniert mit iCloud Drive und Drittanbietern von Cloud-Diensten
    • Schneller Zugriff an einer Stelle auf die zuletzt benutzten Dateien in allen Apps und Cloud-Diensten
    • Ordner erstellen und Dateien nach Name, Datum, Größe und Tags sortieren

QuickType

  • Durch Streichen nach unten auf Buchstaben werden auf dem iPad Zahlen, Symbole und Satzzeichen eingegeben
  • Einhändige Tastaturunterstützung auf dem iPhone
  • Neue Tastaturen für Armenisch, Aserbaidschanisch, Belarussisch, Georgisch, Irisch, Kannada, Malayalam, Maori, Odia, Swahili und Walisisch
  • Englische Texteingabe auf der chinesischen 10-er Pinyin-Tastatur
  • Englische Texteingabe auf der japanischen Romaji-Tastatur

HomeKit

  • Neue Gerätetypen wie AirPlay 2-Lautsprecher, Berieselungsanlagen und Wasserhähne
  • Erweiterte Optionen für Anwesenheits-, zeit- und gerätebasierte Trigger
  • Unterstützung für das Konfigurieren von Geräten mit QR-Code und „Zum Koppeln tippen“

Augmented Reality

  • Augmented Reality-Technologie, die Apps vom App Store verwenden können, um digitale Inhalte in Szenen aus der realen Welt bereitzustellen und so interaktive Erlebnisse beim Spielen, Online-Shopping, Industriedesign etc. zu schaffen.

Maschinelles Lernen

  • Kerntechnologie aus dem Bereich Maschinelles Lernen, die Apps vom App Store verwenden können, um intelligente Funktionen bereitzustellen. Die hierfür verwendeten maschinell erlernten Daten werden zwecks hoher Leistung und Datenschutz direkt auf dem Gerät verarbeitet.

Andere Funktionen und Verbesserungen

  • Mit der neu designten Steuerzentrale befinden sich alle Steuerelemente an einer Stelle
  • Zu den eigenen Steuerelementen, die zur Steuerzentrale hinzugefügt werden können, zählen Bedienungshilfen, Geführter Zugriff, Lupe, Textgröße, Bildschirmaufnahme und Wallet
  • Apple Music hilft dir jetzt beim Entdecken von Musik mit Freunden. Wenn du ein Profil erstellst, können Freunde von dir geteilte Playlists anhören und sehen, welche Musik du am meisten hörst.
  • Apple News enthält speziell für dich ausgewählte Topstorys, Empfehlungen von Siri, die besten Videos des Tages in der Ansicht „Heute“ sowie im neuen Spotlight-Tab von unserer Redaktion empfohlene großartige Storys
  • Die automatische Konfiguration umfasst die Anmeldung bei iCloud, Schlüsselbund, iTunes, App Store, iMessage und FaceTime mit deiner Apple-ID
  • Mit der automatischen Konfiguration werden die Geräteeinstellungen für Sprache, Region, Netzwerk, Tastatureinstellungen, häufig besuchte Orte, Siri-Spracheinstellungen sowie Home- und Health-Daten wiederhergestellt
  • Zugriff auf WLAN-Netze mühelos teilen
  • Mitteilungen zum Optimieren und Freistellen von Speicherplatz in den Einstellungen für Apps wie Fotos, Nachrichten und mehr
  • Mit Notruf SOS werden die für deinen aktuellen Standort zuständigen Rettungsdienste angerufen sowie Notfallkontakte automatisch benachrichtigt, dein Standort geteilt und dein Notfallpass angezeigt
  • Mit FaceTime Live Photos mit der Mac- oder der iPhone-Kamera der anderen Person aufnehmen
  • In Spotlight und Safari ganz einfach den Status von Flügen abrufen
  • Unterstützung für Definitionen, Umrechnungen und Mathematik in Safari
  • Zweisprachiges Wörterbuch Russisch-Englisch
  • Zweisprachiges Wörterbuch Portugiesisch-Englisch
  • Systemschriftunterstützung für Arabisch

Bedienungshilfen

  • Unterstützung von VoiceOver-Beschreibungen für Bilder
  • Unterstützung von VoiceOver für Tabellen und Listen in PDFs
  • Unterstützung von „Siri schreiben“ für einfache Suchanfragen
  • Unterstützung für gesprochene und Braille-Untertitel in Videos
  • Dynamischer Text bietet noch größere Text- und App-UI-Größen
  • Neu designte Funktion „Farben umkehren“ zur optimalen Anzeige und Lesbarkeit von Medieninhalten
  • Verbesserungen bei den Auswahlfarben in „Auswahl sprechen“ und „Bildschirminhalt sprechen“
  • Bei der Eingabe mit der Schaltersteuerung können ganze Wörter gescannt und eingegeben werden

iOS 11 ist leistungsoptimiert für 64-Bit-Apps. 32-Bit-Apps müssen von den Entwicklern der Apps aktualisiert werden, um mit dieser iOS-Version zu funktionieren.

Einige der Funktionen sind möglicherweise nicht in allen Regionen oder Sprachen verfügbar. Weitere Informationen sind erhältlich unter: https://www.apple.com/de/ios/feature-availabilityund https://www.apple.com/de/ios/whats-new

Informationen zu den Sicherheitsaspekten dieses Updates sind erhältlich unter:

https://support.apple.com/kb/HT201222

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 5 € Amazon-Gutschein November 2018

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.