Xbox One: Februar-Update 2018 wird verteilt – Spielehubs im Guide, Nicht stören, Erfolge planen

Bereits seit gestern Abend steht ein neues Systemupdate für die Xbox One zum Download bereit. Das Februar-Update enthält einige neue Funktionen, die wir unten noch mal aufgelistet haben. Ob das wirklich alle Neuerungen sind, lässt sich derzeit schwer sagen. Bisher fehlen die üblichen Videos und Beiträge auf Seiten wie Xbox Wire oder im Blog von Major Nelson. Vielleicht gibt es aber auch nicht mehr zu sagen als im Changelog des Supports. Derzeit wurde das Update zumindest bei unserer Xbox One X noch nicht aktiv angeboten. Einfach mal in den Einstellungen / System / Updates schauen und dann die Konsole aktualisieren. Auf unserer Xbox One X wurden 528 MB für das Update heruntergeladen. Die genaue Versionsnummer des aktuellen Xbox One-Updates lautet 10.0.16299.5101 (RS3_RELEASE_XBOX_DEV_1802.180131-1450).

Xbox One – Februar-Update – Changelog – Was ist neu?

Spielehubs im Guide

Jetzt sind Spielehub-Informationen direkt vom Guide aus verfügbar. Sehen Sie sich Informationen an wie anstehende Erfolge, Gruppensuche-Einträge und Freunde, die derzeit Ihr Spiel spielen, ohne die Action unterbrechen zu müssen.

Weniger Ablenkung

Brauchen Sie etwas Zeit für sich? Setzen Sie Ihren Online-Status auf „Nicht stören“. Dies unterdrückt Benachrichtigungen und lässt Ihre Freunde wissen, dass sie Ihnen vielleicht etwas mehr Abstand gönnen sollten.

Planen Sie Ihre Erfolge

Durch die Anzeige anstehender Erfolge im Guide können Sie sich bestimmte Erfolge zum Freischalten vornehmen. Sie können sie u. a. nach Zeitpunkt, Verbreitung, Seltenheit und Gamerscore sortieren.

Weitere Optionen für Inaktivität

Bisher konnten Sie festlegen, dass Ihre Xbox nach einer oder sechs Stunden Inaktivität ausgeschaltet wird. Nun stehen weitere Zeitspannen zur Auswahl. Ab sofort können auch Optionen für zwei, drei, vier und fünf Stunden Inaktivität festgelegt werden.

Tages- und Blitzangebote bei Amazon 8 € Amazon-Gutschein Oktober 2018

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.