Firefox Send: Sicherer Datenaustausch großer Dateien mit automatischer Löschung – kostenfrei mit beliebigem Browser nutzbar

Mozilla hat heute einen neuen Dienst namens Firefox Send freigeschaltet. Über Firefox Send kann man von einem beliebigen Gerät (auch Smartphone/Tablet) größere Dateien für Dritte über freigeben. Die Dateien sollen dank einem verschlüsselten Austausch (Ende-zu-Ende) sicher sein. Zusätzlich kann der Bereitstellende dafür sorgen, dass die bereitgestellten Dateien nur eine bestimmte Zeit verfügbar sind und auch die Anzahl der Downloads limitieren. Die Dateien werden dann automatisch gelöscht, wenn der Zeitraum oder eben die maximal erlaubte Anzahl von Downloads erreicht ist. Man kann in vorgegebenen Schritten zwischen einem und 100 Downloads wählen bzw. zwischen 5 Minuten und 7 Tagen. Wobei die 7 Tage nur für angemeldete Nutzer zur Verfügung stehen. Ansonsten ist ohne Anmeldung ein Tag die maximale Zeit der Bereitstellung. Firefox Send erstellt einen Link, den man dann dem gewünschten Empfänger oder auch Empfängern weiterleiten kann. Damit der Link alleine nicht zum Download berechtigt, kann man zusätzlich auch noch ein Passwort vergeben. Man kann so ohne Anmeldung Dateien bis zu einer Größe von 1 GB austauschen, wer über ein Firefox-Konto verfügt oder sich eines kostenlos anlegt, kann einzelne Dateien oder Pakete von bis zu 2,5 GB kostenlos austauschen. Wer häufig große Dateien oder Dateipakete versendet, wird dabei an Dienste wie WeTranfer denken. Dort gibt es kostenlose Lösungen mit Werbung oder eben auch bezahlte Abos. Firefox ist zumindest aktuell kostenlos und ohne Fremdwerbung.

Firefox Send - Sicherer und kostenloser Dateiaustausch mit automatischer Zerstörung

Ich nutze im beruflichen Alltag häufiger mal entsprechende Dienste und Firefox Send gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut. Die Bedienung zum Upload und Download ist sehr einfach, es gibt keine ablenkende Werbung und der automatische Ablauf ist im Gegensatz zu Lösungen wie WeTranfer kostenlos. Auch auf meinem Smartphone konnte ich problemlos Dateien, Bilder und Videos mit Firefox Send austauschen. Was mir persönlich fehlt, ist eine Ablaufzeit von 48 Stunden und diese am besten ohne Anmeldung. Solche Dienste nutzte ich häufig, um große Dateien oder Dateipakete mit anderen auszutauschen und nicht jeder Empfänger schafft so einen Download in 24 Stunden. Ich könnte zwar über ein Firefox-Konto auch 7 Tage auswählen, was mir dann aber wieder zu lange dauern würde. Aber zum Start finde ich Firefox Send schon ein gute Lösung und verbessern kann man immer noch. Ich werde es im Alltag auf jeden Fall mal genauer testen. Schreibt uns gerne Eure Erfahrungen mit Firefox Send oder auch zu Alternativen in die Kommentare.

Link: Firefox Send – Sicherer Datenaustausch großer Dateien mit automatischer Löschung 

Tages und Blitzangebote bei Amazon5 € Amazon-Gutschein geschenkt beim Gutscheinkauf - Mai 2019

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=P9YW1J2cGeo

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.