Alexa App: Überarbeitete Startseite und geänderte Navigation wird verteilt

Bereits gestern tauchte bei den ersten Nutzern der Alexa App ein neuer Startbildschirm und eine veränderte Navigation auf. Wir hatten schon im Mai darüber berichtet, dass Amazon da an dem Layout arbeitet. Das damals bei uns sichtbare Ergebnis stimmt zumindest in Teilen noch mit dem jetzt neuen und finalen Layout überein. In den letzten Wochen hatte Amazon bereits den sogenannten Hands-Free-Modus in der Alexa App ergänzt. In dem jetzt neuen Design findet man das Icon, um Amazon Alexa manuell zum Zuhören zu bewegen, nur noch auf der Startseite. Der freigewordene Platz in der unteren Navigation der App, wird dem Bereich „Mehr“ zugeteilt, welcher sonst oben links in der App erreichbar war.

Ob das nun schöner oder besser zu bedienen ist, kann man pauschal schwer sagen. Früher war der Menüpunkt um Alexa zu aktivieren auf jeder Unterseite erreichbar, jetzt nur noch auf der Startseite, dafür aber prominenter. Statt eines Menüs oben links und unten, wurde die Navigation jetzt unten zusammengefasst. Der direkte Zugriff auf die Einkaufsliste ist auf jeden Fall zu begrüßen. Leider kann man innerhalb der Einkaufsliste immer noch nicht sortieren, um z. B. verschiedene Geschäfte zu trennen, oder auch Produkte nach dem Laufweg im Supermarkt zu sortieren. Wir hatten schon mehrfach darüber berichtet und viele Leser teilen diesen Wunsch. Es gibt zwar auch alternative Apps für die Einkaufsliste, die sind aber dann oft wieder zu überladen oder erfordern zusätzlich Sprachbefehle zum Befüllen. Ob die auf der Startseite angezeigten Punkte dann auch im jeweiligen Moment wirklich hilfreich sind, muss jeder für sich entscheiden. Probiert die neue Ansicht und Navigation in der App einfach mal aus und schreibt uns auch gerne Eure Meinung in die Kommentare unten. Wundert Euch nicht, wenn Ihr trotz aktuellster verfügbarer Version der Alexa App noch die alte Ansicht seht. Die Auslieferung erfolgt anscheinend unabhängig von einem Update der App und soll erst Ende August wirklich flächendeckend verfügbar sein. Bei uns war es gestern wie gesagt auch noch nicht verfügbar. Heute haben wir auf einem iPhone dann schon die neue Ansicht (ohne Update der App), ein Android-Smartphone mit dem gleichen Amazon-Konto hat noch die alte Ansicht. Hier ist etwas Geduld gefragt. Die Auslieferung soll auch auf die Tablets mit Fire OS erfolgen.

Neue Alexa App – offizielle Infos

  • Ein noch individuelleres Nutzererlebnis: Regelmäßige Nutzer der App können sich nun über personalisierte Vorschläge auf ihrem Startbildschirm freuen. Diese basieren auf individuellen Nutzungspräferenzen, wie zum Beispiel der Zugriff auf Erinnerungen oder Audible-Hörbücher. Kunden können so Bedienelemente für Funktionen sehen, die gerade aktiv sind oder die sie häufig nutzen. So können sie da fortfahren, wo sie aufgehört haben.
  • Im Dialog mit Alexa: Kunden sehen nun die Alexa-Schaltfläche oben auf dem Startbildschirm. So können sie sofort auf Alexa zugreifen und ein Gespräch beginnen. Alexa kann auch weiterhin freihändig genutzt werden. Nutzer müssen hierzu einfach „Alexa“ sagen, wenn die App auf dem Bildschirm geöffnet ist.
  • Vorschläge für Neukunden: Einsteiger erhalten Vorschläge zum Start mit Alexa, zum Abspielen von Songs mit Amazon Music oder zur Verwaltung ihrer Einkaufsliste.
  • Die Kategorie „Mehr“: Kunden können jetzt „Mehr“ in der unteren Navigationsleiste auswählen, um App-weite Funktionen wie Erinnerungen, Routinen, Fähigkeiten, Einstellungen und mehr aufzurufen.

Angebote des Tages bei amazon.de - 6 € Gutschein beim Kauf eines 50 € Amazon-Gutschein - August 2020

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.