Amazon Alexa spricht und versteht z. B. Englisch und Deutsch – bilingualer Sprachmodus für Echo-Geräte

Amazon Alexa versteht natürlich grundsätzlich auch englische Befehle, schließlich ist das die Muttersprache von Alexa. In Deutschland musste man sich aber bisher für eine Sprache entscheiden. Wenn man sich für Deutsch entschieden hatte, konnten trotzdem englische Befehle und Fragen getätigt werden, diese wurden dann aber auf Deutsch beantwortet. Mit dem jetzt verfügbaren bilingualen Sprachmodus muss man sich nicht mehr für eine Sprache entscheiden. Man kann auch Englisch und Deutsch wählen und die Antwort erfolgt jeweils in der Sprache der Frage oder des Befehls. Diese Fähigkeit kann man Alexa einfach mit dem Befehl „Alexa, sprich Englisch“ beibringen. Alternativ kann man in den Geräteeinstellungen im Bereich „Allgemein“ über den Menüpunkt „Sprache“ auch „Deutsch/Englisch“ wählen. Es gibt auch Kombinationen aus Englisch mit Französisch, Spanisch, Italienisch und mehr.

Wenn entsprechende Sprachkombination in Eurem Haushalt genutzt werden, könnt Ihr es einfach mal ausprobieren. Mit Deutsch/Englisch hat es bei uns gut funktioniert. Vielleicht gibt es in Eurem Haushalt auch jemanden, der gerade Englisch lernt oder sein Englisch verbessern möchte, dann kann man mit Alexa im Alltag üben. Anscheinend ist die Funktion zumindest aktuell nur für Echo-Geräte verfügbar. In der Alexa App konnte man keine Sprachkombinationen auswählen. Wie es bei Alexa-Lausprechern anderer Hersteller aussieht, können wir leider nicht sagen. Da müsst Ihr einfach mal Eurer Glück probieren. Schreib uns gerne in die Kommentare, wenn Ihr es ausprobiert habt. Die Einstellung ist auf jeden Fall nicht global, sondern pro Gerät erforderlich. Das macht natürlich auch durchaus Sinn, wir weisen nur darauf hin, damit Ihr bei mehreren Geräten den Vorgang dann wiederholt.

Amazon Alexa - Zweisprachig, Bilingual, Mehrsprachigkeit

Tagesangebote bei amazon.de - 50€ Gutschein kaufen und 6€ als Gutschein geschenkt – Dezember 2020

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.