Epic Games Store: Crying Suns (PC/Mac) kostenlos bis zum 14.01. – verbleibt dauerhaft im Konto

Update 15.04.2021: In dieser Woche gibt es sogar drei neue kostenlose Spiele im Epic Games Store. 

Ursprünglicher Beitrag

Epic Games hat Ende 2018 einen eigenen Store für Videogames eröffnet. Die Anzahl der verfügbaren Spiele war anfangs noch sehr überschaubar, wuchs aber in den letzten Jahren stetig. Um noch mehr Aufmerksamkeit für den Epic Games Store zu generieren, verschenkt man regelmäßig ein oder mehrere Spiele. Damit geht es auch Ende 2021 noch stetig weiter. Aktuell gibt es das Spiel Crying Suns gratis. Ihr könnt Euch die Vollversion des Spiels bis zum 14.01.2021 (17 Uhr) kostenlos für Euren Windows-PC oder Mac im Epic Games Store sichern. Wer Interesse an dem kostenlosen Spiel hat, folgt einfach den Links unten. Das Spiel stammt aus dem Jahr 2019. Die Bewertungen des Spiels sind sehr positiv. Probiert einfach aus, ob das Spiel etwas für Euch ist. Ihr müsst seit einiger Zeit die Zwei-Faktor-Authentifizierung in Eurem Konto aktivieren, um die kostenlosen Spiele zu bekommen.

Crying Suns (PC/Mac) kostenlos im Epic Games Store bis 14. Januar 2021

Link: Epic Games Store: Crying Suns (PC/Mac) kostenlos bis zum 14.01.

Tagesangebote bei amazon.de - 5 € Amazongutschein für Installation von Amazon Assistant - April 2021

Crying Suns

Wenn FTL auf Foundation … und Dune trifft

Crying Suns ist ein taktisches Rogue-lite, in dem du in die Rolle eines Raumflottenkommandanten schlüpfst und ein geheimnisvolles gefallenes Imperium erkundest.

In dieser Erfahrung, in der die Geschichte im Vordergrund steht und von Dune und Foundation inspiriert wurde, kannst du mit jedem erfolgreichen Durchlauf die Wahrheit über das Imperium lüften … und über dich selbst.

Haupt-Features

  • Weltraumerkundung in einem prozedural generierten Universum
  • Taktische Kämpfe zwischen Schlachtkreuzern und deren Schwadronen
  • Über 300 mögliche Geschichtsereignisse
  • Eine dramatische Geschichte mit Tiefgang, die in 6 Kapitel unterteilt ist
  • Eine dunkle und verstörende Atmosphäre, die von unseren liebsten SciFi-Universen inspiriert wurde (Foundation, Dune, Battlestar Galactica)

Die Geschichte: Die epische Reise eines Klons
Nach 700 Jahren voller Frieden und Wohlstand ist das Galaktische Imperium plötzlich auseinandergebrochen. Die OMNIs, gottgleiche Maschinen, die für ihre menschlichen Meister alles getan haben, wurden auf geheimnisvolle Art deaktiviert. Und die Menschen, die schon lange nicht mehr in der Lage sind, allein zu überleben, stehen am Rande des Aussterbens. Doch irgendwo in einem entlegenen Winkel der Galaxie befindet sich Gehenna, ein Planet aus Eis und Fels mit einer streng geheimen Anlage, die die Spitze der imperialen Technologie und die letzte Chance der Menschen darstellt.

Du bist ein Klon von Admiral Ellys Idaho, eine fleischgewordene Waffe, der beste imperiale Admiral, der jemals im Weltraum gekämpft hat, und wurdest gerade von Kaliban, dem letzten funktionsfähigen OMNI auf Gehenna aufgeweckt.

Deine Mission: Du musst ein Schlachtschiff befehligen und es durch das jetzt chaotische und gewalttätige Imperium – in dem jede falsche Entscheidung deine letzte sein könnte – führen, um die OMNIs wieder zu aktivieren und die Zukunft der Menschheit sicherzustellen. Dazu musst du Gehenna jetzt jedoch verlassen … denn die Zeit drängt.

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.