Amazon: Trade-In-Programm um Smartphones und Konsolen erweitert – Geschenkgutscheine für gebrauchte Technik

Bereits vor fast genau einem startete Amazon sein Trade-in-Programm in Deutschland. Ähnlich wie bei reBuy kann man seine gebrauchten Geräte wieder zu Geld machen bzw. bei Amazon in Geschenkgutscheine wandeln. Die Ankaufsangebote bei Amazon waren zu Beginn auf die Produkte aus eigener Herstellung, wie z. B. Kindle eReaderFire-TabletsFire TV und Echo begrenzt. Neben dem Gutschein für das Altgerät bekommt man hier auch noch zusätzliche Rabatte, wenn man ein neues Gerät von Amazon aus dem entsprechenden Produktbereich kauft.

Amazon - Ankauf von gebrauchten Smartphones und Konsolen gegen Geschenkgutschein

Jetzt hat man auf der Unterseite des Trade-in-Programm die Bereiche Smartphones und Konsolen ergänzt. Bekannterweise hat Amazon selbst keine Smartphones mehr im Handel und auch bei den Konsolen mischt man nicht mit. Somit kann man hier mittlerweile auch Produkte anderer Marken wie Apple, Samsung, Huawei, Google, Sony, Microsoft (Xbox) oder Nintendo gegen einen Gutschein von Amazon tauschen. Es ist immer von Geschenkgutschein die Rede, diese muss man aber nicht „verschenken“, sondern kann diese auch selbst einlösen. Im Gegensatz zu reBuy gibt es also keine direkte Auszahlung, für die meisten dürfte ein Amazon-Gutschein aber fast gleichwertig sein. Auf zusätzliche Rabatte für einen darauffolgenden Neukauf wie bei den Amazon-Geräten muss man hier aber verzichten. Auch in Sachen Tablets kauft Amazon mittlerweile mehr an als nur die eigenen Fire-Tablets. Auch Apple iPads und Samsung Galaxy Tabs werden angekauft, dazu muss man aber die Kategorie Fire-Tablets anklicken und da ganz nach unten scrollen.

Die Funktionsweise ist wie bei anderen Ankaufplattformen auch. Ihr wählt das Gerät aus, welches Ihr verkaufen wollt und beschreibt dann mit ein paar einfachen Auswahlfragen den Zustand und die Vollständigkeit. Danach erhaltet Ihr dann einen entsprechenden Preis, welchen Ihr dann als Gutschein bekommt. Voraussetzung ist natürlich, dass Amazon die Bewertung des Zustands und der Vollständigkeit genauso gut beurteilt wie Ihr. Wenn nicht, könnt Ihr auch eine kostenfreie Rücksendung vorab auswählen. Manche Dinge wie z. B. Risse oder Beschädigungen können auch dazu führen, dass Amazon Euch keinerlei Angebot macht. Die Auswahl der Geräte, die angekauft werden, ist bei Amazon im Vergleich zu reBuy und Co. auch in den einzelnen Kategorien und Marken deutlich geringer.

Natürlich werden funktionstüchtige Geräte in gutem Zustand auch bei Amazon besser „bezahlt“ als defekte oder unvollständige Geräte. Selbst bei funktionierenden Geräten bekommt man aus unserer Sicht auf dem freien Markt teils deutlich höhere Angebote. Dafür ist es natürlich ggf. per eBay und Co. auch deutlich mehr Aufwand für Euch. Ich kenne mittlerweile trotzdem viele, die lieber schnell und unkompliziert verkaufen und dabei auch einen schlechteren Preis in Kauf nehmen.

Solltet Ihr also ein Smartphone, eine Konsole oder ein Tablet schnell und unkompliziert verkaufen wollen, dann schaut mal, ob es im Trade-in-Programm von Amazon ein Angebot für Eurer Produkt gibt. Vielleicht baut Amazon das Programm in der Zukunft auch noch weiter aus und verbessert seine Ankaufspreise oder liefert z. B. bei neuen Konsolen auch später mal zusätzliche Rabatte wie jetzt bei den eigenen Geräten, wenn die neuen Konsolen mal wieder besser lieferbar sind. Wenn Amazon da mal richtig einsteigt, könnte das durchaus nennenswerte Konkurrenz für die sonstigen etablierten Ankaufplattformen werden.

Link: Amazon – Trade-In-Programm  – Geschenkgutscheine für gebrauchte Technik

amazon.de - September-Angebote 2021 - 60 € Gutschein kaufen , 6 € als Gutschein geschenkt – September 2021

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.