AVM: FRITZ!Box 7510 vorgestellt – Einsteigermodell mit Wi-Fi 6 aber ohne 5 GHz-Unterstützung

AVM hat heute in einer Pressemitteilung die neue FRITZ!Box 7510 vorgestellt. Das neue Einsteigermodell für DSL-Kunden unterstützt auch Wi-Fi 6, wobei AVM auf den konkreten Zusatz AX wie bei anderen Modellen verzichtet. Vielleicht liegt es auch daran, dass die neue FRITZ!Box 7510 ausschließlich 2,4 GHz Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 600 MBit/s (2×2) unterstützt. Klar, dass die theoretisch angegebenen WLAN-Geschwindigkeiten im Vergleich zum Topmodell FRITZ!Box 7590 AX oder auch der FRITZ!Box 7530 AX geringer sind. Der komplette Verzicht auf 5 GHz-WLAN-Unterstützung verwundert dann aber schon sehr. Ja, Wi-Fi 6 bringt auch viel im 2,4 GHz-WLAN aber 5 GHz sind mittlerweile schon ein Standard als Ergänzung. Manche behaupten auch gerne, dass man nur noch 5 GHz bräuchte, das sind aber meist Nutzer, die keine Smart Home-Komponenten, ältere WLAN-Drucker und andere Komponenten nutzen, die auf 2,4 GHz angewiesen sind. Dadurch ist die parallele Bereitstellung durchaus sinnvoll. Auch sonst kann die FRITZ!Box 7510 selbst als Einsteigermodell zumindest uns wenig überzeugen. Nur 1x LAN (Gigabit), nur 1x USB 2.0, das ist im Jahr 2022 schon etwas sehr dürftig. AVM sagt bei der FRITZ!Box 7510 zwar „in Kürze im Handel verfügbar“, aus der Erfahrung dürften aber mindestens Wochen vergehen bis das Produkt wirklich auf dem Markt verfügbar ist.

AVM Fritzbox 7510 (1&1 WLAN Modem 2021) für Einzelverkauf

Zumindest in Sachen Telefonie ist sowohl Unterstützung für ein analoges Gerät und bis zu 6 DECT-Telefone vorhanden. Anscheinend handelt es sich um ein Providermodell, welches bei 1&1 aktuell als „1&1 WLAN Modem“ verkauft wird. Für diesen Zweck kann man die sehr reduzierte Ausstattung sicher nachvollziehen. Als Zugabe ist es für einige vielleicht sogar ausreichend, aber für den Einzelverkauf bei einer UVP vom 129 Euro aus meiner Sicht ein unnötiges Modell. Da legt man dann besser 40-50 Euro mehr für eine FRITZ!Box 7530 AX an. Hier mal die „Highlights“ der FRITZ!Box 7510 lt. AVM.

Die Highlights der FRITZ!Box 7510:

  • Unterstützt DSL Supervectoring (bis zu 300 MBit/s) für alle DSL-Netze inklusive IP-TV
  • 2,4 GHz Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 600 MBit/s (2×2)
  • Telefonie All-IP und analoger Anschluss
  • DECT-Basis für Telefonie und Smart Home
  • 1x Gigabit-LAN für PC oder Netzwerkgeräte
  • 1x USB 2.0-Anschluss z. B. für Drucker oder Speicher (NAS)
  • Energieeffizient mit nur 6 Watt im Standby
  • FRITZ!OS mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang u. v. m.
  • Kostenlose Apps wie MyFRITZ!App, FRITZ!App Fon, FRITZ!App WLAN oder FRITZ!App Smart Home ergänzen den Komfort
  • Automatische Updates für langanhaltende Sicherheit
  • Herstellergarantie: 5 Jahre
  • Zum Preis von 129 Euro (UVP) in Kürze im Handel verfügbar

In der gleichen Pressemitteilung verkündet man auch die sofortige Verfügbarkeit des neuen FRITZ!Repeater 1200 AX im Handel. Schaut man etwas genauer bei den Händlern nach, dann sieht man nur eine Listung bei MediaMarkt und Saturn, wo auch noch eine Lieferdauer von ca. 5-7 Tagen angegeben wird. Aus der Erfahrung würde ich da nicht auf die tatsächliche Verfügbarkeit vor Weihnachten wetten.

Last Minute Angebote bei amazon.de - Amazon: 5 € Gutschein für Lieferung an Abholstation

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert