Amazon Freevee: Kostenloser Video-Streamingdienst (mit Werbung) startet in Deutschland

Amazon hat in Deutschland heute relativ überraschend seine kostenfreie und werbefinanzierte Video-on-Demand-Plattform mit dem Namen Freevee gestartet. Generell ist der werbefinanzierte Video-Streamingdienst von Amazon nicht ganz neu. Bereits Anfang 2019 startete Amazon einen solchen Dienst unter dem Namen IMDb Freedrive in den USA. Die bekannte Internet Movie Database (kurz IMDb) gehört seit 1998 zu Amazon. Aus IMDb Freedrive wurde dann Mitte 2019 IMDb TV in den USA.

Amazon Freevee – werbefinanziert und ohne Abo

Im April gab es dann zusammen mit der Namensänderung zu Amazon Freevee auch die Ankündigung des Dienstes für Deutschland. Und heute ist es dann soweit und Ihr könnt mit Eurem Amazon Konto (auch ohne Prime) auf die bei Freevee verfügbaren Filme, Serien und Live-Sender zugreifen. Wie der kleine Banner „ads“ an den Titeln oben links schon vermuten lässt, müsst Ihr Euch zwischendurch Werbung anschauen, um die Inhalte kostenlos zu sehen. Wieviel Werbung das ist und zukünftig wird, muss sich erst noch zeigen. Der Dienst ist in Deutschland erst heute gestartet.

Amazon Freevee - Filme, Serien und Dokus mit Werbung ohne Kosten/Abo schauen

Welche Inhalte gibt es bei Freevee?

Bei den Serien findet man zum Beispiel Titel wie Bosch:Legacy, Justified, Person of Interest. 2 Broke Girls, Penny Dreadful, Royal Pains, Peaky Blinders, The Night Manager, Dark Matter und mehr. In Sachen Filmen sind es Titel wie Hotel Mumbai, Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, Ostfriesisch für Anfänger, Colonia Dignidad. Auch Dokumentationen findet man in der Auswahl. Von Klitschko über Embrace bis hinzu Das Grüne Wunder – Unser Wald.

Auch lineare TV-Sender sind Teil von Freevee. Hier könnt Ihr z. B. das Programm vom BBC Food, BBC Travel, BBC History  oder X-Factor: Das Unfassbare ansehen. Auch Indie-Titel und Anime-Filme sind Teil des Angebotes von Freevee.

Wer also bereit ist, dafür Werbung in Kauf zu nehmen, kann auch ohne jede Mitgliedschaft die Daten abrufen. Ein Amazon-Konto ist allerdings Pflicht.

Freevee ist ein zusätzlicher Dienst neben Prime Video

Grundsätzlich spricht natürlich nichts gegen einen neuen und werbefinanzieren Streamingdienst. Allerdings ist das als separater Dienst neben Prime Video vermutlich verwirrend. Denn es gibt bei Freevee dann durchaus auch Inhalte, die bei Prime Video nicht verfügbar sind. Neben den Amazon Originals (Eigenproduktionen) gibt es dann auch Freevee Originals. Ist man also als Prime Kunde z. B. daran interessiert, dann muss man auch die Werbung in Kauf nehmen. .

Streamingdienste – Lieber kostenlos mit Werbung oder kostenpflichtig?

Ich bezweifle, dass Freevee ein größerer Erfolg wird. Wir persönlich zahlen für diverse Streamingdienste nicht mehr nur wegen der jeweils exklusiven Inhalte oder dem Anschauen zur Wunschzeit, sondern auch verstärkt mit dem Blick auf die Werbefreiheit. Gut, ganz ohne Werbung geht es meist nicht und zumindest für Eigenproduktionen werben fast alle Dienste. Aber man spart da einiges an Zeit und Nerven und dafür bin ich auch bereit zu bezahlen, solange es preislich im Rahmen bleibt.

Bis Mitte des Jahres hatten wir eine HD+ Mitgliedschaft um per Satellit in HD und teils UHD schauen zu können. Aber das lohnt sich aktuell für uns auch nicht mehr, da wir immer weniger lineares Fernsehen schauen. Auch das Angebot von HD+ ist für uns nicht mehr wirklich zeitgemäß. Es gibt jetzt zwar das reguläre HD+ jetzt auch mit  HD+ ToGo in einer Kombi, da ist aber unser Fernseher im Schlafzimmer immer noch außen vor. Und da wir dort noch seltener schauen, macht ein doppeltes HD+ Abo noch weniger Sinn.

Es gibt zwar HD+ IP (rein per Internet) aber das aktuell nur für ausgewählte Panasonic-TVs und nicht für andere TV-Hersteller oder beliebte Streaming-Sticks. Auch in Sachen UHD passiert bei den Sendern einfach zu wenig.

Das Programm im linearen Fernsehen lässt also deutlich zu wünschen übrig. Wenn man dann was findet, nervt die Werbung und selbst wenn man bezahlen will für beste Qualität und zeitliche Flexibilität in Sachen „normales Fernsehen“ dann gibt es auch keine so wirklich überzeugende Lösung. Ja, es gibt noch etliche andere Möglichkeiten über das Internet, aber überall gibt es aktuell zumindest für uns mindestens einen Haken in Sachen Verfügbarkeit auf allen Geräten, der Bildqualität, der Nutzung im Ausland oder bei sonstigen Dingen.

Und mehrere Sender- und Anbieter-Apps parallel sind für uns zumindest keine praktikable Lösung.

Aber das ist nur meine Meinung. Wer kein Problem mit Werbung bei Filmen, Serien und TV hat, sollte Freevee einfach mal kostenlos testen. Schreibt uns gerne in die Kommentare, ob Freevee für Euch eine interessante Sache ist oder auch wie Ihr das mit dem „Fernsehen“ haltet.

Aktuelle Angebote bei amazon.de - Amazon: 5 € Gutschein für Lieferung an Abholstation

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert