waipu.tv: Hybrid Stick mit DVB-T2, DVB-C und IPTV-Empfang vorgestellt – bereits verfĂĽgbar

Update 22.02.2024: Auch wenn es hier unten im Beitrag um den waipu.tv: Hybrid Stick geht, wollte ich trotzdem das aktuelle Angebot nicht unerwähnt lassen. Wer ohne Übergangslösung direkt auf Internet-TV umsteigen kann und will, kann damit langfristig sparen.

UrsprĂĽnglicher Beitrag:

Wenn es um das Thema Fernsehen per Internet geht, ist waipu.tv einer der Anbieter, die man auf jeden Fall in die Auswahl einbeziehen sollte. So mancher tut sich aber vielleicht noch sehr schwer mit einem Umstieg zu IPTV. Eine stabile Internetverbindung und ein gutes WLAN sollten hier schon vorhanden sein. wiapu.tv gibt 6 Mbit/s als Minimum für SD an, aber für HD sollten es schon mindestens 16 Mbit/s sein. Das WLAN ist daher wichtig, da sich die waipu.tv Sticks im Standard immer per WLAN verbinden. Wer ein LAN-Kabel in der Nähe des Fernsehers hat, müsste dafür einen extra LAN-Adapter erwerben.

Jetzt möchte waipu.tv alle, die sich noch nicht völlig für IPTV bzw. TV per Internet entscheiden können oder wollen, mit einer Brückenlösung, dem neuen waipu.tv Hybrid Stick abholen. Dieser unterstützt neben IPTV-Empfang auch DVB-T2 und DVB-C. Sprich Ihr könnt Euer Kabelfernsehen oder z. B. eine DVB-T2-Antenne direkt mit dem Stick verbinden. Der Hybrid-TV-Stick soll dabei als Brücke zwischen alter und neuer Technologie dienen. Im EPG (der Programmübersicht) des neuen Hybrid-TV-Sticks werden die Sender der unterschiedlichen Empfangswege einfach und nahtlos zusammengeführt und können nach Wunsch mit einem Klick ausgewählt werden.

waipu.tv Hybrid Stick - IPTV, DVBT2 und Kabel - DVB-C in einem Stick

Lösungen fĂĽr Unentschlossene – Wegfall des Nebenkostenprivilegs

In diesem Jahr fällt das sogenannte Nebenkostenprivileg endgültig weg. Vielen Mietern wurden die Gebühren für einen Kabelanschluss unabhängig von der tatsächlichen Nutzung über die Nebenkostenabrechnung in Rechnung gestellt. Spätestens zum 1. Juli 2024 können betroffene Mieter Ihre Fernsehempfangsart allerdings frei wählen. Das Gesetz dazu trat bereits am 01.12.2021 in Kraft, die Übergangsfrist zur Umsetzung endet ab erst am 30. Juni 2024. Grundsätzlich ist diese Freiheit bei der Wahl natürlich zu begrüßen, aber die Mieter müssen sich dann natürlich auch selbst um Alternativen bemühen und vergleichen.

Lt. der Pressemitteilung von waipu.tv stehen spätestens ab Juli 2024 rund zwölf Millionen Haushalte vor der Entscheidung, welchen TV-Empfangsweg sie zukünftig nutzen möchten. Marktforschungsergebnisse von waipu.tv zeigen, dass zumindest die Hälfte davon am Kabel festhalten wollen. Und denen möchte man mit dem waipu.tv Hybrid Stick einen sanften Umstieg ohne Zeitdruck ermöglichen. Die Vorteile von Komfort-Funktionen wie Pause, Neustart oder Aufnahme bei waipu.tv sehen viele Unentschlossene natürlich auch.

Ich bin mal gespannt, welcher Beliebtheit sich dieser Stick erfreuen wird. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass so mancher z. B. für die Eltern oder Großeltern die 89,99 € plus die Kosten für eines der TV-Pakete investiert um da einen sanften Übergang zu ermöglichen. Durch den Probemonat kann man da natürlich auch erst mal testen. Wer aber Zuhause über ein normal schnelles Internet und WLAN verfügt, sollte sich dann aus meiner Sicht eher direkt für waipu.tv und den Empfang per Internet entscheiden. Wenn der betroffene Fernseher über eine waipu.tv App verfügt, kann man das ja sogar ohne neue Hardware ausprobieren.

Und ansonsten reicht dann auch der reguläre waipu.tv 4K Stick für knapp 60 € oder diesen kann man auch mit einem TV-Paket zusammen mieten. Auf Dauer macht es da aus meiner Sicht keinen Sinn, zwei Empfangsarten zu mischen und vor allem dann auch zweimal zu bezahlen.

Unsere Erfahrung mit waipu.tv

Wir sind selbst seit Ende 2023 Kunde bei waipu.tv, obwohl wir über eine Satellitenanlage verfügen. Mit unserem neuen Fernseher (Hisense 85U7KQ Mini LED) will man die Sender dann aber zumindest auch in HD anschauen. Klar, da gibt es HD+ als Lösung und Hisense bietet sogar 6 Monate gratis und eine vollständige Integration in die Menüs des Fernsehers. Leider funktionierte das bei uns aber nicht wirklich gut und die Bedienung war auch einfach schlecht. Der Support von HD+ rührte sich auf unsere Anfrage im letzten Jahr auch überhaupt nicht. Ein extra CI-Modul kaufen plus die jährlichen oder monatlichen Gebühren war auch keine Lösung für das wenige, was wir schauen.

Dann gab es ein gutes Angebot von waipu.tv und da haben wir dann zugeschlagen. Leider gibt es für die neusten Hisense-Fernseher mit Vidaa-Betriebssystem noch keine waipu.tv App, daher nutzten auch wir aktuell den waipu.tv 4K Stick. Das ist etwas umständlich für uns, da wir andere Streamingdienste wie Apple TV+, Disney+, Prime Video usw. nicht über den waipu.tv Stick nutzen, weil da z. B. Dolby Vision oder auch Dolby Atmos von diesem nicht unterstützt werden. Daher wünschen wir uns sehr eine waipu.tv App für die neusten Hisense-Fernseher mit Vidaa-Betriebssystem. Auch der Start des waipu.tv Stick dauert durchaus aus mal knapp über zwei Minuten, das klingt nicht lange, aber das ginge mit einer App für den TV deutlich schneller.

Aber ansonsten sind wir mit waipu.tv als Dienst sehr zufrieden. Die Bedienung mit Programmübersicht, Sortierung der Sender einfach per Smartphone oder auch der Aufnahmeoption in der Cloud sehr zufrieden. Die Bedienung will erlernt werden, ist aber sehr eingängig und ich würde die als sehr einfach bezeichnen, auch im Hinblick auf Nutzer älterer Generationen. Es läuft stabil und flüssig auch beim Umschalten zwischen den Sendern. Also generell können wir den Dienst durchaus empfehlen.

Testberichte zum waipu.tv Hybrid Stick 2024

Bei Digitalfernsehen.de und Computerbild gibt es schon erste sehr positive Testberichte zum neuen waipu.tv Hybrid Stick. Diese decken sich weitestgehend mit unseren Erfahrungen des normalen Sticks und bescheinigen diesem eine gute Integration und Kombination der verschiedenen Empfangswegen.

Technische Daten des waipu.tv Hybrid Stick 2024

Auch wenn das 4K im Namen des waipu.tv Hybrid Stick fehlt, so unterstützt dieser natürlich auch grundsätzlich 4K von entsprechenden Apps und Diensten. Jetzt in dem Zusammenhang mit der älteren Empfangstechnik wollte man da aber wohl keine Missverständnisse hervorrufen. HDR wird unterstützt aber leider kein Dolby Vision und  beim Ton maximal Dolby Digital Plus drin. Für den normalen Fernsehempfang natürlich absolut ausreichend. Und auch für alle anderen Streamingdienste, wenn man derzeit noch keine sonstige Hardware zur Unterstützung von Dolby Vision oder neueren Surround-Sound-Formaten sein eigen nennt.

Falls Ihr Euch für den neuen Stick entscheidet, schreibt uns gerne mal unten einen Kommentar  zu Eurer Situation in Sachen Fernsehempfang und warum der Hybrid-Stick da gelegen kommt.

Technische Daten:

  • Prozessor – Amlogic S905C3 – Quad Core
  • Betriebssystem – Andoid 12 fĂĽr TV (bei Auslieferung)
  • RAM – 2GB (LPDDR4)
  • NAND – eMMC 32GB
  • WLAN-Standard – IEEE 802.11 b/g/n/ac
  • WLAN-Frequenzbereich – 2,4 GHz: 2,412 – 2,484 GHz I 5,0 GHz
  • WLAN-Sendeleistung – 2,4 GHz: 3L6 mW@EVM <- 15 dB I 5,0 GHz: 3L6 mW@EVM <- 28dB
  • Bluetooth-Frequenzbereich – 2,402 – 2,480 GHz
  • Bluetooth-Sendeleistung – 7.94 mW (Stick) I 2.0 mW (Fernbedienung)
  • DVB-T2-Frequenzbereich – Eingang&Ausgang: 470 bis 694 MHz, Center: 474 bis 490 MHz
  • Video-Codecs – H.264, H.265 (AVC), ACMedia Video 1(AVI), VP9, AVS2-P2, MPEG1/2/4 ASP, AVS+
  • Audio-Codecs – MPEG1/2/4, MP3, AAC/HE-AAC, FLAC, OGG, Dolby Digital Plus
  • DVB (built-in-Tuner) – DVB-T2/C
  • HDMI – HDMI 2.1, HDCP 2.2
  • Bildauflösung – 4K, 1080p/I, 720p
  • Netzteil – Eingang 220V I Ausgang 5V
  • Hybrid-Stick Eingang – 5V / 2A
  • Hybrid-Stick-Verbrauch – < 0,5 W im Stand-by I < 2,25 W im Betrieb

Angebote bei amazon.de  - 15 € Gutschein für erstmaligen Foto-Upload

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich fĂĽr viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der ĂĽbliche Weg - mit kurzen Umwegen ĂĽber Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

2 Kommentare

  1. Wenn das ältere Zweitgerät einen HDMI-Anschluss hat, dann könnte man dort doch einfach einen weiteren waipuTV-Stick nutzen. Alternativ geht natürlich auch ein Fire TV Stick, Apple TV etc. alles, wo eine waipuTV App zur Verfügung steht. Wenn der smarte Hauptfernseher eine native waipuTV-App hat, das sollte bei Samsung, LG und Co. der Fall sein, könnte man da auch ohne waipuTV Stick schauen und den Stick dann einfach an den Zweitfernseher anschließen.

    Diese Art von Sticks sind ja im Grunde dazu da, dass man nicht smarte Fernseher smart macht.

  2. Hallo,

    ich habe bisher über Kabel zwei TV-Geräte über die zentrale Kabelanschlussbuchse in der Mietwohnung genutzt. Mittels Weiche an der zentralen Anschlussbuchse habe ich das TV-Kabelsignal an den einen und auch an den anderen Fernsehapparat geleitet.

    Seit 12/2023 nutze ich neben Kabel-TV auch waipu.tv 4K Stick an dem einen Smart-TV-Gerät.
    Leider ist das zweite TV-Gerät nicht Smart und somit auch nicht internetfähig.

    Am 01.07.2024 habe ich dann keinen Kabelempfang am zweiten TV-Gerät. Dieser Fernseher ist ca. 5 Jahre alt. Er hat sonst alle notwendigen Anschlussmöglichkeiten wie HDMI, USB usw.

    Mit meinem waipu.tv 4K Stick kann ich ja vier Geräte nutzen. Das klappt auch mit meinem Samsung Galaxy S24 Ultra sehr gut.

    Meine Frage:
    Gibt es eine technische Möglichkeit, z. B. einen geeigneten Stick oder Adapter, zum Beispiel über HDMI, mit der ich an dem zweiten TV-Gerät das Signal vom vorhandenen waipu.tv 4K Stick empfangen kann?

    Haben Sie einen Lösungsvorschlag für mich?

    Danke im Voraus.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert