Microsoft Lumia 535: Neues 5-Zoll-Smartphone für 119 Euro vorgestellt

Update 10.12.2014: Durch einen Gutschein von amazon.de kann man den Preis sogar auch 104 € senken.

Der Name Nokia ist bei den neuen Smartphones von Microsoft nun endgültig Geschichte. Die neuen Modelle werden nur noch als Microsoft Lumia bezeichnet. Das erste Smartphone ohne Nokia-Branding wurde heute offiziell vorgestellt und nennt sich Microsoft Lumia 535. Es handelt sich dabei um ein günstiges 5-Zoll-Smartphone mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln (qHD). Es wurde auf der Vorder- und Rückseite jeweils eine 5-Megapixel-Kamera verbaut. Das Weitwinkelobjektiv auf der Vorderseite (24 mm) soll die Erstellung von Selfies vereinfachen bzw. man soll auch ohne Selfie-Stange etwas mehr aufs Bild bekommen. Ein LED-Licht befindet sich ebenfalls auf der Rückseite. Für Videoaufnahmen eignet sich das Lumia 535 leider weniger, da nur eine Auflösung von 848 x 480 Pixeln (480p) möglich ist. Als Prozessor kommt ein Snapdragon 200 (Quad-Core) mit 1,2 Ghz zum Einsatz. Das Microsoft Lumia 535 verfügt über 1 GB RAM und 8 GB internen Speicher. Letzterer kann per MicroSD-Speicherkarte auf maximal 128 GB erweitert werden. Die Abmessungen des Lumia 535 betragen 140,2 x 72,4 x 8,8 mm bei einem Gewicht von 146 Gramm. Der Akku soll bis zu 23 Tage im Stand-by durchhalten oder bis zu 13 Stunden Gesprächszeit oder 8,5 Stunden Surfen im WLAN. Als Betriebssystem kommt natürlich Windows Phone 8.1 zum Einsatz.nokia-lumia-535-5-zoll-smartphone-fuer-120-euro

Man würde sich sicher an der ein oder anderen Stelle etwas mehr wünschen, aber man darf den erwarteten Preis von 119 Euro nicht vergessen. Dafür kann man bei der Ausstattung insgesamt nicht meckern. Natürlich wäre eine höhere Auflösung beim Display und der Videoaufnahme wünschenswert, aber das Display ist in der Preislage völlig in Ordnung und nicht jeder will überhaupt Videos aufnehmen. Bzgl. der Auslieferung ist noch kein genaues Datum bekannt, das Lumia 535 wird aber in den nächsten Wochen in Deutschland erwartet. Alle technischen Daten sind noch mal auf der Webseite von Microsoft aufgeführt und dort sieht man auch die verschiedenen verfügbaren Farben.

Beitrag teilen:
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg – mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga – zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.