Fritz Smart Home-App für Windows Phone 8.1 – Fritz!DECT 200 auch per Windows Phone schalten

Vor ein paar Tagen kontaktierte mich Kevin, der Entwickler der App Fritz Smart Home für Windows Phone 8.1. Wer regelmäßig bei uns vorbeischaut weiß sicher, dass wir mehrere Fritz!Dect 200 im Einsatz haben. Damit schalten wir bequem verschiedene Geräte im Haus. Während es für Android und iOS offizielle Apps gibt, bleiben Windows Phone-Nutzer bisher ohne Unterstützung. Wer entsprechende Telefone von AVM einsetzt, kann die Steckdosen zwar auch darüber steuern, aber mit dem Smartphone ist es einfach manchmal praktischer. Neben dem reinen Schalten der Steckdosen liefern diese auch Informationen zum Energieverbrauch oder der Raumtemperatur. An dem DECT-Telefonen von AVM macht das Abrufen dieser Daten wenig Spaß, da in Untermenüs und nicht wirklich übersichtlich. Auch hier ist die Lösung der hier vorgestellten App schöner und übersichtlicher.

Die App kostest aktuell rund 2 Euro und ist dies meiner Meinung nach absolut wert. Die App von Kevin beschränkt sich auf die nötigsten Dinge, aber genau darum geht es. Ihr könnt der App den Zugang auf Wunsch nur lokal im Netzwerk ermöglichen oder über MyFritz (DynDNS) auch von überall per Internetverbindung. Dazu sind ggf. ein paar Einstellungen in Eurer Fritz!Box nötig auf die wir unten noch eingehen. Nach der Einrichtung seht Ihr dann alle verfügbaren Smart Home-Geräte, die mit Eurer Fritz!Box verbunden sind und auch auf einen Blick alle Infos wie Schaltzustand, aktueller Verbrauch, Gesamtverbrauch und die Raumtemperatur. Man muss sich auch nicht mühselig durch die einzelnen Geräte bewegen, sondern auf unserem Nokia 535 werden problemlos alle 4 aktiven Geräte und alle dazugehörigen Daten angezeigt. Durch einen Klick kann man natürlich auch den Schaltzustand ändern. Das ist aus meiner Sicht alles, was man braucht. Der Schaltvorgang erfolgt ohne merkliche Verzögerung (auch über das Internet). Da man den aktuellen Schaltzustand ablesen kann, ist man auch unterwegs sicher ob etwas an oder aus ist.

fritz-dect-200-mit-smartphone-windows-phone-schalten-smart-home

 Was ist nötig damit die App mit der Fritz!Box funktioniert?

Als Erstes solltet Ihr Euch überlegen von wo Ihr Eure Steckdosen schalten wollt. Nur von zuhause oder von überall? Eure Fritz!Box sollte natürlich mit der aktuellen Firmware 6.20 aufwärts ausgestattet sein. Die App fragt Euch beim Start nach der Adresse und den Login-Daten der Fritz!Box. Wenn Ihr die App nur intern im WLAN nutzen wollt, dann reicht „https://fritz.box“ oder die interne IP wie „https://192.168.xxx.x“. Gebt die Adresse bitte immer vollständig mit „https://“ an.  Wenn Ihr die Box von außen steuern wollt, dann benötigt Ihr eine dynamische IP unter der Eure Fritz!Box immer zu erreichen ist. In der Regel nutzt man dazu am einfachsten My Fritz!. Über diesen Dienst von AVM erhaltet Ihr eine solche dauerhaft gültige Adresse für Eure Fritz!Box. Die Einstellungen dazu findet Ihr in den Menüs Eurer Fritz!Box unter Internet->My Fritz!. Wundert Euch nicht, wenn aktuell die Seite von My Fritz! mal nicht erreichbar ist. Der Dienst funktioniert grundsätzlich reibungslos, aber aktuell gibt es wohl Probleme mit der Hauptseite, die Ihr benötigt um einen neuen Account anzulegen. Das benötigt Ihr aber wie gesagt nur für die Nutzung von unterwegs.

Als Nächstes müsst Ihr einen Benutzer für Eure Fritz!Box festlegen, dieses Login nutzt Ihr dann in der App. Benutzer könnt Ihr unter System->Fritz!Box-Benutzer in Eurer Fritz!Box anlegen. Ihr könnt dort auch auswählen welche Rechte dieser Nutzer haben soll. Es reicht hier aus, wenn der Haken nur bei Smart Home gesetzt ist. In dem gleichen Dialog seht Ihr oben noch „Anmeldung im Heimnetz“. Für den lokalen Zugriff (ohne My Fritz!/DynDNS) muss der erste Punkt „Anmeldung mit FRITZ!Box-Benutzernamen und Kennwort“ ausgewählt werden. Vorsicht! Bevor Ihr das auswählt, solltet Ihr sicherstellen, dass neben dem eben angelegten Benutzer für die App noch ein weiterer mit vollen Rechten (alle Haken an) angelegt ist und dass Ihr die Login-Daten davon kennt. Ist das nicht der Fall, könntet Ihr Euch selber aussperren und dann hilft nur ein Reset der Box.

In der Regel dürften die meisten wahrscheinlich den zweiten Punkt mit „nur Passwort“ gewählt haben, dieses Passwort wird aber mit der Umstellung auf „Benutzer und Kennwort“ ungültig. Daher der zweite Benutzer, damit Ihr noch mit vollen Rechten in Eure Fritz!Box kommt. Wenn Ihr Euch gleich für die Variante mit dem Zugriff von außen entscheidet, muss das zumindest nicht dauerhaft geändert werden. Der Autor der App empfiehlt das in der aktuellen Version der App (1.0.0.1), bei meinen Tests ging es aber auch ohne Umstellung. Das war es dann auch schon. In die App wie oben beschrieben die Adresse und dann den Benutzer und das Kennwort, das Ihr für Smart Home angelegt habt (natürlich könnt Ihr auch einen bestehenden Nutzer verwenden, falls bereits vorhanden). Danach habt Ihr dann alle Steckdosen (Aktoren) und deren Daten über die App im Griff. In unserem Test kam es zu Abstürzen wenn man die WLAN-Funktion im Betrieb abschaltete (wir wollten testen ob es auch per Mobilfunk von außen funktioniert). Ich habe mit dem Entwickler gesprochen und er will sich das anschauen und beheben. Auch an einer etwas umfangreicheren Anleitung arbeitet er wohl. Bis dahin sollte meine Kurzanleitung hier oben helfen, wenn nicht, packt die Fragen einfach in die Kommentare.

Update 05.02.2015: Der Entwickler nun auch eine Online-Hilfe eingerichtet.

Update 01.09.2015: Es gab in der Zwischenzeit noch einige Updates. Es handelt sich nun auch um eine Universal App (unterstützt Windows 8.1/Windows 10).

Letzte Aktualisierung:

– Neues Design
– Universal App (also neben Windows Phone auch für Windows 8.1/ 10)
– Eurotronic Comet DECT Unterstützung
– Geräte an Start anheften

Update 12.02.2017: Der Verkauf, die Weiterentwicklung und der Support der App wurden leider eingestellt.

Fritz Smart Home
Fritz Smart Home
Entwickler: Kevin Hoffmann
Preis: Kostenlos

Fritz!Dect 200 – intelligente Steckdose bei amazon.de

Tages- und Blitzangebote bei amazon.de 8€ und 10€ Amazon Gutschein Dezember

Beitrag teilen:
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg – mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga – zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

5 Kommentare

  1. Schade, dass die User von Windows Phones nicht mehr nicht mehr über die APP verfügen können.
    Es gibt zwar den Weg über den Browser, aber der ist ja längst nicht so komfortabel.

  2. Stimmt die Entwicklung wurde eingestellt und damit auch der Verkauf. Nur wer die App vor der Einstellung erworben hat, kann noch auf die letzte Version zugreifen. Mir ist aktuell keine Alternative bekannt. Ich habe mich zum Jahreswechsel aber generell von Windows Phone getrennt und bin ggf. nicht auf dem neusten Stand. Bleibt wahrscheinlich nur die normale Weboberfläche. Vielleicht weiß ein anderer Leser mehr.

  3. Gibt es eine Alternative ? Sie scheint ja nicht mehr Ladbar zu sein.

  4. Was meinst du genau? Die App steuert die genannten Geräte lokal im WLAN oder per MyFritz übers Internet.

  5. Kann man mit dieser App auch Clouddienste steuern?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.