Test: Powerbank RAVPower Luster 3200mAh (RP-PB28) – kleiner, externer Akku mit UV-Lampe

Im Juni hatten wir Euch angekündigt, dass wir die Powerbank RAVPower Luster 3200 mAh aus der Luster Mini Series in den Test nehmen. In den vergangenen Wochen war der kleine Akku dann auch unser Begleiter, um unser Smartphone aufzuladen. Unsere Erkenntnisse möchten wir Euch nun nicht länger vorenthalten. In der Testankündigung hatten wir schon erwähnt, dass wir immer mal wieder darüber nachgedacht haben, eine kleine Powerbank für´s Smartphone zu erwerben. Gerade wenn man unterwegs das Smartphone viel nutzt, z. B. zur Navigation oder aber viel unterwegs telefoniert, dann ist der Akku schnell leer. Und nicht immer hat man eine Steckdose in der Nähe, um das Mobiltelefon wieder aufzuladen oder man hat keine Zeit, sich länger in der Nähe einer Steckdose aufzuhalten, um das Smartphone zu laden. So habe ich schon des Öfteren auf ganztägigen Veranstaltungen oder Messen erlebt, dass Leute händeringend nach einer Steckdose gesucht haben, um das Mobiltelefon wenigstens ein bisschen aufzuladen. Oder im Abflugbereich am Flughafen habt Ihr bestimmt auch schon Leute gesehen, die nach einer Steckdose gesucht haben. In Shopping-Centern habe ich inzwischen schon Ladestationen für Smartphones gesehen, in denen man sein Handy wie in einem Schließfach einschließt und es dann dort laden kann. Man sollte nur nicht vergessen, es zum Ende des Shopping-Bummels dann auch wieder abzuholen 😉

Powerbank-RAVPower

Powerbank RAVPower Luster 3200 mAh – ein kleiner, starker Begleiter

Ob die Suche nach der nächstgelegenen Steckdose oder die Ladestation, alles nicht so richtig gute Lösungen, um etwas gegen den leeren Akku zu tun. Das erste Mal in Berührung mit einer Powerbank bin ich schon von 1 1/2 Jahren, als eine Kollegin auf einer ganztägigen Veranstaltung damit zwischendurch ihr iPhone lud. Allerdings war die Powerbank damals noch größer als das Telefon selbst und brachte damit zusätzliches Gewicht in die Handtasche. Insofern dachte ich, wenn Powerbank, dann was kleines, leichtes und handliches. Die Powerbank RAVPower Luster 3200 mAh mit UV-Lampe aus der Luster Mini Series kam damit gerade recht. Denn über Abmaße und Gewicht lässt sich wirklich nicht meckern. Mit 9,6 cm x 3,1 cm x 2,2 cm ist der Akku nur etwas größer als ein Feuerzeug oder (für die Mädels unter uns 🙂 ) als ein Lippenstift. Daher passt der Akku gut in Handtasche oder auch Hosentasche. Mit 75 Gramm ist er auch nicht sonderlich schwer. In der Produktbeschreibung bei amazon.de steht 59 Gramm inkl. Verpackung. Der Hersteller gibt 75 Gramm an, was sich bei unserem Nachwiegen auch bestätigt hat. 75 Gramm sind aber auf jeden Fall nicht schwer für den kleinen Akku. Mit einer Ausgangsspannung von 1 Ampere sollte das Laden der meisten Geräte kein Problem darstellen. Derzeit kostet das Gerät bei amazon.de 14,99 Euro.

Die Verarbeitung macht einen wertigen Eindruck. Die Oberfläche ist matt schwarz und leicht gummiert, sodass man keine Fingerabdrücke sieht und die Powerbank nicht aus der Hand rutscht. Am einen Ende ist der USB-Anschluss, um die Geräte zu laden sowie der Micro-USB-Anschluss, um den Akku selbst zu laden. Am anderen Ende ist dann die UV-Lampe. An der Seite befinden sich ein Knopf und vier Leuchten, die man allerdings nur sieht, wenn sie an sind. Diese dienen als Ladestandsanzeige für den Akku. Da es vier Lämpchen sind, darf man von einer Unterteilung in 25% – Schritte ausgehen, was einem zumindest einen groben Richtwert liefert, wie voll der Akku noch ist. Mit dem daneben befindlichen Knopf macht man den Akku an, um etwas zu laden, in dem man einmal drauf drückt. In der Regel startet der Ladevorgang aber wenn man Akku und Smartphone miteinander verbunden hat. Zweimal Drücken oder den Knopf gedrückt halten, schaltet die UV-Lampe an. Die UV-Lampe ist ganz nett. Über den vom Hersteller angedachten Zweck muss ich aber immer noch schmunzeln. Denn durch das UV-Licht kann man Gegenstände wie Möbel, Teppiche oder auch Hotelzimmer auf biologische Hinterlassenschaften hin untersuchen. Vielleicht macht der eine oder andere dies, bevor er ein Hotelzimmer bezieht. Dies aber in Verbindung mit einem Zusatzakku zu bringen, finde ich etwas überraschend. Das man das UV-Licht auch zum Überprüfen von Geldscheinen nutzen kann, finde ich da schon etwas sinnvoller. Jedenfalls kann man die UV-Lampe aber auch als Lichtquelle benutzen, wenn die Umgebung etwas dunkler ist und man nicht allzuviel Licht braucht.

kleiner-Zusatzakku-RAVPower

Laden und Aufladen

Mitgeliefert wird ein Micro-USB-Kabel, dass am anderen Ende einen USB-Stecker hat. So kann man die Powerbank RAVPower 3200 mAh am PC laden oder an dafür vorgesehenen Ladeanschlüssen. Wir haben z. B. eine Schreibtischlampe von Taotronics, über die wir schon berichtet haben, die auch einen entsprechenden USB-Anschluss bereit stellt, an dem man den Zusatzakku laden könnte. Ich finde es ein bisschen schade, dass kein richtiges Netzteil dabei ist. Will man den Akku z. B. im Urlaub nutzen, hat man vielleicht im Hotelzimmer oder auf dem Campingplatz nicht die Möglichkeit, die Powerbank an einem USB-Anschluss zu laden. Sicherlich haben viele von uns schon eine ganze Menge an Micro-USB-Ladegeräten für die Steckdose, die man dann verwenden kann. Wer das aber nicht hat, müsste sich ggf. für die Powerbank noch ein entsprechendes Netzteil zulegen.

Um die Powerbank selbst aufzuladen, sollte man gut vier Stunden einkalkulieren. Die Zeit haben wir sowohl gemessen, als die Powerbank über das USB-Kabel am PC geladen wurde als auch beim Ladevorgang, bei dem wir die Powerbank mittels iPhone-Netzteil und mitgeliefertes USB-Kabel ans Stromnetz angeschlossen hatten. Dann sind alle vier Lämpchen am Gerät an. Es ist einsatzbereit und man kann es mitnehmen. Natürlich braucht man noch das entsprechende USB-Ladekabel von dem Gerät, was man unterwegs laden möchte. Möchte man ein Gerät laden, das einen Micro-USB-Anschluss hat, dann kann man natürlich auch das bei der Powerbank mitgelieferte Kabel verwenden. In den letzten Wochen ist die Powerbank dann hauptsächlich am iPhone 6 zum Einsatz gekommen. Für eine volle Ladung (ohne dass man das iPhone gleichzeitig nutzt) muss man etwas mehr als zwei Stunden einkalkulieren. Man sollte beachten, dass sich der Akku beim Laden des Smartphones etwas erhitzt. Das ist nicht ungewöhnlich und der Hersteller weist in der Gebrauchsanweisung auch darauf hin. Dementsprechend sollte man Smartphone und Akku während des Ladevorgangs nicht in einer verschlossenen Tasche aufbewahren.

Der Zusatzakku hat das iPhone 6 in unseren Test zuverlässig voll und schnell geladen. Danach war er nicht ganz leer. Für eine weitere volle Ladung hat es dann aber bei weitem nicht mehr gereicht. Der Akku stellt max. 3200 mAh zur Verfügung. Das iPhone 6 hat selbst einen Akku mit 1810 mAh verbaut. Ein wenig Verlust beim Ladevorgang wird man üblicherweise immer einkalkulieren müssen. Die Powerbank RAVPower Luster verfügt über iSmart-Technologie. D. h. der Akku erkennt intelligent den Eingangsstrom der angeschlossenen Geräte, um sowohl die Kompatibilität als auch die Ladegeschwindigkeit zu maximieren.

RAVPower-Zusatzakku-3200mAh

Man kann natürlich nicht nur das iPhone damit laden, sondern auch andere Smartphones. Wir haben es auch mal an unsere Digitalkamera Casio Exilim angeschlossen, was funktioniert hat. Aber auch USB-Ventilatoren, USB-Leuchten etc. sollten kein Problem sein. Theoretisch kann man auch bei einem iPad oder einem anderen Tablet die Ladeanzeige um ein paar Prozent erhöhen. Mehr darf man allerdings nicht erwarten, da die Powerbank RAVPower 3200mAh dafür nicht ausgelegt ist. In einem Test mit einem iPad Air (erste Generation) konnten wir mit der Powerbank die Ladestandsanzeige des iPad um ca. 25-30 Prozentpunkte erhöhen.

Fazit

Wir sind bisher sehr zufrieden mit der Powerbank RAVPower 3200mAh aus der Luster Mini Series (RP-PB28). Der Zusatzakku ist mit 9,6 cm x 3,1 cm x 2,2 cm und 75 Gramm recht klein und leicht. Also ideal für jeden, der eine kleine Lösung sucht, um sein Smartphone o. ä. zwischendurch mal zu laden, dabei aber nicht zuviel Gewicht mit sich rumschleppen will. Damit ist der Akku der perfekte Begleiter für einen Tag, an dem man sein Smartphone viel nutzt, aber zwischendurch keine Gelegenheit zum Laden an einer Steckdose haben wird. Mit einem voll geladenen Smartphone und der vollen Powerbank sollte man über den Tag kommen. Wer natürlich mehr Ladekapazität benötigt, weil er z. B. sein Tablet unterwegs voll laden möchte, sollte eine andere Powerbank mit mehr Kapazität wählen. Für uns ist der kleine Akku aus der Luster Mini Series aber perfekt, sodass er einen Stammplatz in meiner Handtasche finden wird, um für den Bedarfsfall jederzeit gerüstet. Über den Preis von 14,99 Euro kann man nicht meckern. Dafür bekommt man ein gutes Gerät. Einziger Kritikpunkt ist das fehlende Netzteil. Es wird ja nur ein USB-Ladekabel mitgeliefert. Wenn man den Akku also z. B. für den Urlaub nutzt, wo man keinen Zugriff auf einen USB-Anschluss hat oder den eigenen PC nicht so lange laufen lassen möchte, wie der Akku zum Laden braucht, dann muss man sich wohl noch ein Netzteil zulegen oder ein Micro-USB-Netzteil nutzen, das man sowieso zuhause hat. Das ist aber wie gesagt der einzige Knackpunkt. Der allerdings auch dazu führt, dass wir hier nicht die volle Punktzahl vergeben, sondern zu einem „sehr gut“ kommen. Dass ich persönlich für die UV-Lampe nicht so viele Einsatzmöglichkeiten sehe, ist meine subjektive Auffassung. Manch einer findet es gut, wie z. B. auch Bewertungen bei amazon.de zeigen.

testlogo-ravpower-3200-powerbank-klein-07-2015

Update 11.07.:  Mit dem Gutschein EURIM7B6 gibt es die Powebank bis Ende Juli bei amazon.de noch günstiger. Ihr spart 30% auf den regulären Preis (derzeit 14,99 Euro = 10,49 Euro mit Gutschein).

Powerbank RAVPower 3200mAh aus der Luster Mini Series mit UV-Lampe bei amazon.de

Autor: Ina

Irgendwann stand der erste Computer Commodore PC-1 auf meinem Schreibtisch, doch es war sehr ernüchternd. Tastenbefehle und blinkende Punkte auf einem schwarzen Bildschirm begeisterten nicht gerade. Irgendwann wurden aus den Punkte aber bunte Bilder und aus den Tastenbefehlen eine Maus. Damit war es dann um mich geschehen. Bald wurde auch mal ein Rechner aufgeschraubt und das eine oder andere Teil ausgetauscht. Inzwischen hat sich die technische Begeisterung auf alles mögliche mit und ohne Stecker ausgeweitet. Das ganze hauptsächlich getrieben, das Beste für eine konkrete Nutzung aus einem Gerät herauszuholen; getreu dem Motto „das muss doch gehen“.

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Mit dem Gutschein EURIM7B6 gibt es die Powebank bis Ende Juli bei amazon.de noch günstiger. Ihr spart 30% auf den regulären Preis (derzeit 14,99 Euro = 10,49 Euro mit Gutschein).

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.