Windows 10: Kostenloses Upgrade weiter möglich – offiziell für Nutzer von Hilfstechnologien

Wir hatten bereits letzten Sonntag über das Ende des kostenlosen Upgrades von Windows 7 und 8 (8.1) auf Windows 10 berichtet. Microsoft hatte die Aktion auf ein Jahr nach der Veröffentlichung von Windows 10 und somit den 29.07.2016 begrenzt. Über den vorher bereitgestellten Weg ist das Upgrade nun nicht mehr kostenlos. Wer entsprechende Dateien schon heruntergeladen hat, konnte sich wohl mit dem Zurücksetzen des Datum behelfen. Es geht aber noch etwas einfacher, wenn man jetzt noch umsteigen will. Microsoft hat noch eine Aktion für Nutzer gestartet, die sogenannte Hilfstechnologien einsetzen. Dabei geht es in der Regel um Menschen die aufgrund einer Behinderung spezielle Hard- und Software einsetzen, um den PC bedienen zu können. Microsoft selbst bietet von der Bildschirmlupe bis zum Text vorlesen entsprechende Funktionen im eigenen Betriebssystem, um die Nutzung des PCs zu erleichtern oder ggf. sogar erst zu ermöglichen. Für diese Nutzer steht das kostenlose Upgrade über eine spezielle Webseite weiterhin zur Verfügung. Dort kann man eine rund 5,5 MB große Datei herunterladen, welche den Nutzer durch die Aktualisierung führt. Bei dieser Aktion gibt es kein festgelegtes Ende. Microsoft behält sich aber vor, die Aktion mit einer rechtzeitigen Ankündigung zu beenden.

windows-10-praesentation-live-stream-the-next-chapter

Microsoft spricht es zwar nicht direkt aus, allerdings kann man zwischen den Zeilen lesen, dass es derzeit keine wirkliche Prüfung gibt ob Hilfstechnologien eingesetzt werden und eine solche Prüfung zumindest zum aktuellen Zeitpunkt nicht geplant ist. Somit kann derzeit wohl jeder über diesen Weg von einer gültigen Windows 7 /8 (8.1) Version immer noch kostenlos auf Windows 10 aktualisieren. Wer den letzten Weckruf verpasst hat, sollte jetzt dann aktiv werden. Wenn die Hardware kompatibel ist, gibt es kaum einen sinnvollen Grund, der gegen eine Aktualisierung spricht. Sollte wirklich was nicht funktionieren, dann kann man auch wieder zum alten Betriebssystem zurück. Möglichkeiten der Datensicherung hatten wir im letzten Beitrag bereits beschrieben.

Jetzt kann man über Microsoft meckern, warum man nicht konsequent ist und nun jeden zur Kasse bittet oder nicht einfach sagt, dass Windows 10 für die Besitzer der letzen zwei Vorgängerversionen dauerhaft kostenlos ist. Man kann die Möglichkeit aber auch einfach wahrnehmen oder weiterhin bewusst Windows 10 nicht nutzen und alles ist gut. Aber wahrscheinlich gibt es auch wieder Beschwerden, wenn dieser Weg beendet wird oder doch Prüfungen auf verwendete Hilfstechnologien erfolgen.

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.