Chip.de: 10.000 Steam-Keys zum 25. Jubiläum – heute um 16 Uhr

Update 04.04.2021: Morgen ab 10 Uhr gibt es in der Oster-Aktion bei chip.de wieder Steam-Keys gratis.

Ursprünglicher Beitrag:

Bereits seit 25 Jahren gibt es nun Chip.de. Deshalb hat man in den letzten Tagen ein paar Vollversionen verschenkt, wie es sonst jährlich im Rahmen des Download-Adventskalender oder der Oster-Aktion passiert. Als Highlight solcher Aktionen verschenkt man dann in den letzten Jahren immer 10.000 zufällige Steam-Keys. Hinter den Steam-Keys sollen dann lt. Chip sowohl Toptitel, Klassiker als auch Indie-Games stecken. Man braucht bei solchen Aktionen zweimal Glück. Einmal muss man einen der Keys abstauben und dann noch etwas Glück haben, dass der Steam-Key auch zu einem interessanten Spiel führt. Durchgeführt wird die Aktion in einer Kooperation mit der Spieleplattform MMOGA. Ihr müsst aber zuerst über die Aktionsseite bei Chip.de gehen, dort findet Ihr dann ab 16 Uhr in der Regel den konkreten Link und ein Passwort zur Teilnahme. Chip möchte die Keys natürlich an möglichst viele seiner Leser und hat daher ein paar Hürden eingebaut. So gibt es pro IP-Adresse nur einen Key. Solche Einschränkungen können je nach Internetverbindung bzw. Anbieter problematisch sein. Auch bei der E-Mail-Adresse, die erforderlich ist, gibt es Einschränkungen. So sind Wergwerf-Adressen und eigene Maildomains ausgeschlossen. Chip spricht davon das große und bekannte Anbieter wie GMail, GMX usw. unterstützt werden, eine wirkliche Liste gibt es aber nicht. Hierauf solltet Ihr also vorher achten und vielleicht auch mal das Smartphone mit Mobilfunk-Verbindung zur Hand haben, damit es nicht an der IP-Adresse scheitert. Wir wünschen Euch viel Erfolg.

25 Jahre Chip.de - 10.000 Steam-Keys geschenkt - 16 Uhr

Link: Chip.de: 10.000 Steam-Keys zum 25. Jubiläum – heute um 16 Uhr

amazon.de - Angebote des Tages - 8 € Amazon-Gutschein für Kontoaufladung - August 2021

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.