Dreame W10 Saugroboter mit aktiver Wischfunktion und Selbstreinigungsstation kommt nach Deutschland

Zugegebenermaßen haben wir uns bis Mitte letzten Jahres kaum Gedanken über das Thema Saug- und Wischroboter gemacht. Ich hatte vor vielen Jahren mal so was getestet, da war die Technik aber noch nicht wirklich ausgereift. Im November letzten Jahres haben wir dann den Eufy RoboVax X8 Hybrid getestet und sind damit auch immer noch sehr zufrieden. Er ist eine wirkliche Erleichterung im Alltag. Aber man schaut dann natürlich mal genauer, was sich da sonst am Markt so tut. Da ist mir schon vor ein paar Wochen der Dreame W10 Saugroboter aufgefallen. Da wir seit 2020 einen Dreame V11 Akkusauger im Haus haben, mit dem wir ebenfalls sehr zufrieden sind.

Bei unserem aktuellen Saugroboter ist der Bereich Wischen noch ausbaufähig und genau da setzt der Dreame W10 an. Statt einem feuchten Tuch wie bei vielen anderen Saugrobotern mit Wischfunktion gibt es beim Dreame W10 zwei aktiv rotierende Pads. Diese sollen sich mit Druck und bis zu 180 Umdrehungen in der Minute auch gegen härtere Verschmutzungen bewähren. Die verwendete Wassermenge ist in der App in drei Stufen anpassbar. Die Saugleistung wird mit bis zu 4.000 Pa im Labortest angegeben, was natürlich auch sehr ordentlich ist.

Dreame W10 Saugroboter mit drehenden Wischmopps / Pads und Selbstreinigungsstation

Die Selbstreinigungsbasis des Dreame W10

Noch außergewöhnlicher wird der Dreame W10 aber durch seine Selbstreinigungsbasis. Diese dient nicht nur als Ladestation für den leistungsfähigen 6.400 mAh Akku, sondern reinigt und trocknet die Wischpads automatisch. Durch zwei unabhängige 4-Liter-Tanks für Frischwasser und Schmutzwasser muss man das Gerät also nicht nach jedem Wischvorgang selbst reinigen oder für den nächsten Reinigungsvorgang mit Wasser befüllen. Die Wischpads werden nach der selbstständigen Reinigung in der Basis auch mit heißer Luft getrocknet, damit Bakterien und Gerüche keine Chance haben.

Der Akku soll in der kleinsten Saugleistung bis zu 210 Minuten durchhalten oder bis zu 300 m² reinigen. Teppiche sollen durch Ultraschall automatisch erkannt und effektiv gereinigt werden. Dank eines aktualisierten LiDAR-basierten SLAM-Navigationssystems aktualisiert der Dreame W10 eine Karte der Umgebung 12x schneller als vorherige Dreame Bot-Modelle, selbst im Dunkeln. Außerdem werden systematische Reinigungswege angelegt und es können bis zu 3 Grundrisse gespeichert. Zur Einrichtung in Steuerung verwendet Dreame in der Regel die durchaus empfehlenswerte Xiaomi Home-App.

Dreame W10 –  nur fast perfekt?

Wer jetzt den Haken sucht, wird leider ggf. mehr als nur einen finden. Solange die Wischpads am Gerät befestigt sind, meidet er leider Teppiche. Diese können nicht irgendwie hoch- oder eingefahren werden. Wer da also nicht nur Hartböden hat, sollte das vor einer Anschaffung bedenken. Die Selbstreinigungsstation kümmert sich „nur“ um die Wischpads. Den regulären 450 ml Staubbehälter muss man weiterhin manuell entnehmen und händisch leeren und reinigen.

Die Station ist also keine Absaugstation, wie man es von anderen Herstellern und Saugrobotern kennt. Das ist so weit aus meiner Sicht noch zu verschmerzen, selbst wenn man dafür den Dreame W10 Saug- und Wischroboter immer komplett aus der Station nehmen und aufklappen muss. Da sind wir von unserem Eufy RoboVax X8 Hybrid verwöhnt, wo man das Staubfach einfach seitlich rausziehen kann. Idealerweise arbeitet der Dreame W10 wenn Ihr nicht zu Hause seid oder die Station sollte zumindest nicht im gleichen Raum stehen. Während des Reinigungsvorgangs der Wohnung sind reguläre Geräuschkulissen zu erwarten, wie bei anderen Saug- bzw. Wischrobotern auch, die Saugstärke ist natürlich einstellbar.

Beim Reinigungsvorgang der Wischpads könnte sich aber so mancher gestört fühlen. Lt. einem Testbericht des Dreame W10 bei ChinaHandys.net dauert das feuchte Reinigen der Pads nur wenige Minuten, der abschließende Trocknungsvorgang aber 2,5 bis 3 Stunden, welcher durch ein Summen begleitet wird.

Preis und Verfügbarkeit (ohne Import)

Ein weiterer Dämpfer könnte die offizielle UVP von 1099,99 € auf einer Vorbestellseite von Dreame sein. Vermutlich wird dieser nicht wirklich verlangt werden, aber selbst mit der dort angekündigten Vorbestellersparnis (für 100 Kunden) von 290 € landet man noch bei über 800 €. Lt. der Dreame-Webseite soll die Vorbestellaktion vom 11. Februar bis 11. März laufen. Da muss man also auf jeden etwas tiefer in die Tasche greifen, selbst wenn die derzeitigen Preisangaben noch nicht final sind.

Wenn der Preis kein Problem ist, sollte man idealerweise keine bzw. nur wenige und entfernbare Teppiche in der Wohnung bzw. im Haus haben, damit die das Gerät dank der Station wirklich weitestgehend alleine arbeitet.

Bei amazon.de ist der Dreame W10 Saugroboter mit Wischfunktion auch bereits gelistet aber noch ohne Preis. Das sollte sich dann spätestens in den nächsten 2-3 Wochen ändern.

Angebote bei amazon.de - Amazon: 5 € Gutschein für erste Lieferung an Abholstation - Mai 2022

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.