AVM: Neues FRITZ!Labor-Update jetzt auch für FRITZ!Box 7590 AX – auf dem Weg zu FRITZ!OS 7.50

Update 09.02.2022: AVM hat heute auch die FRITZ!Box 7590 und 7590 AX mit einer neuen Laborfirmware in Richtung FRITZ!OS 7.50 versorgt.

Ursprünglicher Beitrag:

AVM hatte bereits Mitte der Woche die Arbeit an einem neuen und größeren Update für FRITZ!OS bekannt gegeben. Wenn die Version mal fertig ist, soll diese die Version 7.50 tragen. Zuerst war die Laborversion nur für die FRITZ!Box 7590 verfügbar, das ändert sich ab sofort. Jetzt gibt es eine neue Version von FRITZ!OS 7.39 und diese ist auch für die FRITZ!Box 7590 AX verfügbar. Wer also dieses FRITZ!Box-Modell nutzt, kann ab sofort auch die ersten neuen Funktionen rund um Telefonie, VPN (WireGuard), WLAN Mesh, Smart Home und FRITZ!NAS testen.

Die aktuelle  Laborversion findet Ihr auf dieser Seite. Bedenkt, dass es sich um eine Vorabversion handelt. Auf der Seite findet Ihr auch einen Bereich „Bekannte Probleme“. Lest diesen bitte zumindest aufmerksam.

Aktuell gibt es wohl noch Probleme, wenn man seine FRITZ!Box nicht per DSL mit Internet versorgt, sondern z. B. per LAN. Das dürften nicht wenige Nutzer sein. Ihr könnt natürlich über das Recover-Programm und die gesicherten Einstellungen natürlich im Zweifel auch zurück auf die letzte offizielle Version, nur sollte man da im Produktiveinsatz vorsichtig sein.

Wir haben Euch unten noch mal die wichtigsten Produkte etwas ausführlicher eingefügt und am Ende das aktuelle Changelog für die neuste FRITZ!OS 7.39. Wer sich schon das andere Changelog für die 7590 angeschaut oder diese bereits nutzt, es ist nur der Punkt „Apps – NEU – Priorisierungen von Heimnetzgeräten können in der MyFRITZ!App aktiviert werden“ dazu gekommen.

AVM 7.50 geht in die Testphase - großes FRITZ!Box Update kommt - Fritzbox 7590 und 7590 AX

AVM FRITZ!OS 7.50 – erste neue Funktionen in der Testphase

 

Telefonkomfort und Sprachansage

Das FRITZ!Fon erhält einen neuen Terminkalender und lernt mit der Funktion Anruferansage das Sprechen. Denn als Klingelton sind jetzt auch Sprachansagen wählbar, zum Beispiel für Termine oder Anrufer, die im Adressbuch hinterlegt sind. Mit Ansagen wie „Claudia ruft an“ oder „Abfahrt zum Bahnhof“ können sich Anwender dann vom FRITZ!Fon per „Sprachklingeln“ informieren lassen. Komfortabler wird es auch beim Umgang mit unerwünschten Anrufern, da das Telefonbuch als Positivliste agieren kann. Nicht im Telefonbuch enthaltene Anrufer können darüber pauschal gesperrt oder auf einen Anrufbeantworter umgeleitet werden.

Einfache VPN-Verbindungen

Neu ist die Unterstützung des populären VPN-Verfahrens WireGuard, wodurch sich noch einfacher sichere Verbindungen aus dem Internet ins FRITZ!Box-Heimnetz einrichten lassen – etwa fürs Arbeiten im Home-Office.

Höhere Leistung im WLAN Mesh

Anwender, die eine FRITZ!Box als Mesh Repeater einsetzen, profitieren mit dem zukünftigen FRITZ!OS von höheren Datendurchsätzen und mehr Stabilität. Denn mit der neuen Version stehen beide Bänder (2,4 und 5 GHz) für die optimale Verbindung zwischen FRITZ!Box am Anschluss und Mesh Repeater zur Verfügung.

Smart Home mit mehr Optionen

Auch im Smart Home eröffnen sich mit dem kommenden FRITZ!OS neue Möglichkeiten. So wird es neue Vorlagen zu Aktionen für WLAN-Gastzugang, Anrufbeantworter und Push-Mail geben. Außerdem unterstützt FRITZ!Box Fenstersensoren für die Erkennung geöffneter Fenster.

FRITZ!NAS unterstützt exFAT

Wer die NAS-Funktion der FRITZ!Box nutzt, um darüber im gesamten Heimnetz auf Daten zuzugreifen, wird sich freuen, dass mit dem nächsten großen FRITZ!OS neben den Dateiformaten FAT und NTFS nun auch exFAT verwendet werden kann. Speichermedien lassen sich nun schneller im FRITZ!-Heimnetz einbinden.

Mehr Bedienkomfort

Auch die Bedienoberfläche fritz.box wurde überarbeitet, womit beispielsweise der Bereich WLAN künftig noch aufgeräumter und übersichtlicher erscheint – für eine komfortable Nutzung mit Smartphone oder Notebook.

Angebote bei amazon.de - Amazon: 6 € Gutschein für Kontoaufladung ab 70 Euro - Mai 2022

Neues, Verbesserungen und Änderungen in FRITZ!OS 7.39 (Stand 21.01.2022)

  • NEU – Unterstützung von WireGuard VPN-Verbindungen (mehr dazu)
  • Verbesserung – Beim Aktivieren des Internetzugriffs auf Speichermedien über FTP/FTPS wird die zufällig vorbelegte Portnummer angezeigt
  • Verbesserung – Der am WAN verwendete IPv6 Interface Identifier wird zufällig gewählt
  • Verbesserung – In der Bedienoberfläche verdeutlicht nun eine Abbildung die unterschiedlichen VPN-Verbindungstypen
  • Verbesserung – Weitere FRITZ!Box-Produkte im Mesh werden im MyFRITZ!-Konto des Mesh Masters automatisch registriert
  • Änderung – Anzeige und Einstellung des NetBIOS-Filters ermöglicht (nur FRITZ!Box Cable)
  • Änderung – Bei Neuanlegen einer Portfreigabe ist die Anwendung „Emule“ nicht mehr vorgesehen
  • Änderung – Vordefinierte Auswahl von DynDNS-Anbietern durch eine allgemeine Einstellmöglichkeit ersetzt

DSL:

  • Verbesserung – Interoperabilität gegenüber ADSL2+ und VDSL-Gegenstellen verbessert

WLAN:

  • NEU – In der Mesh Betriebsart als Repeater werden nun Verbindungen mit mehreren WLAN-Bändern ermöglicht (7590) (mehr dazu)
  • Verbesserung – Beim Wechsel der Verschlüsselung zu „unverschlüsselt“ auf dem Mesh Master Aktivierung des 5 GHz-Funknetzes sichergestellt und WLAN-Geräte ggf. korrekt abgemeldet
  • Verbesserung – Datenraten gegen einige WLAN-Geräte gesteigert
  • Verbesserung – Die Legende unterhalb „Belegung der WLAN-Kanäle“ auf der Seite WLAN > Funkkanal jetzt mit einzeiliger Darstellung (Seite: WLAN / Funkkanal)
  • Verbesserung – Die automatische Kanalwahl bei Prüfung auf bevorrechtigte Nutzung im 5 GHz Funknetz optimiert
  • Verbesserung  – Kanalwahl durch die Autokanal-Funktion wiederholen, wenn Zielkanal durch Radar blockiert ist
  • Verbesserung – Overlay mit Hinweistext bei der grafischen Darstellung „Auslastung des aktuellen Funkkanals“ nun auch bei aktivem VHT160 Modus
  • Änderung – Bei der Bedienoberfläche haben die Seiten WLAN-Funknetz, -Sicherheit und -Funkkanal eine neue Struktur
  • Änderung  – Neue Meldung unter System / Ereignisse bei Überschreitung der zulässigen maximalen Anzahl Repeater (nur 7590 AX)

Mesh:

  • Verbesserung – Anzeige der Heimnetzverbindungen auf der Seite „Mesh“ der Benutzeroberfläche reagiert schneller auf Änderungen
  • Verbesserung – Eine Benutzeroberfläche neu verbundener Heimnetzgeräte ist schneller über die Verlinkung der Mesh-Grafik aufrufbar
  • Verbesserung – Geänderte Land- und Spracheneinstellung des Mesh Masters wird automatisch auf den Mesh Repeater übertragen
  • Verbesserung – Neuer Hinweis in den System-Ereignissen, wenn eine Netzwerkschleife durch FRITZ!OS aufgelöst wurde

Telefonie:

  • NEU – Rufumleitungen und Rufsperren können auf „Nicht im Telefonbuch“ enthaltene Anrufer angewendet werden (Telefonbuch als Positivliste)
  • Verbesserung – Interoperabilität bei Nutzung von verschlüsselter Telefonie erhöht
  • Verbesserung – Tabellarische Darstellung der eingerichteten Rufumleitungen überarbeitet
  • Verbesserung – Unterstützung von Fotos für Online-Telefonbücher von Apple, Telekom sowie CardDAV-Anbieter
  • Verbesserung – Verschlüsselte Telefonie robuster gegen Verbindungsverluste

DECT/FRITZ!Fon:

  • NEU – Anruferansage für Anrufe, Wecker und Termine (mehr dazu)
  • NEU – Terminkalender in FRITZ!Fon
  • Verbesserung – Komfortable Steuerung von DECT-Headsets, die GAP oder CAT-iq 2.x konform sind
  • Verbesserung – Kurzwahlen für die Zifferntasten 2-9 direkt am FRITZ!Fon durch langes Drücken der Ziffer einrichtbar
  • Verbesserung – Höhere/optimale Auflösung von Bildern aus dem Google Onlinetelefonbuch
  • Änderung – keine Signalisierung an FRITZ!Fon für entgangene Anrufe, die älter als 28 Tage sind

Heimnetz:

  • Verbesserung – FRITZ!Powerline-Geräte können in den Geräte-Details der FRITZ!Box-Bedienoberfläche unter Heimnetz > Netzwerk neu gestartet bzw. per Schaltfläche angemeldet werden
  • Verbesserung – Mehr Flexibilität bei der Vergabe eigener Gerätenamen im Heimnetz für die Anzeige in der Benutzeroberfläche

Apps:

  • NEU – Priorisierungen von Heimnetzgeräten können in der MyFRITZ!App aktiviert werden

Smarthome:

  • NEU – Ergänzung der Vorlagen mit Komfortfunktionen (WLAN-Zugang schalten, WLAN-Gastzugang schalten, Telefonanruf auslösen, Anrufbeantworter schalten, Push-Mail senden, URL aufrufen)
  • NEU – Unterstützung von externen Fenstersensoren für die Fenster-auf-Erkennung
  • Verbesserung – Für Heizkörperregler kann die Funktion „Adaptiver Heizbeginn“ deaktiviert werden

System:

  • Verbesserung –  Bei der Anmeldung an der Bedienoberfläche wurde die Benutzerinteraktion überarbeitet
  • Verbesserung – Bei der Ersteinrichtung gibt die Bedienoberfläche eine Übersicht über den Stand und Fortschritt
  • Verbesserung – Die Push Service E-Mail „Kennwort vergessen“ wurde erweitert um die Information zum Gerät, auf dem diese Mail angefordert wurde
  • Änderung – Bei der Bedienoberfläche geändertes Bedienkonzept bei Einstellungsänderungen
  • Änderung – Copyright-Angabe in rechtlichen Hinweisen wurde aktualisiert
  • Änderung – Layout-Überarbeitung der FRITZ!Box-Bedienoberfläche (mehr dazu)

USB:

  • NEU – Unterstützung von exFAT-formatierten Speichermedien
  • Verbesserung – unter Heimnetzfreigabe wird eine Liste der FRITZ!Box-Benutzer mit NAS-Rechten angezeigt
  • Änderung –  Beim Hochladen von Dateien auf fritz.nas wird nun das Erstellungsdatum der jeweiligen Datei angezeigt

Angebote bei amazon.de - Amazon: 5 € Gutschein für erste Lieferung an Abholstation - Mai 2022

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.