AVM: Neues FRITZ!Labor-Update für FRITZ!Box 7590 und 7590 AX – vom 09. Februar

Wir hatten bereits im Januar über das neue FRITZ!Labor-Update für die FRITZ!Box 7590 und 7590 AX berichtet. AVM bereitet damit so langsam alles für das nächste große Update auf FRITZ!OS 7.50 vor. Die ersten neuen Funktionen und Verbesserungen können bei den zwei genannten Fritzboxen schon vorab getestet werden. Wer den letzten Beitrag nicht gelesen hat, es geht zum Beispiel um neue Funktionen rund um Telefonie, VPN (WireGuard), WLAN Mesh, Smart Home und FRITZ!NAS.  Die aktuellste Laborversion von heute (09.02.2022) findet Ihr auf dieser Seite. Bedenkt, dass es sich immer noch um eine Vorabversion handelt. Auf der Seite findet Ihr auch einen Bereich „Bekannte Probleme“. Lest diesen bitte zumindest aufmerksam.

Aktuell gibt es wohl noch Probleme, wenn man seine FRITZ!Box nicht per DSL mit Internet versorgt, sondern z. B. per LAN. Das dürften nicht wenige Nutzer sein. Ihr könnt natürlich über das Recover-Programm und die gesicherten Einstellungen natürlich im Zweifel auch zurück auf die letzte offizielle Version, nur sollte man da im Produktiveinsatz vorsichtig sein.

Wir haben Euch unten diesmal „nur“ das neuste Changelog im Vergleich zur letzten Laborversion reingepackt, wer noch mal mehr erfahren möchte, schaut einfach in einen der vorherigen Beiträge.

AVM 7.50 geht in die Testphase - großes FRITZ!Box Update kommt - Fritzbox 7590 und 7590 AX

Angebote bei amazon.de - Amazon: 6 € Gutschein für Kontoaufladung ab 70 Euro - Mai 2022


Verbesserungen und Änderungen in FRITZ!OS 7.39 (94458/94459, Stand 09.02.2022)

Internet:

  • Verbesserung –  IPv4-VPN-Verbindungen (IPSec) können über IPv6 getunnelt werden, etwa zur Erreichbarkeit von FRITZ!Box-Produkten an DS-Lite-Anschlüssen (IPv6-Tunnel für IPv4, IPv4-in-IPv6)
  • Verbesserung – Nach einem Neustart aktualisiert die FRITZ!Box Ihre IP-Adresse sofort bei MyFRITZ!Net (DynDNS-Aktualisierung)
  • Behoben – Heimnetzgeräte, die über die Seite Portfreigaben manuell hinzugefügt wurden, wurden unter Umständen gelöscht
  • Behoben – VPN-Verbindungen über IPSec waren bei aktiviertem Ingress Shaping oder aktivierter Paketbeschleunigung nicht funktional
  • Behoben – WireGuard-VPN-Verbindungen wurden in der Mesh-Übersicht und in der Netzwerkübersicht nicht dargestellt
  • Behoben – für DynDNS.org wurde nur die IPv4-Adresse aktualisiert, nicht die IPv6-Adresse
  • Behoben – keine Interoperabilität beim Betrieb der FRITZ!Box hinter speziellen Routern (u.a. Richtfunk)
  • Verbesserung – Druckansicht von diversen Einstellungen

Telefonie:

  • Verbesserung – Rufumleitungen und Rufsperren für einkommende Anrufe lassen sich auf eine einzelne Eigene Rufnummer beschränken
  • Behoben – Mögliche Probleme beim Einrichten eines Google-Online-Telefonbuches beseitigt

Smart Home:

  • Verbesserung – Für Heizkörperregler kann die Funktion „Adaptiver Heizbeginn“ deaktiviert werden (Voraussetzung: Firmware 4.99 für FRITZ!DECT 301)

USB:

  • Verbesserung – mit „Index aktualisieren“ werden Mediadaten komplett neu eingelesen
  • Änderung – MagentaCloud als Medienquelle im Internet wegen nicht mehr kompatibler API entfernt

WLAN:

  • Behoben -Schaltfläche ‚Autokanal aktualisieren‘ wieder verfügbar (Seite WLAN / Funkkanal)
  • Verbesserung –  div. Meldungen unter System / Ereignisse überarbeitet

Mesh:

  • Verbesserung – Einrichtung einer FRITZ!Box als Mesh Repeater über WLAN verbessert

DECT/FRITZ!Fon:

  • Behoben – Google Telefonbuchbilder wurden bei ankommendem Ruf nicht mehr angezeigt

Heimnetz:

  • Behoben – Fehlercode 1 beim De-/aktivieren der Übertragung von Statusinformationen über UPnP
  • Behoben – mögliches Fehlen von Geräten in der Meshübersicht in bestimmten Topologien

System:

  • Behoben – Push Service Information zur aktuellen IP-Adresse war nur noch im Betreff enthalten, wenn die FRITZ!Box als Mesh-Repeater verwendet wird
  • Verbesserung – Stabilität

Angebote bei amazon.de - Amazon: 5 € Gutschein für erste Lieferung an Abholstation - Mai 2022

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.