Xiaomi: Virtual Showroom heute (17.02.) ab 13 Uhr – Redmi Note 11-Reihe, Redmi Buds 3 Lite, Xiaomi Smart Air Purifier 4 – Gutschein verfügbar

Nachdem Xiaomi im Januar die neuen Smartphones der Redmi Note 11-Reihe vorgestellt hat, war es durchaus erst mal sehr ruhig geworden. Konkrete Preise oder Termine für einen Verkaufsstart in Deutschland gab es erst mal nicht. Vor ein paar Tagen wurde dann der sogenannte Virtual Showroom angekündigt. Dort möchte man ab heute Nachmittag die neuen Produkte virtuell vorstellen. Es soll als keine reine Produktvorstellung sein, wo Ihr nur zuschauen könnt. In einer 3D-Umgebung sollt Ihr mit einem individuell gestalteten Avatar auf eine Entdeckungsreise gehen und untereinander chatten und interagieren können.

Für mich alles irgendwie zeitlich unglücklich mit den Pausen und jetzt auch irgendwie übertrieben, wo nur noch Preis und Lieferdatum fehlen. Aber das sieht man bei Xiaomi anscheinend anders und will das noch mal groß aufziehen. Mal sehen, wie gut das gleich mit der virtuellen Präsentation funktioniert. Das neue MIUI 13-Betriebssystem mit dem die Redmi Note 11-Smartphones aufgeliefert werden, wird für die älteren Modelle bereits seit vorgestern verteilt.

Xiaomi stellt neue Produkte vor heute (17.02. ab 13 Uhr) - Redmi Note 11 Smartphones und mehrRedmi Note 11 Pro (5G) nicht alles besser als beim Vorgänger

Wer sich also für die neuen Redmi Note 11-Smartphones interessiert, sollte sich die Aktion durchaus mal anschauen. Ich habe lange überlegt, ob ich mein Redmi Note 10 Pro aktualisiere, nach aktuellem Stand vermutlich nicht. Das Redmi Note 11 Pro (bzw. Pro 5G) ist schick, bietet einige Verbesserungen und noch schnelleres Laden. Aber ich brauche aktuell kein 5G, daher fällt die Option schon mal raus. Schönerweise gibt es das Redmi Note 11 Pro auch ohne 5G, aber leider hat man bei den Pro-Kameras einen Rückschritt gemacht und keinen Fortschritt. Die 5 MP Telemakro-Kamera des Redmi Note 10 Pro wurde gegen eine wenig sinnvoll nutzbare 2 MP Makrokamera ersetzt.

Klar, irgendwo muss man sparen, wenn man die sehr gute Ausstattung des Redmi Note 10 Pro noch toppen will, ohne in andere Preisregionen zu wandern. Für mich aber leider an der falschen Stelle. Aber wer die Makrokamera nicht braucht, kann von den Vorteilen des neuen Modells durchaus profitieren.

20 Euro Xiaomi-Gutschein für Redmi Note 11-Smartphones

Wer sich für die günstigen Redmi Note 11 und 11S interessiert, sollte sich auf dem Smartphone mal das sogenannte Power Jump-Spiel anschauen. Auf die vordersten Plätze hat man mit Blick auf die Highscore-Liste kaum eine Chance auf mögliche Gewinne. Wenn man aber einfach mal ein paar Runden spielt, bekommt man ziemlich zuverlässig einen 20 €-Gutschein für die zuvor genannten Modelle. Wenn Euch das Teilen nach jedem Spiel nervt, könnt Ihr im Browser einfach neu laden. So klappt es zwar nicht mit dem Highscore, aber mit dem Gutschein.

Wie ich gerade im Shop gesehen habe gibt es mit „RMN11“ aber auch einen öffentlichen Gutschein für die Redmi Note 11-Reihe. Bei diesem Gutschein steht auch nichts von einer Beschränkung auf bestimme Modelle.

Weitere neue Xiaomi-Produkte im Mi-Store

Neben den Smartphones der Redmi Note 11 Serie gibt es als „Neu“ bezeichnet im Shop bereits den Xiaomi Smart Air Purifier 4 Pro mit Mi Smart Clock als Zugabe für 349 €. Den Mi Smart Antibacterial Humidifier für 59,99 €. Eine Mi 360° Camera (1080p) für 39,99 € und die Redmi Buds 3 Lite für 29,99 €. Die konkreten Preise der Smartphones werden erst nach der Vorstellung heute um 13 Uhr hier sichtbar sein.

Redmi Note 11-Smartphones bei amazon.de bestellen

Bei Amazon kann man im Xiaomi-Shop aktuell schon das Redmi Note 11 ab 179,90 € inkl. Kopfhörer in den Warenkorb legen. Verfügbarkeit wird für morgen den 18. Februar 2022 angezeigt.

Angebote bei amazon.de  - Amazon: 6 € Gutschein für Kontoaufladung ab 70 €

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.