AVM: FRITZ!Fon X6 – Neustes DECT-Telefon offiziell angekündigt

AVM hat heute zur bevorstehenden IFA in Berlin (02. bis 06. September) ein paar Neuigkeiten per Pressemitteilung verkündet. Zum einen ging es um den neuen Triband-WLAN-Repeater mit Wi-Fi 6 namens FRITZ!Repeater 3000 AX (kommt im September) und zum anderen um das neue FRITZ!Fon X6, welches bis Ende des Jahres verfügbar sein soll. AVM schreibt ab dem 4. Quartal 2022, meist sind diese Schätzungen des Herstellers aus der Erfahrung etwas zu optimistisch.

AVM FRITZ!Fon X6 - schnurloses DECT-Telefon

FRITZ!Fon X6 – Was ist neu?

Wer schon im Thema ist in Sachen FRITZ!Fon der fragt sich natürlich nach den Änderungen bzw. Verbesserungen im Vergleich zum FRITZ!Fon C6 (hier unser Test). Das Design hat sich wieder etwas geändert und es gibt erstmals direkt zum Start ein Modell mit weißem Design und eins mit schwarzem Design. Grundsätzlich eine gute Idee, beide Farbvarianten anzubieten. Spontan wäre ich beim weißen Design, als etwas unschön empfinde ich da den schwarzen Teil um das Display. Vom Design geht es gefühlt wieder etwas zurück in Richtung FRITZ!Fon C5 (Vorvorgänger).

AVM spricht von einem großen Farbdisplay (2,4 Zoll), lässt aber weitere technische Daten dazu offen. Wenn ich nicht ganz falschliege, müsste das Display dann minimal größer sein als beim C6 (2,2 Zoll bzw. 5,6 cm). Ganz konkret als neu wird seitens AVM nur die seitliche und frei belegbare Favoritentaste genannt. Da soll man dann Dinge wie Smart Home, das Telefonbuch oder ähnliche Menüpunkte direkt mit der Taste verknüpfen können. Ggf. praktisch aber vermutlich kein Grund für ein Upgrade von Vorgängermodellen.

Viele bekannte Funktionen – Kein Bluetooth?

Alle anderen genannten Dinge wie Smart Home-Steuerung, HD-Telefonie, Anrufbeantworter, Webradio, Babyfon, Anruferansage, Wettervorhersage im Startbildschirm oder auch die WLAN-Steuerung sind nicht neu. Diese stehen auch schon beim Vorgängermodell zur Verfügung. Viele wünschen sich immer noch Bluetooth-Unterstützung, um ein kabelloses Headset verbinden zu können. Da dazu nichts in der Pressemitteilung zu finden  ist, dürfte es da vermutlich keine positiven Nachrichten geben. Für private Anwender ist das sicher verschmerzbar, aber der ein oder andere berufliche Nutzer hätte sich sicher darüber gefreut. Der Anschluss für kabelgebundene Headsets ist aber weiterhin vorhanden.

Preislich startet man lt. AVM mit 89 Euro (UVP). Das sind 10 Euro mehr als beim Start des Vorgängers. Wobei der Preis des FRITZ!Fon C6 im letzten Jahr sehr stabil war und selten unter 75 € fiel. Für 10 € mehr dürften die meisten bei einer Neuanschaffung zum FRITZ!Fon X6 greifen. Zumindest sobald es dann wirklich überall im Handel verfügbar ist. Da wir alle Vorgänger bei uns getestet haben, schauen wir mal, ob wir ein Testexemplar für einen Einzeltest und Vergleich mit den Vorgängern von AVM erhalten können.

Auf der IFA wird man dann auch FRITZ!OS 7.50 zeigen, womit auch ältere FRITZ!Box-Modelle und FRITZ!Fon-Modelle neue Funktionen (auch in Sachen Telefonie) erhalten werden. Wir sind im Mai von unserer bisherigen FRITZ!Box 7490 auf eine FRITZ!Box 4060 umgestiegen. Mit dieser sind wir sehr zufrieden. Obwohl diese recht neu ist, gibt es dafür noch keine Labor-Versionen, mit denen man Vorabversionen von FRITZ!OS 7.50 testen könnte.

Angebote bei amazon.de  - Amazon: 6 € Gutschein für Kontoaufladung ab 70 €

Author: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.