iPad: Pinnacle Studio – umfangreiche Videobearbeitung kostenlos

Alternative zu iMovie - Videos auf dem Tablet/iPad bearbeitenWer ein iPad 2 aufwärts besitzt, sollte sich die App auf jeden Fall sichern. Auf einem iPad 1 funktioniert die App von Pinnacle leider nicht. Aktuell weiß ich nicht, ob die App kostenlos bleibt oder später kostenpflichtig wird. Viele Anwender sind der Meinung, dass Tablet-PCs wie das iPad nur zum Konsumieren geeignet sind. Diese Meinung hatte ich früher auch, aber das hat sich mit der Zeit geändert. Ich hatte vorher bereits häufiger über iMovie und meine Erfahrungen mit Videobearbeitung auf dem iPad berichtet. Man ist bei iMovie zwar in der Zahl der Effekte, Übergänge und Templates beschränkt, dafür kann man aber absolut flüssig arbeiten und die Ergebnisse sind überzeugend. Es macht auch einfach mehr Spaß auf der Couch oder sogar schon im Urlaub mit der Bearbeitung von Videos zu beginnen.

Nun bietet der im Bereich Videobearbeitung bekannte Hersteller Pinnacle auch eine Videobearbeitung fürs iPad an. Diese arbeitet auf den ersten Blick auch sehr flüssig und stellt gegenüber iMovie mehr Effekte (Übergänge/Texteffekte) und Templates bereit. Wer also etwas mehr Auswahl möchte, sollte die App auf jeden Fall installieren, bevor diese ggf. kostenpflichtig wird. Einen Nachteil konnte ich aber auch schon ausmachen. Die zum Teil komplexen Effekte verhindern teilweise eine flüssige und qualitativ hochwertige Vorschau. Hier muss man zwischendurch das Projekt rendern (vorberechnen)  um die Vorschau sinnvoll nutzen zu können. Das dauert ein wenig,  aber viele Anwender sind sowas auch vom PC gewohnt und es sollte kein Problem sein. Auch wenn die Vorschau mal hängt oder springt, hat dies natürlich keinen Einfluss auf das im Endeffekt erstellte Video. Nach der Erstellung kann man das Video auch gleich auf Youtube, Facebook usw. veröffentlichen. Wer das nicht möchte, kann das Video natürlich auch lokal in der Medienbibliothek speichern. Beim Export werden verschiedene Auflösungen bis 1080p auf meinem iPad 3 angeboten. Auch importierte FullHD-Videos von meiner Kodak ZX5 akzeptiert das Pinnacle Studio genau wie iMovie auch.

Die Bedienung ist eingängig und die Feinheiten kann man per Hilfe-Funktion im PDF nachlesen.

Pinnacle Studio
Download @
App Store
Entwickler: Corel Inc.
Preis: 11,99 €
Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

2 Kommentare

  1. avatar

    Ich selber nutze meist nur iMovie und hab mit dieser App noch keinen kompletten Film erstellt. Kannst du den Film nicht fertig gerendert in die Medienbibliothek des iPads erstellen? Und dann per iTunes auf den PC. Ob das Projektformat kompatibel mit dem PC ist, kann ich leider nicht sagen. Vielleicht weiß ein anderer Leser mehr.

  2. avatar

    Hallo,
    ich habe mit dieser App folgendes Problem: Ich möchte ein auf dem iPad fertig gestelltes Video auf meinen PC übertragen, brennen und am TV abspielen. Wie bekomme ich eine Videodatei von meinem Film vom iPad herunter? Bislang entsteht bei der Ausgabe axmp-Datei, die ich über iTunes in meinen PC kopieren kann, mit der ich aber nichts anzufangen weiß (Dateinamenerweiterung!!!). Ich habe Pinnacle 15 auf meinem PC. Muß ich dazu ein upgrade auf Pinnacle 16 machen, um die axmp-Datei importieren zu können.
    Zudem ist es schier unmöglich, Pinnacle zu erreichen, um eine Frage zu stellen.
    Für eine Antwort würde ich mich freuen.
    W. Schorer

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>