Xbox One: EA Access eine Woche kostenlos für Goldmitglieder – inkl. Titanfall

Über EA Access haben wir schon mehrfach berichtet. Gegen einen monatlichen Betrag von 3,99 Euro oder 24,99 Euro im Jahr bekommt Ihr Zugriff auf eine vorgegebene Auswahl an Spielen von EA. Zuletzt ist Fifa 15 hinzugekommen und gestern Titanfall. Dragon Age: Inquisition soll zukünftig auch in die Auswahl aufgenommen werden. Wenn man zumindest mehr als ein Spiel in der Auswahl findet, kann das durchaus günstig sein. Auf der gestrigen Pressekonferenz hat man nun bekannt gegeben, dass alle Xbox Live-Goldmitglieder EA Access eine Woche lang kostenlos testen können. Für alle, die eine schnelle Internetleitung haben, ist das vielleicht interessant. Mit einer normalen DSL-Verbindung bekommt man auch in einer Woche nicht viel heruntergeladen bzw. dann gespielt. Wer es probieren möchte, findet im Menü seiner Xbox One eine passende Kachel und kann sich anmelden. Bei den angebotenen Abos solltet Ihr natürlich erstmal auf „Nein danke“ gehen. Wenn Ihr EA Access nach der Woche weiter nutzen wollt, könnt Ihr das immer noch nachholen. Die heruntergeladenen Spiele können nach der Woche ohne gültiges EA Access-Abo natürlich nicht weitergespielt werden. Probiert es bei Interesse einfach mal aus. Wie lange „diese Woche“ genau ist, wurde leider nicht gesagt. Vermutlich wirklich bis Sonntag.

ea-access-spiele-flatrate-abo-deutschland-preis-wie-funktioniert-der-dienstAb der 33. Minute seht Ihr hier den dazu passenden Ausschnitt aus der E3-Pressekonferenz:

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.