Kaspersky Free – kostenloser Virenschutz nun auch in deutscher Sprache verfügbar

Der kostenlose Virenscanner aus dem Hause Kaspersky wurde schon lange angekündigt und nun ist dieser auch in deutscher Sprache verfügbar. Lt. der Entwickler basiert der Schutz auf der Antivirus-Engine, die auch in der kostenpflichtigen Version zum Einsatz kommt. Natürlich findet man in der kostenfreien Version Hinweise auf fehlende Komponenten und auch etwas Werbung für die eigenen kostenpflichtigen Produkte. Ansonsten soll es aber im Gegensatz zu anderen Anbietern keine Fremdwerbung und auch kein Tracking der Nutzeraktivitäten geben. Beim Thema Virenschutz scheiden sich die Geister natürlich. Manche kommen mit den Grundfunktionen von Windows zurecht, andere haben seit Jahren eine bevorzugte Lösung, an die man sich gewöhnt hat. Viele wechseln aber sicher auch einfach mal zwischen verschiedenen Lösungen hin und her und probieren gerne mal was Neues aus.

Kostenloses Antivirus von Kaspersky

Wir haben Kaspersky Free heute auch mal installiert und damit den bisherigen Virenscanner von AVG ersetzt. Was uns direkt aufgefallen ist, war die relativ lange Scanzeit für eine vollständige Untersuchung unseres PCs. Das ging bei AVG um ein vielfaches schneller in unserem Fall. Schnell bedeutet aber nicht immer gut. Wir haben dann mal ein paar infizierte PHP-Skripte gescannt, die AVG nicht meldete. Vermutlich, weil diese auf dem PC selbst keine Bedrohung darstellen oder dieser Dateityp gar nicht genauer untersucht wurde. Aber natürlich möchte man auch über solche Dinge möglichst informiert werden. Kaspersky Free meldete diese Dateien sofort, egal ob in einem Archiv gepackt oder einzeln. Auch eine mögliche Bedrohung durch eine Erweiterung in einer kostenlosen Brennsoftware wurde als verdächtig gemeldet. Das sehe ich schon mal als positiv an. Der Scanvorgang hat das Arbeiten am PC auch in keinster Weise beeinträchtigt, was bei anderen Lösungen nicht immer der Fall ist. Bei der Beseitigung der oben genannten Testdateien (knapp 400 Dateien) tat sich die kostenlose Version von Kaspersky etwas schwer. Angeblich wurde immer versucht die Dateien zu reparieren, was in dem Fall nicht möglich ist. Trotz der Option alle gefundenen Dinge zu löschen, dauert das mindestens 15-20 Minuten. Da aber auch das im Hintergrund erfolgte, war es unproblematisch. Lieber langsamer und dafür weniger störend und ggf. gründlicher.

Virenschutz von Kaspersky kostenlos

Die Bedienung ist sehr simpel und man hat mit der kostenlosen Version einen Echtzeitschutz und einen Scanner mit verschiedenen Optionen. Zusätzlich werden auch die Aktivitäten im Browser überwacht, damit man nicht auf bedenkliche Links klickt oder bekannte Seiten mit Malware ansurft. Wer das nicht möchte, kann die Option auch abschalten. Die Werbung bezog sich in unserem Test nur auf Produkte aus dem Haus Kaspersky und das auch sehr zurückhaltend. Eine Registrierung wurde uns zweimal angeboten, diese ist aber optional. Wer einen kostenlosen Virenschutz sucht, kann der kostenlosen Lösung von Kaspersky aus unserer Sicht ruhig mal eine Chance geben. Wir lassen Kaspersky Free vorerst auch installiert und schauen mal wie sich diese Lösung über einen längeren Zeitraum schlägt. Das Programm zeigt erst mal eine Lizenz für ein Jahr an, diese sollte sich aber später problemlos verlängern lassen. Geeignet ist die kostenlose Lösung für alle gängigen Windows-Betriebssysteme vom XP bis Windows 10.

Tages- und Blitzangebote bei Amazon 8 Euro Amazon Gutschein Oktober

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.