Test: Jabra Solemate Mini – mobiler Bluetooth-Lautsprecher

jabra-solemate-mini-testbericht-lautsprecherWie bereits angekündigt haben wir uns in den letzten zwei Wochen den mobilen Bluetooth-Lautsprecher von Jabra genauer angeschaut bzw. angehört. Vor rund einem Jahr hatten wir schon den großen Bruder ohne den Zusatz „Mini“ im Test. Dieses Jahr hat Jabra die Abmessungen des sowieso schon sehr kompakten Lautsprechers mit dem Mini-Modell noch mal deutlich reduziert. Wem der Jabra Solemate immer noch zu groß war, der könnte vielleicht mit dem Jabra Solemate Mini glücklich werden. Das große Modell hat uns abgesehen von der integrierten Freisprecheinrichtung letztes Jahr sehr überzeugt. Auch nach dem Test konnten wir so einige Freunde von dem Gerät überzeugen und diese sind damit bis heute sehr zufrieden. Natürlich ist es generell sehr positiv, wenn ein mobiles Gerät noch kleiner und leichter wird. Aber gerade bei einem mobilen Bluetooth-Lautsprecher stellt sich dann sofort die Frage, ob auch die Klangqualität oder die Akkulaufzeit mit reduziert werden. In unserem Test haben wir die schwarze Version vom Jabra Solemate Mini verwendet. Es gibt den mobilen Lautsprecher aber auch in knalligem Rot, Blau oder Gelb. Auf den Fotos seht Ihr teilweise zum Vergleich die große Version des Jabra Solmate (weiß).

jabra-solemante-mini-groessenvergleich-testKommen wir erstmal zu den direkt auffälligen Veränderungen zum großen Bruder. Die Abmessungen sind mit 125 mm x  53  mm x 60 mm deutlich reduziert (Jabra Solmate 145 mm x 64 x 70 mm). Das Gewicht konnte von 610 Gramm auf 330 Gramm reduziert werden. Neu bei dem Mini-Modell ist die Unterstützung von NFC. Damit geht das Pairing (die Kopplung) der Geräte deutlich schneller, wenn das verwendete Smartphone oder Tablet über NFC-Technik verfügt.  Es reicht aber nach wie vor auch ein Abspielgerät mit Bluetooth-Unterstützung oder Kopfhörerausgang. Ein entsprechendes Kabel hat man auch beim Jabra Solemate Mini in der „Sohle“ auf der Unterseite immer dabei. Diese Schuhsohle auf der Unterseite ermöglicht auf nahezu allen, auch schrägen Abstellflächen, einen sicheren Stand. Auch nicht ganz saubere Stellflächen sind somit kein Problem und man kann die Unterseite dann auch mal abwischen. Der kleine Lautsprecher ist rundum gummiert und somit sehr unempfindlich. Aufgrund der NFC-Unterstützung an der linken Seite, musste anscheinend der kleine Aufhänger von Vorgängermodell weichen. Ist nicht tragisch, aber dieser war praktisch wenn man den Lautsprecher zum Schutz oder zur besseren Klangverteilung mal aufhängen wollte.

testbericht-jabra-solemate-mini-vergleichAn der rechten Gehäuseseite findet man den Ein-/Ausschalter, den Eingang für den Klinkenstecker und einen Micro-USB-Anschluss zum Aufladen. Ein entsprechende USB-Kabel findet man neben einer Kurzanleitung im Lieferumfang. Ein separates Netzteil ist nicht im Lieferumfang, aber hier dürften viele durch Smartphones und Co. bereits ausgerüstet sein. Während der Ein-/Ausschalter beim vorherigen Modell auch das Pairing (Verbinden) startete, ist diese Funktion nun oben auf der Taste für die Freisprechfunktion. Daneben findet man wie gewohnt die Lautstärketasten. Schaltet man den Jabra Solemate Mini ein oder aus, so wird man wie beim Vorgänger gleich von einem Sound begrüßt bzw. verabschiedet. Das ist ganz nett, könnte aber auf Dauer auch mal nerven, hat uns persönlich aber auch bei Vorgänger nicht gestört.

Die Verbindung des Abspielgerätes per Bluetooth ist denkbar einfach. Man hält die Taste zur Rufannahme auf der Oberseite für 4 Sekunden fest und nun wird man akustisch aufgefordert die Bluetooth-Einstellungen auf dem Abspielgerät aufzurufen. Alternativ nutzt man wie gesagt NFC zur schnellen Kopplung oder auch das mitgelieferte Kabel. Die Sprachansagen sind wie auch beim Vorgänger nur in Englisch. Nicht tragisch aber bei den Freisprecheinrichtungen fürs Auto, kann Jabra das auch auf Deutsch. Wenn die Verbindung einmal hergestellt ist, kann man einfach loslegen und z. B. die Musik starten. Natürlich gibt der mobile Lautsprecher auch den Sound von Videos, Filmen, Apps und Spielen wieder.

test-jabra-solmate-mini-bluetooth-lautsprecher-sohleDer Klang des kleinen Lautsprechers ist durchaus überzeugend und damit kann man problemlos einen mittleren Raum wie z. B. ein Büro oder die Küche beschallen. Mit der Kenntnis über den Klang der großen Version hatten wir das Gefühl, dass sich in Sachen Lautstärke keine negativen Unterschiede ausmachen lassen. Aber gerade wenn man die andere Variante kennt, hatte man das Gefühl von der kleinen Ausgabe etwas „angebrüllt“ zu werden. Also haben wir natürlich beide Versionen miteinander verglichen. Dann fällt auf, dass der Klang der großen Version gerade in Sachen Bass doch kräftiger ist und mehr Volumen zeigt. Das fällt aber nur im direkten Vergleich auf bzw. wenn man die große Version regelmäßig vorher nutze. In Sachen Lautstärke gibt es wie gesagt keine nennenswerten Unterschiede. Es war denke ich zu erwarten, dass man durch die reduzierte Größe auch ein paar Einbußen in Sachen Klang hinnehmen muss. Wir haben die kleine Version verschiedenen Leuten zum Test vorgespielt und alle waren von dem Klang aus der kleinen Kiste sehr beeindruckt. Somit glaube ich, dass Käufer die vorher die andere Version nicht hatten, da nicht minder begeistert sein werden. Ob die Größenunterschiede für den Einsatzzweck etwas ausmachen, muss jeder für sich gewichten und dann entscheiden.

mobiler-bluetooth-lautsprecher-test-jabra-solemate-miniBeim Thema Akku muss man keine spürbaren Nachteile in Kauf nehmen. Auch die kleine Version hält bis zu 8 Stunden bei normaler Lautstärke durch. Man kann die kleine Box auch immer im Stand-by lassen und muss diese so nicht immer aktiv einschalten. In dem Stand-by Modus hält der kleine Lautsprecher bis zu 90 Tage durch. Bliebe noch die Freisprecheinrichtung, die wir schon bei der großen Version kritisiert haben. Diese kann uns auch bei dem neuen Modell nicht überzeugen. Wir haben verschiedene Smartphones von iPhone bis Windows Phone getestet, aber das Mikrofon im Lautsprecher erfüllt zumindest unsere Ansprüche nicht. Hier sind wir von den speziellen Freisprecheinrichtung von Jabra auf jeden Fall besseres gewöhnt. Der Anrufer wird die Person oder Personen vor dem Lautsprecher nur schwer und sehr „im Hintergrund“ verstehen. Für diesen Einsatz könnten wir auch den Jabra Solemate Mini nicht empfehlen. Aber wie schon beim Vorgänger ist das für die meisten wahrscheinlich nur ein nettes Zusatzfeature. In Einzelfällen auch durchaus brauchbar, aber nichts für eine regelmäßige Nutzung oder längere Gespräche.

Testbericht - Jabra Solemate Minikatzeausdemsack.de meint: Von der Größe und dem Gewicht ist der Jabra Solemate Mini ein klarer Schritt nach Vorne im Vergleich zum schon sehr kompakten Vorgänger. Die Einbußen bei der Klangqualität wird man nur im direkten Vergleich deutlich wahrnehmen. Hier muss man aber auch sagen, dass der große Jabra Solemate die Messlatte sehr hoch legt und die Konkurrenz aus unsere Sicht übertrumpft. Auch die kleine Version klingt wirklich gut und ist wie gesagt auch in Sachen Lautstärke kein Rückschritt. Beim Akku bleibt man auch der guten Leistung treu und mit NFC wird die Verbindung ggf. noch ein klein wenig einfacher. Der fehlende Haken zum Aufhängen ist ein kleines Manko und die Freisprecheinrichtung überzeugt uns wie gesagt nicht. Ansonsten ist der Jabra Solemate Mini aber eine sehr gute Lösung. Was man nun mehr gewichtet (Klang/Größe/Gewicht) müsst Ihr für Euch entscheiden.

Grundsätzlich hätte der Jabra Solemate Mini auch wieder ein „sehr gut“ verdient, da wir die Freisprecheinrichtung nur als netten Zusatz sehen. Wäre da nicht der Preis. Die große Version hatte einen offiziellen Preis von 149 €, mittlerweile hat sich dieser aber bei 90-110 € eingependelt. In Angeboten gab es den mobilen Lautsprecher auch schon mal günstiger. Die hier getestete kleine Version hat einen offiziellen Preis von rund 100 € und kostet aktuell in Preisvergleichen rund 90 €. Somit ergibt sich hier kein großer Preisunterschied. Wenn das Gewicht und die Größe nicht so entscheiden sind, würden wir selber hier immer zur großen Variante greifen. Der Preisunterschied müsste für uns entsprechend den unverbindlichen Preisempfehlungen schon größer sein (40-50 €) damit wir der kleinen Version den Vorzug geben. Jemand der die kleine Box z. B, ständig mit sich tragen möchte, könnte das natürlich verständlicherweise anders sehen. Diese Entscheidung müssen Käufer wie gesagt selber treffen. Einen Fehler kann man aus unserer Sicht mit beiden Geräten nicht machen.

Link: Jabra Solemate Mini Bluetooth Lautsprecher bei amazon.de

Link: Jabra Solemate Bluetooth Stereo Lautsprecher (große Version)

Beitrag teilen:
Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.