Xbox One: Kein Online-Zwang und Gebrauchtspiele einfach kaufen/verkaufen

xbox-one-konsole-microsoft-kein-drm-kein-intermetzwangMicrosoft hat bei der Kritik vieler potenzieller  Käufer anscheinend sehr gut hingehört. Die größten Kritikpunkte waren der sogenannte Online-Zwang und die Einschränkungen bei Kauf/Verkauf von gebrauchten Spielen. Diese Auflagen oder Einschränkungen wird es nun nicht geben. Die Konsole muss nicht mehr mindestens einmal alle 24 Stunden mit dem Internet verbunden werden, damit man lokale Spiele weiter nutzen kann. Nach der Einrichtung der Konsole kann man auch ohne Internet seine Spiele nutzen. Somit ist es dann auch egal ob die Konsole zuhause genutzt wird oder z. B. im Urlaub temporär auch im Ausland. Die lokal vorhandenen Spiele lassen sich ohne Internet nutzen. Auch gebrauchte Spiele kann man nun einfach kaufen und verkaufen, so wie man es von der aktuellen Xbox 360 auch gewöhnt ist.

Wer hier öfter vorbeischaut, kennt meine Meinung. Ich hatte mit beiden Dingen kein Problem. Wenn ich die Xbox 360 nutze bin ich immer online. Auch gebrauchte Spiele habe ich nicht gekauft oder verkauft. Klar ich habe diese an Freunde verliehen oder mir welche ausgeliehen. Das wäre aber mit dem neuen System auch gegangen und hier sogar mit Freunden, die man wegen der räumlichen Entfernung nicht mal eben besuchen kann.

Die Änderungen haben aber leider auch Nachteile. Vorher war geplant, dass man keine DVD/Blu-ray mehr im Laufwerk benötigt wenn das Spiel ein mal installiert ist. Da es nun keine Einschränkungen oder Prüfungen beim Verleih und Verkauf gibt, muss man das leider wie bei der Xbox 360 handhaben. Also, selbst wenn das Spiel installiert ist auf der Festplatte, muss die DVD/Blu-ray im Laufwerk sein, um zu spielen. Auch der oben angesprochene Online-Spieletausch mit Freunden fällt dann ins Wasser.

amazon hat diese Infos auch schon auf die eigenen Webseite gepackt:

neuigkeiten-xbox-one-online-gebrauchtspiele

Ich persönlich freue mich natürlich, dass die Xbox One nun für viele wieder interessanter wird. Aber es gab in dem „bösen“ System nicht nur Nachteile. Ich hätte gerne auf das Einlegen einer Disc beim Spielen verzichtet. Den Spieletausch mit Freunden, die  weit weg wohnen hätte ich auch super gefunden. Vielleicht hätte sich mit dem System auch mal was an den Preisen der Spiele getan und man hätte irgendwann wie bei Steam oder ähnlichen Plattformen ältere Spiele für einen kleinen Preis bekommen.

Und nun beruhigt und die Xbox One oder trotzdem die PlayStation 4?

playstation-4-vorbestellen-games-spiele-amazon

Neue Microsoft Xbox One kaufen - jetzt vorbestellen mit Preisgarantie

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.