Amazon Fire TV und Gamecontroller – erster Erfahrungsbericht

Update 22.10.2014: Wir haben mittlerweile einen ausführlichen Testbericht zum Amazon Fire TV veröffentlicht. Da sich an einigen Stellen die Meinung nach einer längeren Nutzung etwas geändert hat, solltet Ihr gleich mit dem Testbericht oben beginnen.

Ursprünglicher Artikel:

Bereits gestern berichteten wir darüber, dass wir durch unsere frühe Bestellung unser Amazon Fire TV mit dem passenden Controller schon erhalten haben. Natürlich haben wir das Gerät gestern gleich angeschlossen und ausprobiert. Nach rund einem Tag kann man noch kein komplettes Fazit ziehen aber es gibt einige Dinge zu berichten. Wir ersparen Euch die technischen Daten und Abmessungen, diese können auf der Produktseite nachgelesen werden und unsere Bilder im Vergleich zum Apple TV vermitteln sicher auch einen entsprechenden Eindruck. Die ersten rund 90 Rezensionen bei amazon.de sind im Durchschnitt sehr positiv, aber es gibt auch noch einiges an Verbesserungspotential. Darauf gehen wir unten weiter ein.

amazon-fire-tv-und-controller-verpackung

Amazon Fire TV und Gamecontroller ausgepackt

Zuerst haben wir das Amazon Fire TV und den Controller natürlich ausgepackt. Dabei gab es keine besonderen Überraschungen. Im Karton des Fire TV befand sich die kleine Box, die Fernbedienung inkl. Batterien, das Netzteil und eine Kurzanleitung. Ein HDMI-Kabel wird leider nicht mitgeliefert. Das Amazon Fire TV selber ist etwas größer als ein Apple TV dafür aber flacher. Auf der Rückseite findet man den Anschluss für das Netzteil, einen HDMI-Anschluss, einen optischen Audio-Ausgang, einen LAN-Anschluss und einen USB-Anschluss. Die Fernbedienung ist auch wie beim Apple TV sehr klein und auf das Nötigste beschränkt. Der Controller wird auch inkl. Batterien und einer Kurzanleitung geliefert. Das Fire TV scheint auf den ersten Blick solide verarbeitet zu sein und es gab keine negativen Dinge bis auf einen fehlenden Ein-/Ausschalter, dazu kommen wir aber später noch. Der Controller liegt recht gut in der Hand, kann aber zumindest mich als Besitzer einer Xbox One nicht völlig überzeugen. Der Controller der Xbox One und dessen Tasten fühlen sich deutlich wertiger an, auch das höhere Gewicht durch die Motoren für die Vibration liegt mir besser in der Hand.

Amazon Fire TV anschließen und erster Test

Der Anschluss an unseren Fernseher und unsere Soundbar war über HDMI und den optischen Audio-Ausgang schnell erledigt. Das externe Netzteil vom Fire TV ist etwas klobig und passte nicht so ganz reibungslos hinter unser TV-Board aber es ging schlussendlich. Nach dem Einschalten muss man dann zuerst die Fernbedienung koppeln. Die Fernbedienung funktioniert per Bluetooth und kann daher nicht sofort verwendet werden. Man muss aber einfach nur die Home-Taste für 5 Sekunden halten und dann erfolgt die Verbindung. Nun kann man auch eine WLAN-Verbindung herstellen, falls man die Box nicht schon per Kabel verbunden hat. Danach gibt es ein Einführungsvideo, das wirklich nett gemacht ist und grundlegende Dinge erklärt. Unser Account bei amazon.de war direkt schon hinterlegt. Grundsätzlich eine nette Sache aber es wurde noch nicht mal das Passwort abgefragt. Wäre unser Paket also beim Nachbarn gelandet, hätte dieser auch einfach mal mit unserem Prime-Account losschauen können. Bei Käufen (die wir bisher noch nicht getätigt haben) wird es hoffentlich eine Abfrage des Passworts geben. Es ist bei der Einrichtung auch möglich  Jugendschutzeinstellungen vorzunehmen. Danach landet man dann im Hauptmenü und kann loslegen. Im Mittelpunkt stehen natürlich Amazon Instant Video und alle Filme und Serien. Apps und Spiele sind auch vorhanden, treten aber (sicher auch wegen der begrenzten Menge) noch in den Hintergrund. Die Menüs bauen sich schnell auf und sind in den meisten Fällen übersichtlich. Das oft verwendete grau für inaktive Menüpunkte ist aus meiner Sicht nicht ganz optimal, diese sind manchmal nur schwer zu sehen. Wenn man die Menüs erst mal kennt, ist das aber kein Problem.

amazon-fire-tv-mit-fernbedienung-erfahrung

Der Stromverbrauch beim Amazon Fire TV – kein Ausschalten möglich

Wir wollen das Amazon Fire TV in erster Linie zum Schauen von Serien über Amazon Instant Video (Prime) nutzen. Das konnten wir auch vor dem Fire TV schon über die vorhandene Xbox One mit passender App. Die Xbox One (mit Kinect) verbraucht während des Streaming mal locker 70 Watt. Das ist für diese Aufgabe doch ein wenig sehr viel. Also haben wir uns natürlich auch gleich mal die Leistungsaufnahme des Fire TV angeschaut. Der Verbrauch lag in der Regel zwischen 2 Watt im Standby (nach 30 Minuten Inaktivität) und knapp mehr als 5 Watt bei aufwändigeren Spielen wie Asphalt 8 oder Riptide GP 2. Beim Streamen von Serien waren es durchschnittlich rund 3-3,5 Watt, nur beim Vorspulen ging es dann mal kurzzeitig auf 5-6 Watt hoch. Der Startvorgang des Amazon Fire TV dauert fast genau 30 Sekunden. Beim Bootvorgang sieht man auch mal kurz Werte von über 7 Watt, aber nur sehr kurzfristig. Stöbert man in den Menüs, so fallen 3-4 Watt an. Soweit aus meiner Sicht alles Topwerte bis auf die Tatsache, dass es keinen Ein-/Ausschalter gibt und die kleine Box nur einen festen Standby-Modus nach 30 Minuten Inaktivität bietet ohne die Möglichkeit von Anpassungen. Voreingestellt ist auch ein Bildschirmschoner, der dann eben die 30 Minuten läuft, dieser verbraucht mit über 5 Watt mehr als aufwändige Spiele. Klar, das sind alles geringe Werte aber ich möchte zumindest den Zeitpunkt des Standby auf 5 oder 10 Minuten herunterregeln. Besser wäre natürlich noch eine Option, um die Box richtig abzuschalten. amazon sagt, dass man die Box nicht abschalten müsse, da sie so mögliche Updates im Hintergrund laden kann. Das kann in Einzelfällen nützlich sein aber in der Regel ist mir die eigene Wahl deutlich lieber. Wer sich auch daran stört, sollte zumindest den Bildschirmschoner schon mal deaktivieren (Einstellungen/Starten nach/Nie). Hoffentlich bessert amazon hier noch mal nach und lässt zumindest die Wartezeit zum Standby reduzieren. Glücklicherweise hat das Amazon Fire TV kein Problem, wenn man den Strom hart über eine Funksteckdose wie die Fritz!DECT 200 oder andere schaltbare Leisten/Steckdosen abschaltet.

Sprachsuche und Bluetooth-Fernbedienung

amazon wirbt mit einer Sprachsuche, die auch wirklich funktioniert. Grundsätzlich ist die Spracherkennung nicht schlecht. Aber diese ist sehr auf Filme und Serien ausgelegt. Die Worte „24 Staffel drei“ führen zur Erkennung „24 Staffel drei“, blöd nur, dass dann ab und an Staffel zwei angezeigt wird, obwohl „drei“ korrekt erkannt wird. Bei Apps funktioniert es weitestgehend auch, aber nicht so fehlerfrei. Was mich stört ist, dass selbst bei nur einer möglichen Option diese nicht automatisch ausgewählt wird. Wenn man so an die Funktion seiner Sprachsuche glaubt, dann sollte das anders laufen. Siri oder Google Now sagen auch nicht „Drücken Sie eine Taste für Wetter“, wenn man nach dem Wetter fragt.

Dass die Fernbedienung auf Bluetooth setzt, kann Vorteile haben, bei uns überwiegt der Nachteil. Vorteilhaft ist, dass man keinen Sichtkontakt wie bei Infrarotfernbedienungen braucht. Also könnte die Box auch in einem Schrank stehen oder von etwas verdeckt werden. Viele werden aber wie wir eine Universalfernbedienung wie z. B. die Logitech Harmony One einsetzen und dann kann man plötzlich doch nicht mehr alle Fernbedienungen ersetzen. Sprich, zu der vorhanden Universalfernbedienung gibt es jetzt noch die vom Fire TV auf dem Wohnzimmertisch. Klar, ich könnte mir für 80-100 € noch einen Harmony Smart Hub zu meiner Fernbedienung kaufen und dann klappt es auch mit Fire TV, das ist mir aber deutlich zu teuer und ich bräuchte den Hub nur für dieses eine Gerät. Da dürfte ich kein Einzelfall sein und eine zusätzliche Option per Infrarot (wenn auch ohne Sprachsuche) hätte sicher noch in die Box gepasst.

amazon-fire-tv-rueckseite-anschluesse

Filme und Serien schauen

Gestern gab es zu Beginn ab und zu mal einen „Player-Fehler“ beim Abspielversuch, gegen Abend waren diese Probleme aber weg. Da kein HDMI-Kabel im Lieferumfang war, habe ich mal schnell das vom Apple TV verwendet. Während dieses seit Monaten problemlos seinen Dienst am Apple TV leistet, machte das Fire TV mehrmals Probleme. Bei Serien oder Filmen blieb der Bildschirm nach „Play“ einfach schwarz. Zuerst dachte ich an die WLAN-Verbindung, aber Apps wurden schnell und problemlos geladen. Dann habe ich andere Apps mit Videos getestet und viele gingen problemlos. Eine App zeigte dann aber Probleme bei der HDMI-Verbindung (HDCP), mal am Kabel gewackelt und dann gingen auch Serien und Filme problemlos. Hier sollte man die App verbessern und dann auch einen Hinweis geben, ein schwarzer Bildschirm ist wenig hilfreich bei der Fehlerdiagnose. Ich hoffe, es liegt wirklich am Kabel und nicht an der Buchse im Amazon Fire TV. Wenn es dann lief, ging der Start super schnell und die Qualität der getesteten Filme und Serien war einwandfrei. Es kam zu keinen langen Ladezeiten oder Unterbrechungen.

Gekauft haben wir keinen Film und werden es wohl auch nicht. Da wird weiter das Apple TV zum Einsatz kommen. Grund sind schlicht und einfach die Kosten. Auf beiden Plattformen kostet das Leihen eines aktuellen HD-Films regulär rund 5 €. Bei Apple kann ich das Guthaben aber jede Woche irgendwo mit 20% Rabatt erwerben und dann sind wir schnell bei rund 4 € für einen Film.

Die Informationen zu den Filmen und Serien gefallen mir beim Fire TV sogar besser. Man sieht auf den ersten Blick Informationen wie die IMDb-Bewertung und muss nicht in Untermenüs für Bewertungen wie beim Apple TV.

amazon-fire-tv-controller-front

Apps, Spiele und der Gamecontroller

Gleich vorweg, die Auswahl ist noch sehr begrenzt und viele Apps sind sehr speziell oder noch auf Englisch. So kommt es, dass auch das ganze Kategorien nur eine App enthalten. Die Übersicht ist hier aus meiner Sicht noch verbesserungsbedürftig. Gerade wenn man einfach nur Stöbern will, ist es oft nervig. Die Sprachsuche hilft nur, wenn man konkret weiß was man sucht und oft sieht man nach der Suche zuerst Filme und muss dann den Reiter auf Apps umstellen. Hier könnte man auch beides gleichzeitig auflisten. Bis auf die diversen Mediatheken (ARD, ZDF, Sport 1) und Tunein-Radio war da für mich nichts Sinnvolles dabei. Ein RSS-Reader wäre noch nett. Nutzer von Netflix müssen noch etwas auf eine App warten. Was mit Watchever ist, weiß man derzeit noch nicht. Wer einen bezahlten Spotify-Account hat, findet vielleicht die Spotify Connect-App ganz nett. Damit kann man vom Tablet oder Smartphone die Musik an das Fire TV und somit an den Fernseher senden. Nett, aber eine richtige App wäre sicher wesentlich gefragter. Für Amazon Music und damit für die Musik in der Cloud von amazon gibt es noch keine Lösung; auch diese soll noch kommen. Auch ärgerlich für Kunden, die sich bei amazon mit ihrem Content heimisch fühlen. Für Zattoo-Nutzer gibt es auch eine passende App.

Einen richtigen Media Player gibt es nicht. Kodi (früher XBMC) kann wohl über Umwege inoffiziell installiert werden aber sonst sieht es da noch sehr trüb aus. Für Nutzer vom Plex gibt es schon eine offizielle App.

Update 28.09.2014: Hier findet Ihr eine detaillierte Anleitung wie Ihr XBMC (Kodi) auf dem Fire TV installieren könnt.

Auch die Auswahl an Spielen ist noch sehr begrenzt, aber es gibt durchaus ein paar gute Games aus verschiedenen Genres. Die riesige Auswahl von Android darf man allerdings nicht erwarten. Die Spiele müssen ja für die Fernbedienung oder den Gamecontroller angepasst sein. Die Spiele die es sind, lassen sich mit dem Controller ganz gut spielen. Aber manche Spiele wurden vom Prinzip her einfach für Touchscreens entwickelt und da hilft es nicht, wenn diese sich auch anders steuern lassen. Die Frage wird sein, wie sehr sich das Fire TV verbreitet und dann auch von Spieleherstellern ernst genommen und versorgt wird. Ansonsten ist es eine nette Sache, aber weit vom Niveau heutiger Konsolen entfernt. Wer keine Konsole hat, kann aber durchaus seinen Spaß haben. Das Fire TV verfügt über ordentlich Leistung mit seinem Quad-Core-Prozessor, aber völlig ruckelfrei waren Spiele wie Asphalt 8 nicht. Das würde ich aber eher auf die nicht optimale Anpassung des Spiels als auf die mangelnde Leistung des Amazon Fire TV schieben.

Der Gamecontroller ist solide und gut, kein Vergleich aber zu einem Controller der Xbox One. Dieser liegt einfach besser in der Hand, fühlt sich wertiger an und auch die Tasten und Sticks vermitteln ein besseres und hochwertigeres Gefühl. Insgesamt schlägt der Controller sich aber gut. Da unklar ist, wie optimal die verfügbaren Spiele für den Controller angepasst wurden, kann da vielleicht in Zukunft auch noch mehr kommen. Das kostenlose Spiel „Sev Zero“ war uns bisher nicht zugänglich. amazon hat den Gutschein/Aktionscode erst vor wenigen Minuten geschickt; mal sehen wie das ist.

Der Speicherplatz des Amazon Fire TV

Vom verfügbaren Speicher stehen Euch maximal 5,49 GB zur freien Verfügung. Nach der Installation von ein paar Apps und Spielen (auch größeren) sind noch rund 2,3 GB bei uns frei. Das reicht für uns und wir könnten auch wieder Dinge löschen. Man wird aber sicher genauer mit dem Speicher haushalten müssen als beim Smartphone oder Tablet. Das Fire TV verfügt über einen USB-Anschluss, vielleicht kann man da in Zukunft mal den Speicher drüber erweitern.

amazon-fire-tv-apple-tv-controller-xbox-one

Unser erster Eindruck

Wir haben uns für das Amazon Fire TV entschieden um Amazon Instant Video mit unserem Prime-Account zu nutzen. Damit sind wir auch zufrieden und es erfüllt unsere Erwartungen. Bei den Spielen ist es wirklich nur interessant, wenn man keinerlei Konsole oder Tablet hat. Hier bleibt abzuwarten, welche für den Fernseher und Controller optimierten Spiele es in Zukunft geben wird. Bei den Apps ist auch noch viel Luft nach oben, wobei wir jetzt nichts konkret vermisst haben was wir regelmäßig nutzen würden. Der geringe Stromverbrauch überzeugt, die fehlenden Einstellungen zum gezielten Abschalten oder Standby stören. Die Sprachsuche ist nett, wird aber genau wie bei anderen Geräten dieser Art eher spielerisch als wirklich produktiv genutzt werden. Der Speicherplatz reicht uns und die Geschwindigkeit der Menüs und beim Streaming ist einwandfrei.

amazon-fire-tv-menue-filme-serien

Insgesamt muss man sagen, dass die kleine Box aus meiner Sicht aktuell nur für Nutzer vom Amazon Instant Video (Prime) wirklich sinnvoll ist. Mit der kommenden Netflix-App natürlich auch für deren Kunden. Vielleicht auch noch für den ein oder anderen Zattoo-Nutzer. Aber diese wenigen Apps und Spiele rechtfertigen vielleicht so gerade noch den Preis von 49 €, wenn man diese Apps wirklich sonst nicht im TV oder auf dem Tablet hat, aber ggf. keine 99 €. Das muss wie gesagt nicht so bleiben, aber derzeit sieht es zumindest für uns so aus. Ausnahmen wären noch Leute, die Fotos in der Cloud bei amazon ablegen und am Fernseher schauen wollen. Da sind wir dann auch gleich in Gedanken beim Apple TV, dieses kann zumindest in unserem Alltag auch nur Filme abspielen, Fotos anzeigen und Airplay. Letzteres dürfte für viele aber auch ein Grund zur Anschaffung gewesen sein. Wenn auch viele Apps wie z .B. SkyGo (iOS) diese Funktion bewusst unterbinden, ist Airplay bei Apple einfach ein Standard. Natürlich gibt es auch bei Android entsprechende Lösungen (Chromecast) aber da bietet das Fire TV derzeit noch nichts und das wäre noch eine wirklich sinnvolle Funktion.

amazon-fire-tv-screenshot Ansonsten beschweren sich einige, das Daten über die App-Nutzung an amazon gesendet werden. Das kann man in den Einstellungen abstellen, aber es ist vorab aktiviert. Diese Daten sind einfach wichtig, um zu sehen was machen die Menschen wirklich mit einem Gerät. Die reine Information über die Installation hilft da nicht. Auf meinen iPads habe ich in den vergangenen Jahren sicher weit über 1000 Apps/Spiele installiert, aber wirklich aktiv und regelmäßig genutzt nur einige wenige. Und genau das ist für amazon wichtig bzgl. der Anpassung, Entwicklung und Bereistellung von neuen Apps auf dem Fire TV. Daher habe ich damit kein Problem.

Warten wir mal einfach ab, wie sich das Ökosystem rund um das Fire TV erweitert und was noch an sinnvollen Apps und Spielen kommt. Eine große unerwartete positive Überraschung blieb zumindest bei uns aus. Auch wenn im Vergleich zum Apple TV sicher deutlich mehr möglich ist, bleibt da noch der Vorteil von Airplay und günstigeren Filmen beim Ausleihen. Anwender die sich im Apple-Universum bewegen, werden es neben Airplay vielleicht auch wegen Fotos in der Cloud weiterhin bevorzugen. Auch einige Spiele kann man dort zumindest mittels iPhone oder iPad auf dem Fernseher nutzen.

amazon-fire-tv-menue-einstellungen

Wir bereuen den Kauf bei einem Preis von 49 € nicht. Für Amazon Instant Video ist die kleine Box sehr gut geeignet, ansonsten fehlt zumindest uns der wirkliche Mehrwert den nicht andere Geräte auch schon bieten. Wer nur das Fire TV und kein Apple TV, keine Konsole, kein SmartTV nutzt, sieht das ggf. natürlich anders. Ein paar der angekündigten Apps werden sicher auch noch mehr Optionen zur Nutzung bieten.

Was mich nervt ist, dass ich bei jeder kostenlosen App vom amazon.de eine E-Mail erhalte. Gerade beim ausprobieren nervt das ungemein. Weiß jemand, ob man das abschalten kann? Wenn ich wirklich etwas bezahle und kaufe ok, aber bei Gratis-Apps nervt es. In den Optionen im amazon-Konto steht, dass Käufe immer per Mail bestätigt werden. Wenn das wirklich so ist, sollte man das ändern oder eine Option einführen (Keine E-Mail-Benachrichtigung bei Gratis-Apps).

Aktuell (26.09.) wurde die Lieferzeit für das Amazon Fire TV auf den 13. Dezember vorverlegt. Wer also möchte, bekommt dann doch noch vor Weihnachten eine Möglichkeit.

Uns interessieren natürlich auch Eure Meinung und Eure Erfahrungen. Vielleicht sehr Ihr es ähnlich, anders oder habt andere Anwendungszwecke, die wir noch nicht erwähnt haben. Dann schreibt gerne in die Kommentare unten.

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

5 Kommentare

  1. Nein das geht nicht. Die Xbox Controller arbeiten nicht per Bluetooth. Sev Zero hat mich irgendwie nicht so wirklich überzeugt. Ist aber natürlich auch eine Frage des Spielprinzips. Beach Buggy Racing hat mir mit dem Controller richtig gut gefallen.

  2. Weißt du ob man den Xboxcontroller am Fire Tv benutzen könnte ? Schon mal getestet ?

    Übrigens macht das Sev Zero, zusammen mit einem Tablett ziemlich viel Spass

  3. Durch die Xbox One bin ich sicher auch etwas verwöhnt. Nach etwas mehr Zeit mit dem Fire TV würde ich meine Meinung da auch etwas korrigieren. Es sind ein paar Tage nach unserem ersten Bericht auch neue Apps gelistet worden und da sind durchaus nette Spiele dabei. Trotz der Konsole habe ich auch schon mehrfach mit dem Fire TV länger gezockt. Wenn noch mehr angepasste Games kommen, kann das wirklich was werden. Auch der Controller ist dafür absolut ok. Im Vergleich zum Xbox One Controller (ähnliche Preisklasse) ist die reine Hardware des Controllers aber zu teuer aus meiner Sicht. Aber ich werde in ein paar Tagen noch mal alle aktuellen Erfahrungen zusammenfassen.

  4. Hi.

    Ich habe auch beide Teile von Anfang an geordert und bin sehr zufrieden. Ich habe jedoch auch keine andere Konsole und für ein bisschen zu Zocken finde ich das Teil wirklich gelungen.

  5. Falls noch jemand auf die Lieferung seines Amazon Fire TV wartet. Es könnte schneller gehen als gedacht. http://goo.gl/ygmmD6

    Kleine Ergänzung zu diesem Artikel: Ich würde die Box wieder kaufen. Je länger ich das Fire TV nutze, desto mehr Spaß habe ich damit. Es ist lange nicht alle perfekt aber vieles gut. Werde das nochmal in einem Testbericht nach etwas mehr Zeit zusammenfassen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.