amazon: Kindle Unlimited – eBook-Flatrate startet in Deutschland

Bereits im Juli hatten wir über Kindle Unlimited und den Start in Amerika berichtet. Heute startet die kostenpflichtige eBook-Flatrate nun auch in Deutschland. Für 9,99 € pro Monat erhält man Zugriff auf mehr als 650.000 eBooks. Davon ist aber nur ein kleiner Teil in deutscher Sprache und es sind natürlich bei Weitem nicht alles bekannte Bücher und Bestseller. Der Zugriff ist nicht nur mit einem Kindle eReader möglich, sondern fast mit jedem denkbaren Gerät wie Smartphone, Tablet und PC. Es gibt Apps für Android, iOS, Windows Phone und Windows-PCs oder Mac. Regulär gibt es sogar den Kindle Cloud Reader, welcher den Zugriff aus jedem Browser ermöglicht. Derzeit ist aber unklar ob die Inhalte von Kindle Unlimited dies auch erlauben. Während in den USA auch viele Hörbücher in der eBook-Flatrate enthalten sind, scheinen diese in Deutschland nicht zum Leistungsumfang zu gehören. kindle-unlimited-startet-in-deutschland-ebook-flatrate

Natürlich gibt es bei Kindle Unlimited auch Begrenzungen/Einschränkungen, diese formuliert amazon.de wie folgt:

Sie können gleichzeitig auf bis zu zehn eBooks aus dem Kindle Unlimited-Programm zugreifen und diese auf bis zu sechs Geräten oder Lese-Apps lesen.

eBooks die Ihr fertig gelesen habt, könnt Ihr wieder zurückgeben und somit neue Titel ausleihen. Ihr könnt den Dienst 30 Tage lang kostenlos testen. Danach verlängert sich der Dienst automatisch für 9,99 € um einen weiteren Monat. Die Kündigung ist sehr einfach im Kundenkonto bei amazon möglich. Ob die vorhandene Auswahl den Preis rechtfertigt, vermag ich als Lesemuffel nicht zu beurteilen. Probiert es einfach aus und kündigt ein paar Tage vor Ablauf, wenn der Dienst Euch nicht zusagt. Aktuell erscheinen einige Unterseiten zu Kindle Unlimited noch unfertig zu sein, so sieht man z. B. die Auflistung von möglichen Fehlermeldungen in der normalen Beschreibung. Auch von der Startseite ist die Werbung aktuell wieder entfernt worden, da scheint man noch kräftig am neuen Dienst zu arbeiten. Auch ein bereitgestelltes Video wurde anscheinend wieder entfernt. Vielleicht war man auch einfach zu früh dran und wollte eigentlich erst morgen mit dem Start der Frankfurter Buchmesse beginnen. Alternativ noch mal ein Hinweis auf Readfy, dort bekommt Ihr ebenfalls Zugriff auf eine Vielzahl von eBooks, hier aber kostenlos. Der werbefinanzierte Dienst auf Düsseldorf bietet zwar „nur“ rund 25.000 Titel aber vielleicht sind die Social Reading-Funktionen auch ein Anreiz zur Nutzung des Dienstes. Wie auch bei anderen Flatrates z. B. im Bereich Musik, wird es auch bei Kindle Unlimited einige Diskussionen bzgl. der Bezahlung der Autoren geben. Auch wenn es für den Endverbraucher solche Flatrates natürlich toll sind, sehen viele Verlage, Autoren und Künstler diese Dienste deutlich kritischer.

Falls Ihr Kindle Unlimited testet, schreibt uns gerne Eure Meinung und Erfahrungen mit der neuen eBook-Flatrate unten in die Kommentare. amazon.de hat hier noch eine Unterseite mit FAQs (Fragen & Antworten) zu Kindle Unlimited eingerichtet. Die vollständigen Nutzungsbedingungen von Kindle Unlimited sind hier zu finden.

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.