Test: Amazon Echo Show 5 – Alexa mit Bildschirm zum kleinen Preis ausprobiert

Es war Ende Mai als Amazon plötzlich den Echo Show 5 vorstellte und diesen dann rund einen Monat später auch bereits zur Auslieferung ankündigte. Grundsätzlich sind Echo-Geräte mit Bildschirm jetzt nichts wirklich Neues, bereits Ende 2017 startete bei uns der erste Echo Show (7 Zoll). Mit Preisen jenseits der 200 €-Marke war das Gerät aber für viele uninteressant. Auch die Größe war für ein 7 Zoll-Display durchaus als klobig zu bezeichnen. Die zweite Generation des Echo Show brachte es dann schon auf ein 10 Zoll-Display, der Preis lag immer noch deutlich über 200 €.

Dann kam der Echo Spot, der deutlich kompakter war und mit einen offiziellen Startpreis vom 129,99 € auch günstiger. Das Gerät fand sicher mehr Abnehmer, aber so richtig überzeugend war das runde 2,5 Zoll Display dann auch nicht. Auch die Vorteile durch das Display hielten sich noch stark in Grenzen. Im Vergleich zu den Geräten ohne Bildschirm waren die Echo Show- und Echo Spot-Geräte eher Ladenhüter. Auch wir nutzen diverse Amazon Echos in unserer Wohnung aber keines der Geräte mit Bildschirm konnte uns bisher überzeugen. Dann kam wie gesagt im Mai plötzlich der Echo Show 5 zu einem wirklich angemessenen Preis von regulär 89,99 € auf den Markt. Da habe ich schon mehrfach überlegt, ob ich zugreifen soll.

Amazon Echo Show 5 im Test - Welche Vorteile bringt der Bildschirm mit Alexa?

Dann kam der Prime Day 2019 und der Echo Show 5 wurde kurzzeitig auf 59,99 € gesenkt und durch einen der vielen Amazon-Gutscheine kamen wir dann auf einen Preis von 49,99 €. Da gab es dann wenig zu überlegen und der Echo Show 5 landete im Warenkorb. Jetzt steht das gute Stück derzeit auf meinem Schreibtisch im Arbeitszimmer und wird täglich genutzt. Wer jetzt wegen den Fotos ins Grübeln kommt – nein, mein Arbeitszimmer ist nicht die Terrasse oder die Küche, da konnten einfach nur bessere Fotos gemacht werden. Vorstellen könnte ich mir aber auch einen Einsatz in der Küche oder auch im Schlafzimmer als Wecker.

Amazon Echo Show 5 neben Amazon Echo (2.Gen) und Echo (1.Gen)

Ich weiß, viele haben Angst um ihre Privatsphäre und wollen Alexa nicht in ihrem Zuhause. Das ist auch völlig in Ordnung. Viele Stories mit reißerischen Headlines über die Tatsache, dass Sprachaufzeichnung von Amazon Mitarbeitern ggf. angehört und zur Verbesserung der Erkennung verarbeitet werden, schrecken den einen oder anderen vielleicht auch ab. Das sollte aber jedem klar sein, bereits zu Beginn erklärte Amazon, dass man gerade auch bei Dialekten usw. auf die Sprachaufzeichnungen angewiesen sei, um die Erkennung der Sprache zu verbessern. Amazon hat aber reagiert und hier in den Einstellungen unter Alexa-Datenschutz auch eine Option bereitgestellt, um eine solche Nutzung zur Verbesserung zu unterbinden. Jetzt bringen die Amazon Echo-Geräte mit Bildschirm neben den Mikrofonen auch noch Kameras mit. Dadurch kann man diese dann eben auch für Videotelefonie nutzen. So mancher fühlt sich dann beobachtet, wobei jedes Smartphone, Tablet oder Notebook auch eine Kamera mit sich bringt. Amazon hat sich auch für diese Bedenken etwas ausgedacht und man kann die Kameralinse durch einen Schiebeschalter einfach mechanisch richtig abdecken (und nicht nur elektronisch abschalten). Dieser Schieber deckt also genauso gut und sicher ab, wie die vielen Aufkleber auf den Kameras diverser Notebooks. Für alle die an dem Echo Show 5 interessiert sind, fassen wir im folgenden Test unsere Erfahrungen der letzen Wochen zusammen.

Echo Show 5 – Erster Eindruck – ausgepackt und eingerichtet

Der Echo Show 5 kommt in einer sehr kompakten und fast quadratischen Verpackung daher. Zuerst findet man nach dem Öffnen des Kartons den Echo Show 5 in einer Schutzfolie und ein paar Kurzanleitungen. In einem Fach darunter findet man dann noch das dazugehörige Netzteil und das war es dann auch schon. Für die Einrichtung braucht man jetzt eine Steckdose, sein WLAN-Passwort (alternativ geht auch WPS) und dann kann es auch schon losgehen. Durch das Touchdisplay wird die Einrichtung natürlich einfach, da man Dinge schnell auswählen kann und auch das WLAN-Passwort ist dank Bildschirmtastatur schnell eingeben und man muss nicht über die Alexa App gehen wie bei den anderen Geräten. Wenn der Echo Show 5 das erste und einzige Geräte im Account ist, muss man ggf. in den Einstellungen noch Dinge wie den Standort konfigurieren, damit entsprechende Fragen z. B. nach dem Wetter auch die gewünschten Informationen liefern. Das war bei uns nicht nötig, da wir bereits mehrere Geräte mit Alexa nutzen.

Amazon Echo Show 5 - Unboxing - Was befindet sich im Karton?

Das 5,5 Zoll große Display spiegelt, solange das Gerät ausgeschaltet ist bzw. bei sehr dunklen Inhalten schon recht stark. In der täglichen Nutzung war das bei uns aber trotz sehr heller Räume mit mehreren Fensterfronten und dem zuletzt hochsommerlichen Wetter kein Problem. Das mitgelieferte 15 Watt-Netzteil ist mit einem festen Kabel versehen und nutzt eine spezielle Buchse am Gerät. Zuerst fiel mir das doch etwas kurze Kabel auf. Amazon gibt 1,5 m an und für meinen Schreibtisch wären doch mindestens 30 cm mehr wünschenswert. Dann könnte man das Gerät deutlich flexibler aufstellen ohne irgendwelche Verlängerungen. So mancher wird dann auf der Rückseite des Echo Show 5 neben dem Stromanschluss und dem 3,5-mm-Stereoaudioausgang auch schnell einen Micro-USB-Anschluss finden. Wer da jetzt auf die Idee kommt, das Gerät darüber mit Strom zu versorgen wird enttäuscht. Das ist leider nicht möglich, obwohl es durchaus wünschenswert wäre. Zum einen hätten dann viele vermutlich Netzteile mit ggf. längerem Kabel zuhause oder eine entsprechende Powerbank würde vielleicht auch den mobilen Einsatz ermöglichen. Ich befürchte aber fast, dass es so bleibt. Einige würden sich vermutlich am liebsten schon USB-C wünschen, aber realistisch gesehen ist die Verbreitung im Vergleich zu Micro-USB noch sehr gering. Ihr müsst also eine Steckdose in der Nähe eures gewünschten Aufstellungsortes haben oder eben reguläre Verlängerungskabel oder Mehrfachsteckdosen bemühen.

Amazon Echo Show 5 - Unterseite gummiert - Lautsprecher

Durch seine gummierte Fläche an der Unterseite findet der Echo Show 5 auf fast jeder Oberfläche einen stabilen Stand. Auf der Oberseite findet man links eine Taste, welche die Mikrofone und die Kamera elektronisch abschaltet. Das wird mit einer roten LED in der Taste und einem roten Balken am unteren Ende des Displays signalisiert. Wem das elektronische Abschalten der Kamera nicht reicht oder wer eben nur die Kamera und nicht die Mikrofone abschalten will, findet oben rechts einen Schiebeschalter der mechanisch eine Abdeckung vor die Kamera schiebt. Zwischen den genannten Tasten befinden sich noch zwei separate Lautstärketasten (-/+).  Zwischen diesen Tasten befinden sich zwei Mikrofone. Das sind zwar deutlich weniger als die 4-8 Mikrofone anderer Modelle, in der Praxis verstand uns Alexa aber auch bei laufender Musik sehr gut. Nur bei bei sehr weiter Entfernung von vielen Metern aus einem anderen Raum, kann der Echo Show 5 nicht mit den anderen Geräten, wie z. B. dem aktuellen Amazon Echo (2. Gen) mithalten.  Das war es dann auch schon in Sachen Anschlüsse und Bedientasten. Nachdem wir die kurzen Schritte zur Einrichtung vorgenommen hatten, wurde erstmal ein größeres Update installiert, welches dann doch einige Zeit zum Download und zur Installation benötigte. Neben den Anzeigen auf dem Bildschirm wurde man auch akustisch über die wichtigsten Schritte informiert. Die Verarbeitung des Echo Show 5 macht einen sehr soliden Eindruck und da gibt es aus meiner Sicht nichts zu meckern. Durch seine geringe Größe lässt er sich deutlich besser auf einem Schreibtisch oder auch Nachttisch abstellen als die großen Echo Show.

Amazon Echo Show 5 - Bedienung, Tasten und Funktionen

Aufgrund der Gestaltung der Rückseite mit dem für Lautsprecher typischen Stoff, könnte man denken, der Klang würde nach hinten abgegeben. Dies ist aber nicht der Fall. Vorne an der Unterseite befindet sich ein Gitter über welches der Klang ausgegeben wird (siehe Bild der Unterseite oben). Daher darf dieser Teil vorne auch nicht durch irgendwelche Sachen verdeckt werden. Klanglich kann der Echo Show 5 nicht mit einem Amazon Echo der aktuellen Generation mithalten. Dieser kostet aber auch ohne Bildschirm zum regulären Preis mehr als der Echo Show 5. Für uns reichen sowohl Lautstärke als auch Klang völlig aus, um nebenbei etwas Musik oder Radio zu hören. Wer mehr will, kann den Echo Show 5 auch per Kabel oder Bluetooth mit anderen Lautsprechern oder einer Anlage verbinden.

Amazon Echo Show 5 - Seitenansicht

Das 5,5 Zoll Display ist jetzt nicht riesig und die meisten Smartphone-Displays sind mittlerweile größer, aber für die Nutzung in direkter Nähe wie Schreibtisch, Küche oder Schlafzimmer reicht es aus meiner Sicht völlig. In einem anderen Testbericht habe ich gelesen die Auflösung von 960 x 480 wäre viel zu gering. Das ist aus meiner Sicht völliger Blödsinn. Natürlich geht immer mehr, was aber eben auch mehr kostet und ggf. auch den Energieverbrauch erhöht. Im Gegensatz zu einem Smartphone sind die Augen in der Regel mindestens 50 cm oder mehr von dem Bildschirm entfernt, sodass sich eine etwas höhere Auflösung kaum bis gar nicht bemerkbar machen würde. Denkt daran, dass unsere Fotos jetzt auch nicht mit professionellem Equipment erstellt wurden, verkleinert und komprimiert wurden. Die Texte sehen in live besser aus und auch die Wellenlinien die man teilweise sieht, sind natürlich beim Fotografieren entstanden. Ob ein 5,5 Zoll Display für das Schauen von Serien, Videos oder zum Fernsehen geeignet ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Getestete Inhalte von Prime Video oder TV-Streaming werden absolut scharf dargestellt. Klar, bei kleineren Einblendungen wie z. B. Ergebnissen oder der Spielzeit beim Fußball oder anderen kleinen Texten muss man teilweise schon genau hinschauen. Das hat aber nichts mit der Auflösung zu tun, sondern mit der Größe des Bildschirms.

Echo Show 5 – Die Konfiguration und Einstellungen

Wenn die Einrichtung erledigt ist, sieht man dann auf dem Bildschirm den Tag, den Monat, die Uhrzeit und die aktuelle Temperatur mit Wettersymbol.

Amazon Echo Show 5 als Uhr oder Wecker - verschiedene Designs / Watchfaces

Die Optik des Startbildschirm und der Uhr kann man durch verschiedene vorgefertigte Designs oder auch mit eigenen Fotos individualisieren. Wischt man auf dem Bildschirm nach unten, so wird ein Startseiten-Symbol, die Helligkeitsregelung, die Bitte nicht stören-Option und ein Symbol zum Aufruf der Einstellungen oben eingeblendet. Darüber kann man dann schnell aus unterschiedlichen Skills immer zurück zur Startseite, alternativ per Sprache „Alexa, gehe zur Startseite“ oder „Alexa, öffne die Startseite“. Die Helligkeit wird in der Grundeinstellung automatisch an die Umgebungshelligkeit angepasst. Wer das nicht möchte und selbst regulieren will, findet eine entsprechende Option und kann die die adaptive Helligkeitsregelung abstellen. Solange diese aktiviert ist, sieht man bei der Verstellung des angebotenen Helligkeitsregler nämlich keinerlei Unterschied. Über das Symbol für Bitte nicht stören kann man Störungen manuell unterbinden, in den Einstellungen kann man z. B. für die Nacht auch einen Zeitplan festlegen, in dem dann keine Benachrichtigungen mehr erfolgen. Timer und Wecker funktionieren trotz der aktivierten Funktion. In den Einstellungen kann man dann z. B. einen externen Lautsprecher oder ein Headset per Bluetooth verbinden (als Alternative zur Klinkenanschluss). Das WLAN-Netzwerk kann ausgewählt und verändert werden, der Startbildschirm und die Uhr individualisiert, Töne eingestellt und weitere Optionen wie das Aktivierungswort oder der Gerätename können direkt am Display eingestellt werden.

Amazon Echo Show 5 - Die Menüs und die Bedienung

Wischt man auf dem Bildschirm von links nach rechts, dann öffnet sich ein Menü mit den Punkten Kommunikation, Smart Home, Musik, Video, Routinen und Wecker.  Zusätzlich sieht man ein paar Vorschläge was man nun mit dem Gerät machen könnte.

Echo Show 5 - Bedienung mit Menu

Über Kommunikation kann man Anrufe (Video/Audio) tätigen, Nachrichten verschicken und direkt importierte Kontakte auswählen. Mit der Option Drop In kann man (bei entsprechender Freigabe) direkt auf Kameras andere Echo Show-Geräte zugreifen oder auch von der Alexa App auf den Echo Show 5. So kann man z. B. mal bei den Großeltern nach dem Rechten schauen, ohne dass die aktiv den Anruf annehmen müssen. Oder man schaut aus dem Urlaub mal auf die Kamera der eigenen Echo Show-Geräte und nutzt diese somit als einfache Überwachungskamera. Das ist aber wie gesagt nur nach vorheriger Aktivierung möglich. Skype kann alternativ auch für die Videotelefonie genutzt werden.

Im Bereich Smart Home sieht man dann die zuletzt genutzten Smart Home-Geräte und kann sich über den Button „Geräte“ auch noch alle Geräte mit Kategorien (Steckdosen, Lampen, Kameras…) anzeigen lassen. Leider sieht man nur zweieinhalb Geräte auf einmal, da die Symbole sehr groß sind. Da sollte Amazon auf jeden Fall mal nachbessern und zumindest optional eine Listenansicht oder kleinere Symbole anbieten. Dann könnte man sich viel schneller einen Überblick über die Geräte und deren aktuellen Status informieren oder diese auch mal schnell schalten. Natürlich geht das in vielen Situationen per Sprache deutlich schneller und effektiver, während eines Telefongesprächs oder wenn z. B. jemand im Raum schläft, wäre ein schneller Zugriff über den Bildschirm ohne Sprachbefehl und akustische Rückmeldung aber durchaus wünschenswert.

Über Musik sieht man auch die kürzlich gehörten Titel bzw. Sender von TuneIn oder Amazon Music. Das war es dann leider auch schon und auch hier bleibt Amazon deutlich unter den Möglichkeiten. Warum kann man hier nicht wie in der App aktuelle Playlists auswählen, in neuer Musik stöbern usw.? Das kann man wieder per Sprache mit z. B. „Alexa, zeige Playlists von Amazon Music“ und dann sehe ich auch Bilder zu den Playlists. Besser wäre aber eine Auswahl am Bildschirm. Vor allem weil Sprachbefehle mit konkreteren Suchen nach neuen Alben oder neuer Musik (ohne genaue Angabe von konkretem Künstler/Titel) auch keine oder nur sehr unbefriedigende Ergebnisse liefern. Da muss definitiv nachgebessert werden.

Der Klang des Echo Show 5 ist aus meiner Sicht völlig in Ordnung aber natürlich nicht überragend. Um nebenbei etwas Musik oder Radio zu hören bzw. den Ton von Videos reicht es völlig. Er kann auch richtig laut sein für seine Größe, am oberen Ende der Lautstärkeskala lässt dann aber natürlich der Klang nach. Über Equalizer-Einstellungen kann man den Klang noch etwas nach eigenen Vorlieben anpassen.

Dank des Displays zeigt der Echo Show 5 auch die Songtexte / Lyrics an und diese laufen auf dem Bildschirm mit. Das ist am Anfang eine nette Sache und so versteht man bei manchem Künstler einfacher was er sagen möchte, auf dem Schreibtisch nervt das aber dann nach kurzer Zeit. Man kann aber durch Tippen auf das Display bei laufender Musik, unten einen Button Songtexte finden. Dieser deaktiviert die Songtexte nicht nur für die aktuelle Wiedergabe, sondern dauerhaft bis man die Funktion ggf. über den Button wieder aktiviert. Anscheinend erkennt der Echo Show aber über die Mikrofone und oder Kamera ob jemand in direkter Nähe ist. Wenn das länger nicht der Fall ist wechselt die Ansicht automatisch zur Uhr. Die Steuerung in Playlists über den Bildschirm ist umständlich. Da kann man zumindest derzeit leider nicht einfach zu nächsten oder letzten Song wischen, sondern man muss erst auch den Bildschirm tippen und dann die eingeblendeten Player-Symbole nutzen. Das ginge auch besser.

Dann gibt es den Punkt Video. Dort findet man dann die Inhalte von Prime Video. Und im Gegensatz zum Auswahlpunkt Musik, kann man hier recht einfach über den Bildschirm in verschiedenen Bereichen wie z. B. Meine Watchlist, Filme, Serien oder auch Genres rein über den Bildschirm navigieren. Andere Videodienste findet man dort zumindest derzeit nicht. Mit „Alexa, öffne YouTube“ kann man zwar über den Browser auch Videos von YouTube schauen, allerdings ist die Bedienung für regelmäßiges Schauen unbrauchbar. Nachdem der Streit mit Google beigelegt ist und das Fire TV 4K schon wieder eine offizielle App hat, darf man hier vielleicht auch wieder auf eine vernünftige Anbindung von YouTube in der Zukunft hoffen.

Prime Video auf dem Amazon Echo Show 5

Unter Routinen kann man dann bereits angelegte Routinen starten bzw. aktivieren und deaktivieren. Wer sich noch nicht mit den Alexa Routinen beschäftigt hat, schaut am besten in unseren älteren Beitrag dazu. Bearbeiten kann man die Routinen über das Display aktuell leider nicht.

In den Routinen findet sich auch eine spezielle Option, wenn man den Echo Show 5 als Wecker benutzt. Durch die Einstellung wünscht Alexa einfach mal einen guten Morgen und gibt Infos zum Wetter, wenn man den Alarm ignoriert. Im Menüpunkt kann man dann entsprechende Weckzeitpunkte (einmalig oder auch wiederholend) anlegen. Wer den Echo Show 5 als Wecker im Schlafzimmer benutzt, kann einen sogenannten Nachtmodus einstellen, in dem dann eine gedimmte Uhr angezeigt wird, um den Schlaf nicht zu stören. Das geht per Zeitplan oder auch mit automatischer Erkennung der Lichtverhältnisse. Wer keinerlei Licht im Schlafzimmer möchte, kann den Bildschirm auch mit „Alexa, schalte den Bildschirm aus“ oder „Alexa, schalte das Display aus“ komplett deaktivieren. Es gibt in den Einstellungen unter dem Punkt Bildschirm auch noch einen sogenannten Sonnenaufgangs-Effekt. Bei einem Wecker zwischen 4 Uhr und 9 Uhr morgens wird das Display dann langsam heller, wie bei einem Sonnenaufgang. Auch den Weckton kann man in den Einstellungen unter Töne langsam in der Lautstärke ansteigen lassen.

Echo Show 5 – Welche Vorteile hat jetzt der Bildschirm in der Praxis?

Allgemein – Einkaufsliste, Kalender, Timer und mehr

Zum einen ist natürlich die Bedienung über das Display ggf. schneller und auch lautlos in Umgebungen oder Situationen, in denen man nicht die Sprache nutzen kann oder will. Bei Eingaben von Texten, Namen, Passwörtern, Logins, Codes usw. ist die Bildschirmtastatur natürlich auch hilfreich, wobei Amazon da an vielen Stellen noch deutlich unter den Möglichkeiten bleibt. So kann man die Tastatur z. B. nutzen um Einträge in der Einkaufsliste zu editieren. Das funktioniert in der Praxis selten gut und manchmal überhaupt nicht. Dann werden irgendwelche ungewollten Leerzeilen eingefügt. Das erscheint mir aktuell einfach ein Fehler zu sein, denn in anderen Bereichen funktionieren die Eingaben über die Bildschirmtastatur tadellos. Was aber z. B. bei der Einkaufsliste fehlt, ist ein einfaches „+“Symbol, um schnell mal etwas hinzuzufügen. Ja, das geht per Sprache, aber es gibt wie oben schon angemerkt immer Situationen wo man das eben nicht möchte. Auch den Browser kann man natürlich nur über das Touch-Display wirklich sinnvoll bedienen. Wobei das Surfen auf dem Gerät jetzt auch eher gewöhnungsbedürftig ist aber, es funktioniert. Das Blättern in z. B. Listen mit Videoinhalten ist über den Bildschirm natürlich auch effektiver oder schneller. Vor allem dann, wenn man nicht einen ganz bestimmten Titel sucht, sondern einfach mal stöbern möchte.

Das Wetter hat man natürlich viel schneller im Blick, vor allem wenn man nach dem Wochenende oder der kommenden Woche fragt. Termine kann man so auch deutlich schneller erfassen und im Gegensatz zur Abfrage per Sprache, kann man auch Anmerkungen und Notizen in Terminen anzeigen lassen. Termine im Kalender kann man auch über das Display löschen aber z. B. nicht bearbeiten.

Beim Timer kann man dank des Bildschirms auch ohne Sprachnachfrage mal schnell schauen wie lange der Timer noch ist. Der nächste ablaufende Timer wird auf dem Startbildschirm eingeblendet. Bei Ablauf des Timers kann man diesen auch mit einem Wisch abschalten (verwerfen) und muss nicht mit „Alexa, Stopp“ arbeiten. Mit Sprachbefehl kann man den oder die Timer auch für kurze Zeit groß anzeigen und vorlesen lassen.

Zum Wecker hatten wir oben schon was geschrieben. Gerade im Schlafzimmer ist das Display natürlich hilfreich. Man kann es nachts auch dimmen oder abstellen. Auch wenn man zum Einschlafen noch eben ein Audible-Hörbuch oder Musik auf dem Kopfhörer laufen lässt, ist eine Bedienung über das Display deutlich passender als Sprachbefehle, die ggf. bereits schlafende Partner wecken.

Auch bei Wissensfragen, Rechenaufgaben, der Suche nach Personen usw. kann Alexa dank des Bildschirms schneller Informationen anzeigen und diese ggf. auch mit Bildern ergänzen. Aber hier ist noch viel Luft nach oben. So meldet Alexa seit einiger Zeit, wenn Pakete von Amazon unterwegs sind. Das zeigt der Echo Show 5 auf dem Bildschirm. Nachteil, dort wird nur angezeigt, dass was unterwegs ist und keine Info, um welches Produkt oder welche Bestellung es sich handelt. Bei den Echos ohne Bildschirm bekommt man zumindest die Info zu einem enthaltenen Produkt.

Auch Einkaufen kann man mit dem Echo Show 5 natürlich bei Amazon und dann werden einem auch die Produkte auf dem Bildschirm angezeigt und man sieht schnell die Produktbilder, Bewertungen, der Preis usw. und das Einkaufserlebnis bleiben dabei allerdings aus und es nicht geeignet um Produkte zu vergleichen oder überhaupt erst zu recherchieren. Aber man kann schnell den Preis eines Produktes abfragen oder ggf. Alltagsprodukte schnell bestellen.

Auch beim Thema Fußball kann der Bildschirm interessant sein. Auf dem Startbildschirm kann man sich z.B. über anstehende Spiele oder auch Ergebnisse informieren lassen. Amazon bietet die Audioübertragung aller Spiele der 1. und 2. Bundesliga, der DFB-Pokal und der Champions League mit deutscher Beteiligung mittlerweile für alle Kunden kostenlos an. Klar, beim Hören selbst ist der Bildschirm jetzt nicht so hilfreich, allerdings bekommt man mit dem Sprachbefehl „Alexa, öffne Fußball Live“ eine kurze Übersicht und Informationen was man z. B. sagen kann. Auch Highlights, Interviews oder Zusammenfassungen des Spieltags lass sich abrufen. Leider ist aber auch hier wieder die Umsetzung verbesserungswürdig. Der Bildschirm bleibt leider aktuell immer gleich und man kann ohne Sprache keine konkreten Spiele abrufen. Da könnte man auch nachbessern.

Fussball Live auf Amazon Echo Show - Menü am Bildschirm

Videotelefonie

Viele werden den Amazon Echo Show 5 vielleicht gleich im Doppelpack bestellen wollen, um diesen für Videotelefonie so nutzen. Aus diesem Grund gibt es aktuell auch immer noch 25 Euro Rabatt, wenn man zwei Echo Show 5 in den Warenkorb legt. Im letzten Bestellschritt wird der Rabatt automatisch angezeigt, man muss keinen Gutschein oder Ähnliches angeben. Dieser Rabatt wird allerdings häufig abgeschaltet, wenn das Gerät selbst gerade im Preis reduziert ist. Nutzen kann man die Videotelefonie zusammen mit der Alexa App oder auch anderen Echo Show-Modellen. Alternativ kann man auch Skype für die Videotelefonie nutzen, was dann auch die Kommunikation mit Personen ohne Alexa App oder Echo Show ermöglicht. Die verbaute 1-MP-Kamera mit 720p liefert jetzt keine Topbilder, in der Regel reicht die Qualität aber völlig aus. Auf unserem Schreibtisch ging das auch ohne zusätzlichen Ständer, da ich recht optimal über dem Echo Show 5 und somit vor der Kamera saß. Je nach Position und Größe kann vielleicht der separat erhältliche und verstellbare Ständer noch hilfreich sein, damit man in bequemer Position telefonieren kann. Manche schaffen sich den Ständer auch an, um den Bildschirm besser einsehen zu können. Auf meinem Schreibtisch sehe ich da (habe den Ständer aber nicht getestet) keine wirklichen Vorteile. Wenn man den Echo Show 5 aber z. B. auf dem Nachttisch platziert, kann ich mir vorstellen, dass der Ständer hilfreich sein kann.

Musik

Hier sieht mal man entsprechende Albencover, die Songtexte (sofern vorhanden) und auch Hintergrundbilder der Künstler. Aber gerade bei Musik ist das Stöbern nach Playlists oder auch Neuerscheinungen und Generes kein wirkliches Vergnügen. Im Gegensatz zu Amazon Music App muss man hier schon immer mit der Stimme vorarbeiten oder wirklich schon genauer wissen wen oder welchen Titel man sucht. Auch die Steuerung innerhalb von Alben oder Playlists geht leider nicht durch einfaches Wischen. Man muss immer erst tippen und dann die eingeblendeten Player-Symbole nutzen. Die diversen Radio-Funktionen und Skills wie TuneIn oder Radioplayer zeigen zwar Infos zum Sender und ein Bild/Logo, sonst machen sie aber leider noch wenig Gebrauch vom Bildschirm. Eine Senderauswahl oder Infos zu aktuellen Titeln muss man zumindest aktuell immer noch per Sprache machen bzw. abrufen.

Video / Fernsehen

Im Gegensatz zu Amazon Music ist Prime Video auf dem Echo Show 5 schon deutlich übersichtlicher und besser per Bildschirm zu bedienen. Die Auflösung reicht wie oben schon angemerkt auch völlig für die Bildschirmgröße und einen normalen Augenabstand von 50 cm und mehr aus. Ob Videos oder Fernsehsendungen auf dem kleinen Bildschirm ein Genuss sind, muss jeder für sich entscheiden. Je nach Bildformat muss man auch mit schwarzen Balken an den Seiten oder oben und unten leben. Nebenbei mal ein wenig Sport zu schauen, die Nachrichten oder Ähnliches geht aber sehr gut. Dazu muss man allerdings auf weitere Alexa Skills zurückgreifen, da außer Prime Video und YouTube (derzeit nur über den Browser) kein Dienst direkt angebunden bzw. integriert wurde.Streamplayer für Amazon Echo - Fernsehen mit Amazon Echo Show 5

Interessant ist da z. B. der Streamplayer, mit dem man sehr viele TV-Sender kostenlos als Stream auf den Echo Show bekommt. Neben den öffentlich rechtlichen Sendern, wo man z. B. in den letzten Wochen die Tour de France verfolgen konnte, oder Magenta Musik wo man mal live ins Wacken Open Air 2019 schauen konnte, gibt es mit Sky Sport News auch immer aktuelle Sportinformationen. Insgesamt kennt der Streamplayer mehr als 130 Sender. Die Privatsender wie RTL, SAT1, PRO7 und Co. fehlen, da diese Sender einfach keine freien und kostenlosen Streams bereitstellen. Ansonsten sind die weiteren verfügbaren Videoskills mit der Anzeige von ausgewählten Webcams, Bildschirmschonern von Kaminfeuer bis Aquarium sehr speziell und die Anzahl ist sehr übersichtlich. Bleibt zu hoffen, dass man hier zukünftig YouTube wieder ohne Browser nutzen kann und auch andere Dienste ihren Weg auf den kleinen Bildschirm finden.

Spiele

Mit Alexa bzw. einem Amazon Echo kann man auch spielen. Es gibt durchaus einige gute Quizspiele, die man mit Alexa spielen kann. Nur per Sprache ist es natürlich schwierig den Spaßfaktor hochzuhalten. Mit den Echo Buttons wollte man sogar die guten alten Spieleabende ins digitale Echo-Zeitalter überführen. Aus unserer Sicht hat das aber nicht wirklich funktioniert. Es gibt durchaus ein paar interessante Spiele, die aber an der reinen Verständigung per Sprache leiden. So dauert es dann einfach viel zu lange bis es wirklich losgeht. Willst du Spielen oder Trainieren? Wie viele Mitspieler? Welchen Namen hat Spieler X? usw. Auch im Spiel hat das bei uns den Spielfluss und damit auch den Spielspaß verhindert. Wenn man bei Antwort A schon wusste, dass diese richtig ist, plapperte Alexa natürlich alle herunter. Über den Bildschirm erfasst man sowas einfach schneller und kann auch schneller reagieren. Unsere Echo Buttons wanderten kurz nach dem Release schnell in die Schublade und dienen heute ab und an als Taster/Schalter für Alexa Routinen. Ob und wie die Spiele die Vorteile des Bildschirms nutzen, hängt natürlich von den Entwicklern der Skills ab. Wir werden auch den Echo Show 5 wohl nur selten zum Spielen benutzen, aber der Bildschirm ist dafür auf jeden Fall von Vorteil.

Alexa Skills

Die Auswahl an Skills, die wirklich Gebrauch vom Bildschirm machen ist sehr gering. Bzw. viele der Skills sind zu speziell, um wirklich für eine größere Zielgruppe interessant zu sein. Mir hat im Test z. B. Spritpreise sehr gut gefallen. Ohne große Registrierung kann man da die favorisierten Tankstellen seiner Gegend (am PC / im Browser) zusammenstellen. Mit „Alexa, frage Spritpreise“ sieht man dann die Top 3-Tankstellen aus den eigenen Favoriten mit den günstigsten Preisen. So kann ich alle Tankstellen ausblenden, die ich nicht nutzen möchte oder die zwar in der Nähe sind, wo aber meine regulären Fahrwege nicht vorbeiführen. Am Bildschirm kann man die Tankstellen und deren Preise natürlich auch schnell wahrnehmen. Der Skill funktioniert aber z. B. auch unterwegs am Smartphone oder auch an einem Amazon Echo ohne Bildschirm.

Spritspreise - Amazon Alexa - Alexa Skill zeigt Spritpreise ausgewählter Tankstellen

Ansonsten kann man sich z. B. per TV Digital das Fernsehprogramm anzeigen lassen und auch den Bildschirm zur schnelleren Steuerung nutzen. Auch Chefkoch und andere Rezept-Skills profitieren natürlich von dem Bildschirm und können Schritt-für-Schritt Anleitungen anbieten oder Rezepte einfacher ablesbar machen. Mit „Alexa, spiel die letzte Tagesschau“ oder „Alexa, öffne ZDF Heute“ kann man sich per Video über die aktuellen Nachrichten informieren.

Das war es zumindest bei mir dann schon. Sonst war bei den Skills nichts dabei, was ich regelmäßig nutzen würde. Natürlich bezieht sich das nur auf Skills, die von den Vorteilen des Bildschirms profitieren. Es gibt natürlich weitere Skills die ich regelmäßig mal benutze, wenn diese aber mit Bildschirm keinen Mehrwert haben, macht eine Auflistung an dieser Stelle aus meiner Sicht keinen Sinn. Wer natürlich den Echo Show 5 als sein erstes Echo-Gerät anschafft, wird sicher noch weitere sinnvolle Skills finden, die aber zumindest in den meisten Fällen auch ohne Bildschirm ähnlich nützlich wären. Bleibt zu hoffen, dass der Echo Show 5 jetzt endlich mal für eine größere Verbreitung von Echo-Geräten mit Bildschirm sorgt. Das macht die ganze Sache dann natürlich auch für die Entwickler von Skills und anderen Diensten deutlich interessanter. Ob der kleine Bildschirm jetzt ideal ist um Videos zu schauen, muss jeder für sich wissen. Aber es wäre durchaus interessant, wenn es auch Dienste wie Netflix, Sky, Joyn und weitere es auf die Echo Show-Geräte schaffen würden.

Fazit

Wir haben, wie schon angemerkt, verschiedenste Geräte der Echo-Familie im Einsatz. Wenn wir noch nicht die meisten Räume versorgt hätten und mit dem aktuellen Wissen vor einer Neuanschaffung stehen würden, dann wäre der Echo Show 5 klar die erste Wahl. Ja, es gibt Echo-Geräte mit besseren Lautsprechern und auch Geräte mit einem größeren Bildschirm, der für das längere Anschauen von Videos, Filmen oder Serien ggf. besser geeignet ist. Diese Geräte verzichten dann aber meist auf den Bildschirm bzw. die größeren Echo Shows kosten mehr als das Doppelte. Hier ist der Echo Show 5 einfach das aus meiner Sicht beste Gesamtpaket zu einem fairen Preis, selbst wenn man den aktuellen Normalpreis von 89,99 € nimmt (wer zwei auf einmal bei Amazon kauft, bekommt abseits von Angeboten auch 25 € Rabatt im letzten Bestellschritt abgezogen).

Der Bildschirm ist nicht riesig aber durchaus brauchbar und die Auflösung wie oben schon erläutert völlig ausreichend und gut. Der Sound ist in Ordnung, um nebenbei etwas Musik oder Radio zu hören. Wer höhere Ansprüche an den Klang hat, kann den Echo Show 5 auch mit vorhandenen Lautsprechern und Musikanlagen per Kabel oder Bluetooth verbinden. Die Bedienung am Bildschirm könnte in Bereichen wie z. B. Smart Home oder Musik noch deutlich verbessert werden. Hier werden die Möglichkeiten der Bedienung über das Touchdisplay einfach nicht optimal genutzt. Klar, kann man immer Sprachbefehle nutzen, aber gerade im Büro oder Schlafzimmer ist eine Bedienung über den Bildschirm in vielen Fällen besser. Auch die Mischung aus integrierten Funktionen und Alexa Skills macht es am Bildschirm nicht einfacher. Wenn man mehrere Dinge gleichzeitig macht, fehlt manchmal das „X“ um den Skill oder die Anzeige wieder auszublenden. Manchmal kann man sich mit „Alexa, zurück“ oder „Alexa, Stopp“ behelfen, aber leider nicht immer. Das System der Alexa Skills wurde einfach nicht für Bildschirme konzipiert und somit hat man z. B. im Gegensatz zu Apps auf Smartphones keine einheitlichen Bedienkonzepte oder Steuerungselemente.

Der Stromverbrauch lag meist bei ca. 4,4 – 5,5 Watt mit halber Lautstärke und aktivem Display, je nach dem was der Echo gerade machte. Mit abgeschaltetem Display kommt man auch auf 3 Watt oder weniger, bei intensiven Aufgaben zeigte des Messgerät auch mal kurz Werte von knapp über 6 Watt, was aber die Ausnahme war. Somit gibt es durch das Display keinen wirklich nennenswerten Mehrverbrauch im Vergleich zu den Geräten ohne Bildschirm. Der Bildschirm wird deutlich mehr als nur warm an der Vorderseite. Aus meiner Sicht nichts, was Sorgen bereiten sollte, es fällt aber bei der Touchbedienung schon auf. Das Netzkabel dürfte wie gesagt gerne etwas länger als die 1,5 m sein, die Länge steht aber korrekt in der Produktbeschreibung.

Es fehlt leider noch an mehr Alexa Skills, die den Bildschirm wirklich sinnvoll nutzen und auch die YouTube-Anbindung ist aktuell noch verbesserungsbedürftig. Da dies dem mittlerweile beigelegten Streit mit Google zu verdanken war, darf man ähnlich wie beim Fire TV 4K UHD sicher auch hier bald wieder eine bessere Unterstützung ohne Browser erwarten. Es fehlt auch an einem weitestgehend einheitlichen Bedienkonzept am Bildschirm. Aus meiner Sicht ist der Echo Show 5 allerdings auch der erste Echo Show, der wirklich eine größere Zielgruppe anspricht. Wenn Amazon jetzt am Ball bleibt und weiter an der Optimierung der Bedienung per Bildschirm arbeitet und weitere Skills kommen, die die Vorteile des Bildschirms nutzen, sehe ich in vergleichbaren Geräten die Zukunft der Sprachassistenten. Auch wenn das jetzt sicher nicht so schnell der Fall sein wird, glaube ich, dass die reinen Lautsprecher in der Zukunft langsam in den Hintergrund treten werden und durch Geräte mit zusätzlichem Bildschirm ersetzt werden.

Unsere anderen Geräte bleiben jetzt erstmal wie sie sind und wir fangen jetzt nicht an diese zu tauschen, da wir z. B. im Wohnzimmer oder der Küche auch ohne Bildschirm gut auskommen. Wenn aber mal ein Gerät das Zeitliche segnen würde, dann wäre der Echo Show 5 nach aktuellem Stand dank sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis der ideale Ersatz. Da die Bedienung von Smart Home-Geräten, der Einkaufsliste und weiteren Teilbereichen per Bildschirm noch verbesserungsbedürftig ist, gibt es ein paar Abzüge und wir kommen auf eine Gesamtnote „gut“. Hier könnte Amazon aber durch Updates in Zukunft noch nachbessern. Wenn der Echo Dot mal wieder für 19,99 € im Angebot ist, dann ist dieser natürlich der günstigste Einstieg. Vergleicht man allerdings die Normalpreise, dann sind die aktuell 30 € mehr für den Echo Show 5 mehr als gut angelegt.Testbericht - Amazon Echo 5 - Amazon Alexa mit Display - Test, Erfahrungsbericht, Review

Link: Amazon Echo Show 5 bei amazon.de

Tages- und Blitzangebote bei Amazon - 5€ Gutschein beim Kauf eines 30€ Amazon-Gutscheins - November

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.