AVM: FRITZ!OS 7.21 für FRITZ!Box 7490 und 7430 verfügbar

Bereits gestern ging es erneut weiter mit der Veröffentlichung von finalen Versionen des neusten Betriebssystems FRITZ!OS 7.20 für die Geräte der FRITZ!-Familie. Die FRITZ!Box 7490 und 7430 erhalten sogar sofort die Version FRITZ!OS 7.21. Das war vorher auch schon bei anderen Kabel-Modellen der Fall. Diese neuere Version enthält dann schon Dinge, die während der Auslieferung von FRITZ!OS 7.20 bei anderen Geräten aufgefallen sind. Die Webseite zu FRITZ!OS 7.20 wurde mittlerweile auch um die beiden Modelle ergänzt.

FRITZ!Box 7490 endlich auch das Update auf FRITZ!OS 7.20 bzw. gleich 7.21 - auch 7430 wird versorgt

Auch wenn die FRITZ!Box 7490 nun schon über 7 Jahre alt ist, erfreut Sie sich immer noch großer Beliebtheit. Wir hatten uns 2017 kurz nach dem Release mal die FRITZ!Box 7590 angeschaut, ein Wechsel machte für uns aber damals keinen Sinn, da die Vorteile sich zumindest für uns in Grenzen hielten. Und somit werden wir die letzte Generation überspringen und so werden es auch andere Nutzer handhaben. Wenn man sich die Vielzahl der Nachfragen zum Update für die FRITZ!Box 7490 in den sozialen Medien anschaut, scheinen es viele andere Nutzer ähnlich zu handhaben. Nun ist das Update endlich da. Wir kamen gestern aus dem Urlaub und ich konnte das Update heute erst installieren. Die Installation an sich war problemlos. Ein Problem mit der Telefonie (2 Rufnummern über Sipgate, gleiche Einstellungen, eine Nummer einwandfrei, die andere klingelt, man konnte aber nicht abnehmen), welches wir in früheren Labor-Versionen hatten, tritt mit dem finalen Update nicht mehr auf.

Wer aktuell die neuste Firmware auf seine FRITZ!Box 7490 spielen möchte und wie wir mehrere Zusatzgeräte wie WLAN-Repeater und Powerline-Geräte nutzt, sollte nach dem Update etwas Zeit einplanen. Die Geräte bieten dann auch noch neuere Softwareversionen zur Installation an. Grundsätzlich hat bei uns zwar direkt nach den Updates alles noch funktioniert, die WLAN-Repeater waren aber in der Mesh-Ansicht ohne entsprechendes Mesh-Symbol. Die einfache Neuverbindung hat leider bei uns dann leider keine Abhilfe verschafft. Unsere beiden FRITZ!Repeater 2400 musste ich einmal komplett zurücksetzen und dann neu verbinden. Jetzt scheint es wieder stabil zu funktionieren. Man sollte nach dem Update auf jeden Fall den Mesh-Status seiner WLAN-Geräte und ggf. Powerline-Geräte mit WLAN-Kombination entsprechend prüfen. Wer auf seiner FRITZ!Box 7490 noch eine Version von FRITZ!OS 6.32 oder älter installiert hat, muss die Aktualisierung auf die neuste Firmware in zwei Schritten durchführen. Unten findet Ihr auch ein Changelog mit den Verbesserungen. Wer alle Änderungen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen durchgehen möchte, folgt dem Link am Ende des Beitrags. Wer die Installation von FRITZ!OS 7.21 manuell durchführen will, findet auf dem FTP-Server auch den Download für die FRITZ!Box 7490 und FRITZ!Box 7430.

Sollten Euch noch irgendwelche Fehler oder Probleme mit dem neusten Update begegnen, dann schreibt uns gerne in die Kommentare. Dann können wir das ggf. überprüfen oder andere Nutzer wissen dann, dass Sie mit entsprechenden Problemen nicht alleine sind.

Link: AVM – FRITZ!OS 7.21 für FRITZ!Box 7490 und 7430 verfügbar

Tagesangebote bei amazon.de - 5 Euro Amazon-Gutschein ab 25 Euro Bestellwert - Oktober 2020

Changelog FRITZ!Box 7490 – Version: FRITZ!OS 7.21

Version: FRITZ!OS 7.21

Sprache:Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Spanisch

Release-Datum: 17.09.2020

Neue Features:

  • Mehr WLAN-Sicherheit mit dem neuen Verschlüsselungsstandard WPA3
  • Gästen einen offenen WLAN-Hotspot anbieten, der Daten sicher verschlüsselt überträgt (OWE)
  • Mehr WLAN-Performance mit Mesh Steering und dem Mesh-Autokanal
  • Internetzugang für einzelne Geräte komfortabel aus- und wieder einschalten (Gerätesperre)
  • Sicheres Telefonieren am Telekom-Anschluss durch Sprach-Verschlüsselung
  • Mehr Komfort für Online-Telefonbücher, Anrufbeantworter, Faxfunktion
  • Smartes Telefonbuch zeigt am FRITZ!Fon passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe
  • Neue Produkte unterstützt: LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440
  • Mehrsprachig: Sprachauswahl für die gesamte Benutzeroberfläche und FRITZ!Fon
  • Schnelleres FRITZ!NAS über ein Netzlaufwerk (\\fritz.nas) und mit neuer SMB-Version

Neue Funktionen in FRITZ!OS 7.21

Internet:
– NEU – Gerätesperre zum einfachen Aus- und wieder Einschalten des Internetzugangs für einzelne Geräte in der Kindersicherung
– NEU – Bei aktiver Kindersicherung werden Einstellungen und Ticketeingabe beim Aufruf der Benutzeroberfläche (fritz.box) angezeigt
– NEU – Unterstützung verschlüsselter Auflösung von Domain-Namen zu IP-Adressen (DNS over TLS)
– NEU – Vereinfachte Einrichtung für den 1&1-Anschluss ohne 1&1 Start-Code-Eingabe

WLAN:
– NEU – Verschlüsselung nach dem neuen WPA3-Standard (einschließlich WLAN-Gastzugang, Verbindungen zu Mesh Repeater und Internetzugang über WLAN mit der Methode SAE)
–  NEU – Am WLAN-Gastzugang kann ein offenes WLAN, also ohne Eingabe von Zugangsdaten, angeboten werden, bei dem nun die Daten verschlüsselt übertragen werden (Enhanced Open/Opportunistic Wireless Encryption, OWE)

Mesh:
– NEU – Performance Mesh Steering verbessert WLAN-Verbindungen für Endgeräte, die mobil genutzt werden
– NEU – Mesh-Autokanal: Berücksichtigt die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater bei Wahl des besten WLAN-Kanals für das ganze Mesh

Telefonie:
– NEU – Unterstützung für Online-Telefonbücher von Apple (iCloud), Telekom Mail sowie von CardDAV-Anbietern
– NEU – Unterstützung für verschlüsselte Telefonie (TLS und SRTP) für Telekom, Easybell und dus.net

DECT/FRITZ!Fon:
– NEU – Neun neue Klingeltöne auswählbar
– NEU – FRITZ!Fon: Smartes Telefonbuch zeigt passende Vorschläge bereits während der Nummerneingabe
– NEU – Klangeinstellungen für das Abspielen von Internetradio-Stationen und zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit bei Telefonaten
– NEU – Startbildschirm zur Temperaturanzeige eines kompatiblen Smart-Home-Geräts im Heimnetz (z. B. FRITZ!DECT 200, FRITZ!DECT 30x, FRITZ!DECT 440)

Heimnetz:
– NEU – Kennzeichnung von Netzwerkgeräten mit gesperrtem Internetzugang (Gerätesperre oder Kindersicherung) in der gesamten Benutzeroberfläche
– NEU – Ändern des Netzwerkkennworts für das Powerline-Netz am direkt (per LAN) angeschlossenen FRITZ!Powerline ermöglicht

Smarthome:
– NEU – Überarbeitung der Smart-Home-Seiten auf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche
– NEU – Unterstützung für die LED-Lampe FRITZ!DECT 500
– NEU – Unterstützung für den Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440
– NEU – Unterstützung für das DECT-ULE/HAN-FUN-Rollladenprofil
– NEU – Gesamtverbrauchsanzeige (kWh) der vergangenen zwei Jahre für die Steckdosen FRITZ!DECT 200 und 210
– NEU – Synchronisierung der Temperatureinstellung, des Boost-Modus und der Fenster-auf-Erkennung innerhalb einer Heizkörperregler-Gruppe
– NEU – „Adaptiver Heizbeginn“ des FRITZ!DECT 301 stellt die eingerichtete Komforttemperatur zum gewünschten Zeitpunkt zur Verfügung

USB:
– NEU – Standardmäßig wird das Protokoll SMBv3/v2 der Windows Netzlaufwerkfunktion unterstützt, SMBv1 kann weiterhin optional unterstützt werden

System:
– NEU – Benutzerunterstützung zum Kennenlernen von Funktionen der FRITZ!Box mit Begrüßungsseite
– NEU – Einstellung von Sprache, Land und Zeitzone für den Betrieb der FRITZ!Box
– NEU – Anzeige der Benutzeroberfläche in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Niederländisch oder Spanisch
– NEU – Zeitraum für die Durchführung automatischer Updates festlegbar

Mobilfunk:
– NEU Erweiterter Ausfallschutz zum automatischen Wechsel auf den Internetzugang über ein Mobilfunk-Modem bei Ausfall der Internetverbindung über den DSL- oder WAN-Anschluss

Alle Verbesserungen, Änderungen und behobenen Fehler findet Ihr im vollständigen Changelog.

Autor: Guido

Im Alter von 9 Jahren begann alles mit dem ZX-81 und TI-99/4A. 1981/82 ging es teilweise parallel weiter mit dem Commodore VC-20 und C64. Letzterer konnte mich für viele Jahre in seinen Bann ziehen. Danach ging der übliche Weg - mit kurzen Umwegen über Schneider CPC, Amiga - zum PC (286er mit 5 1/4 Zoll Festplatte). Auch die erste Konsole war 1978/79 die Philips G7000. Auch gesurft wurde schon vor dem heutigen Internet mit Akustikkoppler oder Modem. Seit dem interessiert mich alles was mit Computer, Internet, Software, Konsolen, Betriebssystemen, Smartphones, Tablets usw. zu tun hat.

Share This Post On

3 Kommentare

  1. Ich habe die ähnliche Fehler seit dem Update. Bei mir werden die betroffenen Geräte vom Mesh auf einen AP umgeleitet welcher nur ein sehr schwaches Signal liefert. In der Fritz Box steht dann im Systemprotokoll unter Wlan (erweiterre Info an): wurde umgemeldet, Ap-Steering, Grund: Band Optimierung. Nur dumm das zu dem Zeitpunkt nicht sonderlich viel Funkverkehr passiert wie ich auch in den Protokollen erkennen kann. Kurz: Seit dem 7.20/7.21 Update tut as Mesh bei mir aus diesem Grund nicht mehr richtig.

  2. Ok. Hier habe ich keinen Unterschied festgestellt. Ich habe aber auch nicht gemessen. Das WLAN ist bei uns aber auch zu 99% nur für Smartphones/Tablets und die Smart Home-Geräte. Da würde das vermutlich im Normalbetrieb auch nicht auffallen. Leider haben wir seit dem Update Probleme mit unseren Powerline 1220E. Früher gab es schon mal Totalausfälle alle paar Wochen und man musste die einmal vom Netz trennen. Das scheint behoben zu sein, dafür gibt es aber anscheinend immer ganz kurze Verbindungsabbrüche. Die fallen beim Streaming dank Puffer nicht auf. Wenn meine Xbox One X allerdings ein Update fährt (für Xbox Insider alle paare Tage) und dann die Verbindung kurz ausfällt, bricht das Update gerne ab und muss komplett neu gestartet werden. Das nervt.

  3. Seit ich 7.21 aufgespielt habe, ist das Meshnetz weit weniger schnell. ICH HABE 20 Mbit/s verloren. Auch die üblichen Maßnahmen haben nicht geholfen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.