Jun11

Playstation 4: Kostet 399 € und kommt auch vor Weihnachten

Wer heute Morgen um 3 Uhr lieber geschlafen hat, kann sich hier die Präsentation von Sony auf der E3 noch mal anschauen. Ich erinnere mich noch an die Kommentare von Playstation-Fans zum Design der Xbox One. Da war die Rede von unspektakulärem, hässlichen Design in Form eines Videorekorders oder alten DVD-Players. Also ich sehe da ziemliche Ähnlichkeiten im Grunddesign. Auch die PlayStation 4 ist doch eher unspektakulär und passt sich der sonstigen Gerätschaft im Regal gut an. Ich finde das wie auch schon bei der Xbox One angemerkt gar nicht schlecht. Die „Schrägen“ der PS 4 sind jetzt nicht so meins, aber das sind aus meiner Sicht auch Nebensächlichkeiten. Während Microsoft klar November 2013 als Erscheinungstermin nennt, sagt Sony nur „vor Weihnachten“.

ps4-playstation-4-frontansicht

Der Preis der PlayStation 4 liegt bei 399 € und somit 100 € unter dem der Xbox One. Dafür bekommt man bei der Xbox One den Kinect Sensor gleich mit, welcher der Kamera/Controller-Kombination von Sony technisch doch überlegen ist. Ich weiß, viele wollen den Kinect Sensor nicht oder brauchen den Sensor nicht. Ich persönlich hoffe, dass durch das Zwangs-Bundle die Entwickler endlich noch mehr für Kinect umsetzen. Das Thema Gebrauchtspiele hat Sony natürlich aufgegriffen und stellt hier (zumindest aktuell) keine Hürden auf. Für mich persönlich ist das nicht so wichtig. Ich habe extrem selten Spiele gebraucht gekauft oder verkauft. Wenn das Verleihen und Nutzen durch Freunde und Familie vernünftig ermöglicht wird, habe ich mit der Begrenzung kein Problem. Microsoft will es für die eigenen Spiele sowieso nicht reglementieren und die anderen Spieleentwickler können es selber entscheiden. Für Leute die keine dauerhafte oder eine schlechte Internetverbindung haben, wird interessant sein das die PlayStation 4 keine regelmäßige Internetverbindung für Spiele braucht. Die Xbox One benötigt spätestens alle 24 Stunden eine Internetverbindung (wenn man dies Konsole nutzt). Für Online-Gamer oder Xbox Live-Goldmitglieder dürfte es aber Standard sein, dass sich die Konsole beim Einschalten automatisch anmeldet. Es dürfte auch ganz praktisch sein, wenn man nicht erst beim Einschalten an notwendige Updates erinnert wird, sondern diese im Hintergrund erfolgen.

playstation-4-bild-konsole-gehauese-aussehen

Mal abwarten ob Sony, da nicht irgendwas Ähnliches aus dem Hut zaubert, wenn vielleicht auch erst nach dem Release. Für viele Spiele-Entwickler dürfte eine solche Option der Begrenzung nicht uninteressant sein. Und wenn sich erst mal andere die Prügel abgeholt haben und es „normal“ ist, zieht dann oft der Rest mit. Schönes Beispiel ist auch Xbox Live. Was haben die PlayStation-Fans immer gegen Xbox Live und generell Zusatzkosten für Multiplayer gewettert. Nun wird aber auch bei Sony in Zukunft das Online-Gaming mit Kosten verbunden sein. Was ich durch meine Erfahrung mit Xbox Live auch überhaupt nicht schlimm finde. Ich zahle gerne für etwas das gut funktioniert. Nun muss jeder für sich entscheiden, was er nun macht. Eine der Konsole vorbestellen (PlayStation 4/Xbox One) oder erstmal abwarten was die Konsolen dann wirklich leisten wenn sie verfügbar sind und ob es Kinderkrankheiten gibt. Was die Games selber angeht, haben für mich sowohl Sony als auch Microsoft sehr interessante Exklusivtitel gezeigt oder solche die zumindest auf einer Plattform zuerst erscheinen. Hier muss auch jeder nach seinem persönlichen Geschmack an Games auswählen.

Update 20.06.2013: Xbox One – Kein Online-Zwang und keine Einschränkungen bei gebrauchten Spielen. Mehr Infos hier.

Streitet Euch nicht und kauft Euch einfach die Konsole, die Euch besser zusagt oder wartet einfach ab. Trotz aller Infos, Bilder, Videos, Trailer usw. kann niemand derzeit einen Sieger küren. Den wird es auch meiner Sicht auch später nicht geben. Beide Konsolen werden Ihre Abnehmer finden und erfolgreich sein.

Weiterlesen
Seite 1 von 11