Dez14

AVM: FRITZ!DECT 400 – Funktaster offiziell vorgestellt – Smart Home

AVM hat heute eine neue Komponente in Sachen Smart Home vorgestellt. Der Funktaster FRITZ!DECT 400 ermöglicht das Schalten von den hauseigenen Steckdosen wie der FRITZ!DECT 200 und FRITZ!DECT 210. Die Schaltung ist einzeln oder in Gruppen möglich. Der Funktaster kann frei in der Wohnung mitgenommen werden oder auch an die Wand montiert/geklebt werden. Optisch spricht er mich persönlich jetzt nicht an, auch das Logo ist für mich eher störend, dies ist aber Geschmacksache. Sieht auch sehr stark nach einer leicht abgewandelten Version des Funktasters von Gigaset aus. Wir nutzen zwar viele Steckdosen von AVM in unserer Wohnung, die werden aber dank des inoffiziellen Skills in der Regel per Sprache mit Alexa geschaltet. Wenn Sprache mal nicht passt, gibt es noch die App oder eines unserer FRITZ!Fon als Steuerungsmöglichkeit. Und im Zweifel könnte man die Steckdosen über Alexa und die Routinen auch mit Schaltern anderer Hersteller steuern. Amazon hat ja z. B. auch die Amazon Buttons in die Routinen eingebaut und damit ginge es zum Beispiel auch. Ok, die sind jetzt auch nicht schöner und eigentlich für was anderes gedacht, aber selbst im Doppelpack noch deutlich günstiger als ein FRITZ!DECT 400 Funktaster. Dieser soll in den nächsten Tagen im Handel mit einer UVP von 34,90 € landen. Auch jeden Fall gut, dass AVM seine Auswahl an Geräten in Sachen Smart Home erweitert. Wer also eine solche Lösung gesucht hat, sollte in den nächsten Tagen mal bei seinem Händler des Vertrauens nachfragen oder nachschauen. Bisher ist der neue Taster noch nirgendwo gelistet. Es wäre auch nicht das erste Mal, wenn aus den angekündigten „nächsten Tagen“ seitens des Herstellers dann Wochen werden, bis eine größere Verfügbarkeit erreicht ist.

AVM FRITZ!DECT 400 - Funktaster Smart Home für FRITZ!Box

Last Minute Angebote bei Amazon 8 € Amazon-Gutschein Dezember 2018

Weiterlesen
Aug28

AVM: IFA 2018-Neuheiten – FRITZ!Fon C6, FRITZ!Repeater 3000 und FRITZ!Box 7530

Zur IFA 2018 präsentiert AVM wieder neue Hardware. So gibt es mit dem FRITZ!Fon C6 bald ein neues DECT-Telefon aus dem Hause AVM. Im Gegensatz zum von uns getesteten FRITZ!Fon C5 kommt das neue FRITZ!Fon wieder in Weiß. Das hatten wir schon mal beim FRITZ!Fon C4. Auch sonst scheint das FRITZ!Fon C6 mehr mit der vorletzten Generation gemeinsam zu haben und erscheint im Design wieder mit mehr Rundungen. Beim Thema Akku und Laufzeit wird eine deutlich höhere Gesprächszeit von 16 Stunden (statt 10 Stunden beim C5) angegeben, die Stand-by-Zeit ist mit bis zu 12 Tagen identisch. Der offizielle Preis liegt wie bei den Vorgängern wieder bei 79 Euro, das FRITZ!Fon C5 gibt es mittlerweile häufig für unter 60 €.  Hier wird bei vielen also alleine die Optik und der Preis bei einem Kauf entscheiden oder vielleicht der Akku, wenn das angegebene mehr an Gesprächszeit wirklich für den Einsatzzweck entscheidend ist. Verfügbarkeit wird mit Q4/2018 angegeben. Erfahrungsgemäß braucht AVM aber häufiger mal länger bis die Produkte wirklich im Handel sind. Daher gibt es wahrscheinlich auch keine Angaben mit konkretem Monat mehr. Mehr Infos zu dem Gerät findet Ihr am Ende des Beitrags.

FRITZ!Fon C6, FRITZ!Box 7530, FRITZ!Reapeater 3000

Ebenfalls neu ist der FRITZ!Repeater 3000 der die Produktpalette in Sachen Mesh erweitert. Wer also die Anschaffung eines WLAN-Repeaters plant, sollte auch mal einen Blick auf das neue Gerät aus dem Hause AVM werfen. Durch die Mesh-Funktionalität in Verbindung mit einer geeigneten FRITZ!Box kann man damit die heimische WLAN-Abdeckung erweitern und verbessern. Dabei soll der FRITZ!Repeater 3000 besonders hohe Ansprüche erfüllen und kostet auch mal eben 129 € und wird für Q4/2018 angekündigt. Mehr Infos zu dem Gerät findet Ihr auch unten.

Als weitere Neuheit nennt AVM die FRITZ!Box 7530. Im direkten Programm von AVM ist dies auch korrekt, bei 1&1 ist dieses Modell mit entsprechendem Branding des DSL-Anbieters aber schon länger auf dem Markt. Trotzdem könnte das Modell durch seinen offiziellen Preis von 149 € eine alternative zur FRITZ!Box 7590 sein, wenn man auf Telefonanschlüsse verzichten kann (Analog/ISDN) und auch in Sachen WLAN ein paar Abstriche machen kann. Das Modell ist aber nicht nur technisch etwas kleiner als die FRITZ!Box 7590 sondern auch von den Abmessungen etwas geschrumpft. Die FRITZ!Box 7530 soll bereits zur in Kürze startenden IFA 2018 im Handel auftauchen.

Die neuen Geräte kommen natürlich gleich mit FRITZ!OS 7 bzw. entsprechender Unterstützung. Die vielen FRITZ!Box 7490-Nutzer müssen aktuell immer noch warten.

Last Minute Angebote bei Amazon 5 € Amazon-Gutschein Dezember 2018

Weiterlesen
Aug09

AVM: FRITZ!OS 7 – Finale Version für drei weitere FRITZ!Boxen verfügbar

Vor etwas mehr als zwei Wochen veröffentlichte AVM die finale Version von FRITZ!OS 7 für die FRITZ!Box 7590 und 7580. Verständlich, dass diese neusten oder größten Modelle den Anfang machen. Seit gestern verteilt AVM nun FRITZ!OS 7 für drei weitere Modelle. Das sind die Modelle FRITZ!Box 7560. FRITZ!Box 7530 und FRITZ!Box 4040. Wer also eines dieser Modelle besitzt, sollte in den Einstellungen aktiv nach einem Update suchen. Dann wünsche ich allen einen möglichst reibungslosen Aktualisierungsvorgang und viel Spaß mit den neuen Funktionen. Die Experten unter Euch finden die aktuellsten Dateien auch auf dem AVM FTP-Server zum manuellen Download. Eine ausführliche Beschreibung zu den Neuerungen von FRITZ!OS 7 findet Ihr auf der AVM-Webseite. Wer Details braucht, kann z. B. ins Changelog von FRITZ!OS 7 (Link zu Version 7530) schauen.

Schaut man sich im Netz um, so sind viele Besitzer enttäuscht, dass FRITZ!OS 7 noch nicht für die FRITZ!Box 7490 ausgeliefert wird. Während der Testphase waren die neusten Versionen auch immer gleich für dieses Modell verfügbar. Somit dürfte nichts mehr groß für dieses Modell angepasst werden müssen. Das man neuere Modelle zuerst versorgt ist verständlich, da man natürlich auch einen weiteren Anreiz für den Umstieg auf aktuelle Modelle schaffen möchte und entsprechende Besitzer der neusten Modelle dies auch einfach erwarten. Aufgrund der langen Verfügbarkeit dürfte die FRITZ!Box 7490 aber am häufigsten verbreitet sein. Somit gibt es bei der 7490 anscheinend die größte Menge wartender Kunden. Vielleicht wartet man aber auch genau deshalb das Feedback der anderen Modelle ab, um auftretende Probleme mit der ersten Version von FRITZ!OS 7 bei der 7490 gleich zu integrieren. Alles nur Vermutungen. Wer eine 7490 besitzt, muss leider noch etwas warten.

FRITZ!OS 7 - neustes Update für FRITZ!Box Router - finale Version für weitere Modelle

Last Minute Angebote bei Amazon 5 € Amazon-Gutschein Dezember 2018

Weiterlesen
Jul24

AVM: FRITZ!OS 7 – Finale Version für FRITZ!Box 7590 und 7580 verfügbar

Vor rund einer Woche haben wir noch über den sogenannten Release Candidate von FRITZ!OS 7 berichtet und jetzt ist die finale Version verfügbar. AVM startet die Auslieferung von FRITZ!OS 7 für die FRITZ!Box 7590 und 7580. Besitzer von anderen aktuellen FRITZ!Box-Modellen oder auch von der schon etwas älteren FRITZ!Box 7490, müssen sich noch ein wenig gedulden. Gerade bei der FRITZ!Box 7490 ist es aber sehr wahrscheinlich eine gewollte Verzögerung. In der Vergangenheit war schon mal eine Aktualisierung zuerst für die FRITZ!Box 7490 erschienen und erst danach für neuste FRITZ!Box 7590, was entsprechende Besitzer, die immer auf dem neusten Stand sind, natürlich nicht so gut fanden. Vielleicht sind es nur wenige Stunden und im schlechtesten Fall ein paar Tage. Also habt etwas Geduld. Besitzer einer FRITZ!Box 7590 oder 7580 müssen ggf. auch in den Einstellungen unter System und dann Update, nach einem neuen Update suchen. Die Box sucht in der Regel nur einmal täglich nach neuen Updates und erst dann sieht man diese auf der Übersichtsseite. Dann wünsche ich allen einen möglichst reibungslosen Aktualisierungsvorgang und viel Spaß mit den neuen Funktionen. Die Experten unter Euch finden die aktuellsten Dateien natürlich auch auf dem AVM FTP-Server zum manuellen Download.

Eine ausführliche Beschreibung zu den Neuerungen von FRITZ!OS 7 findet Ihr auf der AVM-Webseite. Wer Details braucht, kann z. B. ins Changelog von FRITZ!OS 7 (Link zu Version 7590) schauen. Dieses haben wir unten auch noch mal zusammengefasst.

FRITZ!OS 7 - neustes Update für FRITZ!Box Router - finale Version

Last Minute Angebote bei Amazon 8 € Amazon-Gutschein Dezember 2018

Weiterlesen
Jul17

AVM: FRITZ!OS 7 – Release Candidate für FRITZ!Box 7490, 7580 und 7590

Wir hatten schon Anfang Juni über die bevorstehende Veröffentlichung von FRITZ!OS 7 berichtet. Wenn man den Zeitplan einhält, sollte die finale Version noch in diesem Monat erscheinen. Nun hat man für die Modelle FRITZ!Box 7490, 7580 und 7590 den sogenannten Release Candidate im Laborbereich zur Verfügung gestellt. Dieser ist mit etwas Glück die letzte Testversion vor der finalen Veröffentlichung. Wer nicht mehr länger warten möchte, kann diese vermutlich sehr stabile Version mit allen neuen Funktionen also auch jetzt schon installieren. Trotzdem sollte man auf jeden Fall seine Einstellungen sichern und die Hinweise zu Laborversionen von AVM genau lesen. Mit der Verteilung des Release Candidate erhofft sich AVM natürlich auch Unterstützung durch Tests in der heimischen Umgebung mit verschiedensten Konfigurationen, die sich beim Hersteller kaum in dem Umfang nachstellen lassen. Wer also helfen möchte oder nicht länger warten möchte, findet die aktuelleste Laborfirmware hier. Die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen findet Ihr auch unten aufgelistet.

FRITZ!OS 7 - neustes Update für FRITZ!Box Router - Release Candidate verfügbar

Weiterlesen
Jun07

AVM: FRITZ!OS 7 wird nächste Woche auf der CEBIT offiziell vorgestellt – Auslieferung im Juli

Besitzer einer halbwegs aktuellen FRITZ!Box erhalten in regelmäßigen Abständen immer wieder Updates, welche neben Verbesserungen auch häufig neue Funktionen mit sich bringen. In den letzten Monaten war es bei den offiziellen Updates für alle Nutzer eher ruhig. Dafür gab es wöchentlich neue Versionen im FRITZ!Labor. Dort kann man noch in der Entwicklung befindliche Updates von AVM testen. Diese Betaversionen sollte man aber möglichst nicht in produktiven Umgebungen nutzen, da immer noch Fehler auftreten können. Wir waren in den letzten Monaten auch nicht mehr so experimentierfreudig, da bei uns mit der FRITZ!Box 7490 alles absolut rund läuft. Nachdem uns die FRITZ!Box 7590 nicht wirklich überzeugen konnte, waren wir froh das mit dem älteren Modell alles bei uns wieder wie gewünscht lief.

Seit unserer eigentlich sehr verhaltenen Kritik an der FRITZ!Box 7590 und dem Ausbau des fehlenden Ausbaus im Bereich Smart Home, hat man uns vermutlich zufälligerweise aus dem Presseverteiler entfernt. Aber natürlich sind wir als grundsätzlich durchaus zufriedene AVM-Nutzer weiterhin aktuell informiert und interessiert. Heute hat AVM dann ganz offiziell FRITZ!OS 7 angekündigt und man will während der CEBIT zeigen. Für mich und vermutlich viele andere, vor allem normale Endverbraucher, ist die CEBIT schon lange kein Grund mehr nach Hannover zu reisen. Daran kann auch die Ankündigung von AVM vermutlich bei den meisten nicht ändern, da man sich die neue Version in Form von Laborversionen schon länger anschauen kann. Da aber durchaus einige nette Funktionen in FRITZ!OS 7 enthalten sein werden, interessiert es grundsätzlich sicher den einen oder anderen FRITZ!Box-Besitzer. Aktuell ist eine Verteilung für die aktuellen FRITZ!Box-Modelle wohl für Juli geplant. Genaueres wissen wir auch noch nicht. Unten haben wir die hauptsächlichen Neuerungen aus der Pressemitteilung aufgeführt. Wer es noch genauer wissen will, kann auch in die Changelogs der Laborversionen schauen, wo die meisten Änderungen schon länger bereitgestellt wurden. Je nach Modell sind nicht alle Funktionen wirklich neu, manche wie z. B. die Themen Mesh, Hotspot oder HAN FUN wurden auch „nur“ aktualisiert.

FRITZ!OS 7 - neustes Update für FRITZ!Box Router kommt im Juni

FRITZ!OS 7: Ein neues Level für FRITZ! bei Mesh, Telefonie und Smart Home

Mit einer FRITZ!Box erhalten Anwender schnelles Internet und innovative Mesh-Funktionen in einem Gerät. Das ist energie- und platzsparend und durch regelmäßige Updates wie FRITZ!OS 7 auch zukunftssicher. Alle FRITZ!-Produkte ermöglichen ein leistungsstarkes Mesh mit vielen Zugangspunkten (Multi-AP), das per Knopfdruck für jeden Bedarf erweiterbar ist. FRITZOS 7 baut diesen Komfort weiter aus und bietet viele Neuerungen und Verbesserungen in folgenden Bereichen:

1. Mehr WLAN-Performance
FRITZ!OS 7 unterstützt die WLAN-Standards 11v und 11k bei Band Steering (Idle Steering), so dass moderne WLAN-Geräte wie Smartphones von einem schnelleren Wechsel des Frequenzbandes – auch bei bestehender Verbindung – profitieren. Die neue Funktion „Zero Wait DFS“ (Dynamic Frequency Selection) verringert deutlich die Wartezeit im 5-GHz-Band und sorgt so für eine lückenlose Verbindung. Außerdem wurde die grafische Mesh-Übersicht auf der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box um Angaben zur Verbindungsqualität von schnurloser Telefonie erweitert. Für alle FRITZ!-Produkte wird die Verfügbarkeit von FRITZ!OS-Updates angezeigt. Sind automatische Updates in der FRITZ!Box aktiviert, werden nun auch FRITZ!WLAN Repeater und Powerline-Produkte im Mesh automatisch aktualisiert.

2. Mesh Reloaded: FRITZ!Box im Mesh bringt mehr für WLAN, Telefonie und Smart Home
Mit FRITZ!OS 7 können nun mehrere FRITZ!Box-Geräte als Mesh-Repeater eingesetzt werden. Wie FRITZ!WLAN Repeater und Powerline-Geräte lassen sich weitere FRITZ!Box-Modelle einfach per Knopfdruck ins Mesh einbinden, um somit die WLAN- und Mesh-Reichweite zu vergrößern. Das Besondere: Über die weiteren FRITZ!Box-Geräte werden erstmals die Telefonie und das Smart Home von FRITZ! mesh-fähig. Alle Telefoniefunktionen der zentralen FRITZ!Box stehen für jede als Mesh Repeater integrierte FRITZ!Box und die an ihr angemeldeten DECT-Telefone zur Verfügung (Telefonie-Mesh). Auch die Smart-Home-Produkte von FRITZ! profitieren von der integrierten FRITZ!Box als Mesh-Repeater, denn nun können mehr DECT-Smart-Home-Geräte erreicht und genutzt werden (Smart-Home-Mesh).

3. Offener FRITZ! Hotspot
Mit dem neuen FRITZ!OS vereinfacht AVM die Nutzung des FRITZ! Hotspots. Anwender können nun noch leichter einstellen, ob sie Gästen einen offenen oder einen passwortgeschützten privaten WLAN-Gastzugang anbieten möchten. Beim offenen Hotspot muss kein Netzwerkschlüssel eingegeben werden. Cafés, Arztpraxen oder kleine Unternehmen sowie alle FRITZ!Box-Anwender können ihren Kunden und Gästen damit einen komfortablen Internetzugang anbieten. Ob privater oder öffentlicher WLAN-Zugang, die Gäste surfen ohne Zugriff auf das Heimnetz über ein zweites WLAN, das die FRITZ!Box bereitstellt.

4. Mehr Komfort bei Einstellungen im Smart Home
Mit FRITZ!OS 7 ist die Einrichtung neuer Smart-Home-Vorlagen möglich. Sie erlauben eine flexible Konfiguration und Steuerung mehrerer Geräte und können als Schablonen für unterschiedliche Anwendungen verwendet werden. Nutzer, die beispielsweise im Früh- und Spätdienst arbeiten, können sich jeweils eine Smart-Home-Vorlage erstellen und diese mit einem Klick wechseln. Auch Vorlagen für bestimmte Anlässe wie z. B. einen Feiertag in der Woche oder flexible Urlaubszeiten sind einfach zu realisieren. Auf der FRITZ!Box-Oberfläche sind die Vorlagen schnell eingerichtet und lassen sich über die MyFRITZ!App oder ein FRITZ!Fon besonders einfach nutzen.

5. HAN FUN: Integration von noch mehr Smart-Home-Geräten
AVM erweitert mit diesem Release die Unterstützung des HAN-FUN-Protokolls (Home Area Network FUNctional), die Erweiterung des Funkstandards DECT-ULE. Ab sofort können neben den FRITZ!DECT-Produkten auch Geräte anderer Hersteller, die HAN FUN unterstützen, direkt an der FRITZ!Box eingesetzt werden. Dazu zählen HAN-FUN-kompatible Wandtaster, Tür-Fenster-Kontakte und Bewegungsmelder wie beispielsweise die der Deutschen Telekom. In Verbindung mit einer FRITZ!Box und den Schaltsteckdosen FRITZ!DECT 200/210 lassen sich so verschiedene Einsatzszenarien realisieren. Beispielsweise signalisiert ein Bewegungssensor ein Ereignis, woraufhin über die intelligente Steckdose das Licht geschaltet wird. Damit vergrößert sich der Umfang der über die FRITZ!Box gesteuerten Anwendungen deutlich und der Einstieg ins Smart Home wird noch einfacher.

6. MyFRITZ!: Neue Berichte und mehr Informationen im Heimnetz
Mit FRITZ!OS 7 können Anwender sich neue MyFRITZ!-Berichte einfach senden lassen. Viele FRITZ!Box-Anwender nutzen MyFRITZ! (myfritz.net) für den einfachen Zugang von zuhause oder unterwegs auf Dienste der FRITZ!Box wie Anrufbeantworter, Anrufliste, FRITZ!NAS oder Smart Home. Nun können sich die Nutzer auch per E-Mail wöchentlich oder monatlich über den Zustand ihrer FRITZ!-Produkte und vorhandene Updates benachrichtigen lassen. Die Informationen zu den FRITZ!-Produkten auf MyFRITZ! wurden ebenfalls erweitert. Angaben, wie Anmeldehistorie auf MyFRITZ! mit Log-In und IP-Adresse sowie zu verwendetem Endgerät oder vorhandenen Updates, geben mehr Aufschluss über das Heimnetz und erhöhen die Sicherheit. Auch wurde die Aktivierung von MyFRITZ! deutlich vereinfacht. Mit dem neuen FRITZ!OS entfallen außerdem die Browserwarnungen beim Zugriff von unterwegs auf die FRITZ!Box. Denn ab sofort ist es möglich, dass sich FRITZ!Box von der Organisation „letsencrypt.org“ ein SSL-Zertifikat für die MyFRITZ!-Adresse ausstellen lässt.

7. Mehr Performance für FRITZ!NAS und neue Funktionen für FRITZ!Fon
Wer USB-Sticks oder -Festplatten an der FRITZ!Box nutzt, die mit dem Dateisystem NTFS formatiert sind, profitiert mit FRITZ!OS 7 von höherer Geschwindigkeit bei der Datenübertragung am FRITZ!NAS. Neues gibt es auch für das FRITZ!Fon: Bei Telefonaten wird jetzt der entsprechende Orts- oder Ländername im Display des FRITZ!Fon angezeigt und Nutzer können bis zu fünf eigene Klingeltöne hinzufügen. Außerdem ist es nun möglich, über das FRITZ!Fon ein Update der FRITZ!Box durchzuführen. Erweitert wurde auch das Schalten des WLAN-Gastzugangs oder von Smart-Home-Geräten über das FRITZ!Fon, auf Wunsch auch PIN-geschützt.

Last Minute Angebote bei Amazon 5 € Amazon-Gutschein Dezember 2018

Weiterlesen
Mrz29

AVM: Neue Laborfirmware für Fritz!Box 7490 und 7590 – FRITZ!Hotspot, USB-Performance, Rufumleitung, Auslandsanrufe erkennen – aktualisierte Version

AVM hat bereits gestern eine neue Version der Laborfirmware für die FRITZ!Box 7490 und 7590 bereitgestellt. Die meisten Funktionen und Verbesserungen kennt man schon aus den letzten Versionen. Es wurden aber eine Probleme behoben und Funktionen verbessert. Für die FRITZ!Box 7490 sind wir aktuell bei der Versionsnummer 06.98-53281 und für die 7590 ist die Version 06.98-53282 aktuell. Viele Verbesserungen und Optimierungen teilen sich beide Modelle, es gibt aber auch einige spezifische Änderungen. Schaut dazu am besten in das jeweilige Archiv mit der Laborfirmware, dort findet Ihr die Datei infolab.txt mit vollständigen Infos. Natürlich sollte man solche Betaversionen nur installieren, wenn man mit möglichen Problemen leben kann. AVM weist auf der Labor-Webseite auch auf mögliche Probleme hin. Es gibt aber über die mit dem neuen Update ausgelieferte Recover.exe auch eine Möglichkeit die Fritz!Box 7490 oder 7590 wieder auf das letzte offizielle Update zurückzusetzen. AVM-Router, die von anderen Internetanbietern (abgesehen von 1&1) bereitgestellt wurden, sind ggf. nicht kompatibel. Unten findet Ihr eine grobe Auflistung der grundsätzlichen Veränderungen und eine weitere Liste mit den Verbesserungen durch das neuste Update von heute.

FRITZ!Box 7490 und 7590 neustes Updates / Firmware März/April 2018

Neue Funktionen in diesem Labor

Internet:

  • NEU – MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box ohne Browserwarnung (SSL-Zertifikate von Let’s Encrypt) reload mehr >

Telefonie:

  • NEU – Zeitsteuerung für Rufumleitungen
  • NEU – Rufnummern aus Anrufliste direkt zu Rufsperren oder bestimmten Telefonbüchern hinzufügen
  • NEU – Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom (DeutschlandLAN SIP-Trunk / SIP-Trunk Pooling) mehr >

System:

  • NEU – Automatische Mesh-Repeater Einrichtung einer zweiten FRITZ!Box per Tastendruck mehr >

WLAN:

  • [Update] NEU – mittels „FRITZ! Hotspot“ jetzt einen besonders komfortablen WLAN-Zugang für WLAN-Gäste an öffentlichen Plätzen wie Bars, Restaurantes, Praxen etc. anbieten. Details siehe WLAN / Gastzugang mehr >
  • Erhöhung der Sicherheit bei WLAN durch Unterstützung für Protected Management Frames (PMF) aktiviert mehr >
  • NEU – Unterstützung für 160-MHz-Kanalbandbreite hinzugefügt (7590)

DECT:

  • NEU – FRITZ!Fon Startbildschirm Ereignisse Anzeige für eingegangene Faxe
  • NEU – FRITZ!Fon Mediaplayer: Speichern und Laden von Musiklisten als .xsfp Datei per FRITZ!NAS möglich
  • NEU – FRITZ!Fon Startbildschirm Smart-Home scrollbar, um mehr Smart-Home-Geräte anzuzeigen
  • NEU – FRITZ!Fon Unterstützung für bis zu fünf eigene Klingeltöne pro Handgerät
  • NEU – FRITZ!Fon ermöglicht Update für FRITZ!Box (auf Wunsch PIN-geschützt)
  • NEU – FRITZ!Box unterstützt Software Update für kompatible Handgeräte anderer Hersteller
  • NEU – FRITZ!Fon Rufnummernauflösung nach Landes- und Ortsvorwahlen
  • [Update] NEU – Vor- und Zurückspringen bei der Wiedergabe von Podcasts am FRITZ!Fon ermöglicht

Heimnetz:

  • [Update] NEU – Heimnetzübersicht zeigt auch Telefon- und Smarthomeverbindungen mit vollständiger Topologie und Verbindungsqualität an

Smart Home:

  • [Update] Neu – Eine Push-Nachricht wird versendet, wenn unterbrochene DECT-Verbindung wieder aufgebaut wurde
Weiterlesen
Mrz19

AVM: FRITZ!App WLAN für iOS geht ab sofort in die Beta-Phase

Besitzer eines Android-Smartphones wundern sich ggf. über diese Meldung, da die FRITZ!App WLAN dort schon ein alter Hut ist. Nutzer eines iPhone oder iPad waren aber bisher bei dieser App außen vor. Nun gibt AVM den Start der Beta-Phase für die iOS-App bekannt. Wer möchte, kann sich per E-Mail für den Testflight bewerben und die App dann vorab testen. TestFlight ist eine offizielle Apple-Lösung um solche Betatests durchzuführen. Mit der FRITZ!App WLAN kann man die verschiendenen WLAN-Netzwerke anzeigen lassen und Messungen an verschiedenen Orten durchführen. So kann man z. B. prüfen ob Veränderungen des Aufstellungsortes des Routers, von Repeatern oder anderen Geräten zu einer besseren und ggf. schnelleren WLAN-Verbindung führen. Tester können durch ihr Feedback natürlich auch bei der Verbesserung der App helfen. Alle Infos dazu findet Ihr unten und auf der AVM-Webseite.

WLAN messen - FRITZ!Box - FRITZ WLAN-App für iPhone / iOS

Die Features im Überblick

  • Übersichtliche Darstellung von allen FRITZ!-Access-Points im Heimnetz
  • WLAN messen: Messen Sie das WLAN an verschiedenen Standorten im Heimnetz, um herauszufinden, an welchen Orten im WLAN-Netzwerk ein so genannter Dead Spot sein könnte
  • Anzeigen von vorhandenen Updates für Ihre FRITZ!-Geräte
  • Anzeige der Übertragungsstrecke: Sie sehen, ob Ihr iOS-Gerät über einen Repeater, Powerline-Adapter oder eine zweite FRITZ!Box mit der Haupt-FRITZ!Box verbunden ist

Am Beta-Test teilnehmen mit Apple Testflight

Um am Beta-Test teilzunehmen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Senden Sie uns eine E-Mail an app-feedback@avm.de. Verwenden Sie im Betreff bitte das Stichwort Testflight und teilen Sie uns Ihre E-Mail-Adresse mit. Diese E-Mail-Adresse wird nur dafür verwendet, eine Einladungs-Mail via Apple Testflight an Sie versenden zu können.
  2. Sie erhalten eine Einladungs-Mail von Testflight.
  3. Folgen Sie der Anweisung der Einladungs-Mail und installieren Sie die Testflight-App aus dem App Store.
  4. Mit der Testflight-App können Sie die FRITZ!App-Beta installieren und aktualisieren.

Hinweis: Voraussetzungen sind iOS ab Version 10 und FRITZ!OS ab Version 6.50.

Link: AVM – FRITZ!App WLAN für iOS geht ab sofort in die Beta-Phase

Last Minute Angebote bei Amazon 8 € Amazon-Gutschein Dezember 2018

Weiterlesen
Mrz02

AVM: Neue Laborfirmware für Fritz!Box 7490 und 7590 – FRITZ!Hotspot, USB-Performance, Rufumleitung, Auslandsanrufe erkennen

AVM hat heute eine neue Laborfirmware für die FRITZ!Box 7490 und 7590 bereitgestellt. Es sind einige Dinge dabei, die wir schon aus den letzten Versionen von Dezember oder Januar kennen, aber auch neue Verbesserungen sind hinzugekommen. Für die FRITZ!Box 7490 ist des die Versionsnummer 06.98-51928 und für die 7590 ist es die Version 06.98-51929. Viele Verbesserungen und Optimierungen teilen sich beide Modelle, es gibt aber auch einige spezifische Änderungen. Schaut dazu am besten in das jeweilige Archiv mit der Laborfirmware, dort findet Ihr die Datei infolab.txt mit vollständigen Infos. Natürlich sollte man solche Betaversionen nur installieren, wenn man mit möglichen Problemen leben kann. AVM weist auf der Labor-Webseite auch auf mögliche Probleme hin. Es gibt aber über die mit dem neuen Update ausgelieferte Recover.exe auch eine Möglichkeit die Fritz!Box 7490 oder 7590 wieder auf das letzte offizielle Update zurückzusetzen. AVM-Router, die von anderen Internetanbietern (abgesehen von 1&1) bereitgestellt wurden, sind ggf. nicht kompatibel. Unten findet Ihr eine grobe Auflistung der grundsätzlichen Veränderungen und eine weitere Liste mit den Verbesserungen durch das neuste Update von heute.

FRITZ!Box 7490 und 7590 neustes Updates / Firmware März 2018

Neue Funktionen in diesem Labor

Internet:

  • NEU – MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box ohne Browserwarnung (SSL-Zertifikate von Let’s Encrypt) reload mehr >

Telefonie:

  • NEU – Zeitsteuerung für Rufumleitungen
  • NEU – Rufnummern aus Anrufliste direkt zu Rufsperren oder bestimmten Telefonbüchern hinzufügen
  • NEU – Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom (DeutschlandLAN SIP-Trunk / SIP-Trunk Pooling) mehr >

System:

  • NEU – Automatische Mesh-Repeater Einrichtung einer zweiten FRITZ!Box per Tastendruck mehr >

WLAN:

  • [Update] NEU – mittels „FRITZ! Hotspot“ jetzt einen besonders komfortablen WLAN-Zugang für WLAN-Gäste an öffentlichen Plätzen wie Bars, Restaurantes, Praxen etc. anbieten. Details siehe WLAN / Gastzugang mehr >
  • Erhöhung der Sicherheit bei WLAN durch Unterstützung für Protected Management Frames (PMF) aktiviert mehr >
  • NEU – Unterstützung für 160-MHz-Kanalbandbreite hinzugefügt (7590)

DECT:

  • NEU – FRITZ!Fon Startbildschirm Ereignisse Anzeige für eingegangene Faxe
  • NEU – FRITZ!Fon Mediaplayer: Speichern und Laden von Musiklisten als .xsfp Datei per FRITZ!NAS möglich
  • NEU – FRITZ!Fon Startbildschirm Smart-Home scrollbar, um mehr Smart-Home-Geräte anzuzeigen
  • NEU – FRITZ!Fon Unterstützung für bis zu fünf eigene Klingeltöne pro Handgerät
  • NEU – FRITZ!Fon ermöglicht Update für FRITZ!Box (auf Wunsch PIN-geschützt)
  • NEU – FRITZ!Box unterstützt Software Update für kompatible Handgeräte anderer Hersteller
  • NEU – FRITZ!Fon Rufnummernauflösung nach Landes- und Ortsvorwahlen

Heimnetz:

  • [Update] NEU – Heimnetzübersicht zeigt auch Telefon- und Smarthomeverbindungen mit vollständiger Topologie und Verbindungsqualität an

Smart Home:

  • [Update] Neu – Eine Push-Nachricht wird versendet, wenn unterbrochene DECT-Verbindung wieder aufgebaut wurde
Weiterlesen
Jan27

AVM: Neue Laborfirmware für Fritz!Box 7490 und 7590 – USB-Performance, Rufumleitung, Auslandsanrufe erkennen

AVM hat gestern eine neue Laborfirmware für die FRITZ!Box 7490 und 7590 bereitgestellt. Es sind einige Dinge dabei, die wir schon aus der letzten Version von Dezember kennen, aber auch einige neue Verbesserungen sind hinzugekommen. Für die FRITZ!Box 7490 ist des die Versionsnummer 06.98-49953 und für die 7590 ist es die Version 06.98-49954. Viele Verbesserungen und Optimierungen teilen sich beide Modelle, es gibt aber auch einige spezifische Änderungen. Schaut dazu am besten in das jeweilige Archiv mit der Laborfirmware, dort findet Ihr die Datei infolab.txt mit vollständigen Infos. Natürlich sollte man solche Betaversionen nur installieren, wenn man mit möglichen Problemen leben kann. AVM weist auf der Labor-Webseite auch auf mögliche Probleme hin. Es gibt aber über die mit dem neuen Update ausgelieferte Recover.exe auch eine Möglichkeit die Fritz!Box 7490 oder 7590 wieder auf das letzte offizielle Update zurückzusetzen. AVM-Router, die von anderen Internetanbietern (abgesehen von 1&1) bereitgestellt wurden, sind ggf. nicht kompatibel. Unten findet Ihr eine grobe Auflistung der angekündigten Veränderungen und Verbesserungen durch das neuste Update.

FRITZ!Box 7490 und 7590 neustes Updates / Firmware Januar 2018

Was ist neu?

Zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen rund um USB/NAS, DECT/FRITZ!Fon, Telefonie und weiteren spannenden Themen. Zu den Highlights gehören unter anderem die verbesserte USB-Performance und neue Funktionen für FRITZ!Fon-Geräte. Weitere interessante Features werden in den nächsten Wochen noch folgen.

Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS gesteigert

Wenn Sie USB-Sticks oder -Festplatten an der FRITZ!Box nutzen, die mit dem Dateisystem NTFS formatiert sind, profitieren Sie von erhöhten Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung.Dafür müssen Sie nichts tun, Sie können Ihre bestehenden USB-Datenträger wie bislang weiter nutzen.Welches Dateisystem genutzt wird, sehen Sie in der FRITZ!Box Benutzeroberfläche unter Heimnetz -> USB-Speicher.

Neue Funktionen für FRITZ!Fon-Geräte

Auflösung von Rufnummern nach Orts- und Landesvorwahl

Bei ein- und auch bei ausgehenden Rufen wird jetzt zusätzlich der entsprechende Orts- oder Ländername im Display Ihres FRITZ!Fon-Geräts angezeigt. Für diese automatische Rufnummernauflösung sind keine weiteren Einstellungen notwendig. Sie steht allen FRITZ!Fon-Geräten mit FRITZ!OS ab Version 6.98 zur Verfügung.

FRITZ!OS Update per FRITZ!Fon, auf Wunsch PIN geschützt

Mit FRITZ!OS ab Verion 6.98 ist es möglich, direkt per angemeldetem FRITZ!Fon ein Update der FRITZ!Box durchzuführen. Sobald Ihnen signalisiert wird, dass es ein Update gibt, wählen Sie einfach aus dem Ereignis-Startbildschirm den Punkt „FRITZ!OS Update“.Auf Wunsch kann diese Funktion mit einer PIN vor unbefugtem Zugriff geschützt werden. Die PIN richten Sie einfach in der FRITZ!Box unter „DECT / Basisstation / Zugriffsschutz“ ein und wählen aus, für welche Bereiche diese gültig sein soll.

Zeitschaltung für Rufumleitungen: einmal einrichten – immer erreichbar

Mit der neuen Zeitsteuerung für Rufumleitungen können Sie flexibel festlegen, ob und wann bestimmte Rufumleitungen aktiv sind. Wollen Sie sicherstellen, dass Sie auch dann über Ihren Festnetzanschluss erreichbar bleiben, während Sie unterwegs sind oder sich am Arbeitsplatz befinden, so können Sie mittels dieser Zeitsteuerung künftig Anrufe von allen oder bestimmten Anrufern z. B. auf ihre Mobilfunknummer umleiten lassen. Auch beim Einsatz der FRITZ!Box in einem Büro unterstützt Sie die neue Zeitsteuerung dabei, dass Sie keine wichtigen Anrufe von Geschäftspartnern mehr verpassen. Mussten Sie bisher beim Verlassen Ihrer Wohnung oder des Büros daran denken, für wichtige Anrufer eine Rufumleitung zu aktivieren, so erledigt das die neue Zeitschaltung für Sie ab sofort automatisch.

Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom

Mit dieser Labor-Version des FRITZ!OS stellt AVM eine Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom zur Verfügung. Mit dem SIP-Trunk ermöglicht die Telekom seit einigen Monaten nun auch ihren Geschäftskunden einen einfachen Umstieg von ISDN- auf IP-basierte Anschlüsse. Die FRITZ!Box unterstützt bis zu 20 Durchwahlrufnummern für die direkt an der FRITZ!Box angeschlossenen Telefone. Sind im gebuchten Tarifpaket mehr als 20 Durchwahlnummern enthalten, lassen sich diese mit einer ISDN-TK-Anlage für den Anlagenanschluss über den internen S0-Bus der FRITZ!Box nutzen. Die FRITZ!Box unterstützt mit dieser Labor-Version die Tarife „Deutschland LAN SIP-Trunk“ sowie „Deutschland LAN SIP-Trunk Pooling“.

Telefonie:

  • NEU – Zeitsteuerung für Rufumleitungen
  • [Update] NEU – Rufnummern aus Anrufliste direkt zu Rufsperren oder bestimmten Telefonbüchern hinzufügen
  • [Update] NEU – Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom (DeutschlandLAN SIP-Trunk / SIP-Trunk Pooling)

WLAN:

  • NEU – Erhöhung der Sicherheit bei WLAN durch Unterstützung für Protected Management Frames (PMF) aktiviert
  • NEU – Unterstützung für 160 MHz-Kanalbandbreite hinzugefügt

DECT:

  • NEU – FRITZ!Fon Startbildschirm Ereignisse Anzeige für eingegangene Faxe
  • NEU – FRITZ!Fon Mediaplayer: Speichern und Laden von Musiklisten als .xsfp Datei per FRITZ!NAS möglich
  • NEU – FRITZ!Fon Startbildschirm Smart-Home scrollbar, um mehr Smart-Home-Geräte anzuzeigen
  • NEU – FRITZ!Fon Unterstützung für bis zu fünf eigene Klingeltöne pro Handgerät
  • NEU – FRITZ!Fon ermöglicht Update für FRITZ!Box (auf Wunsch PIN-geschützt)
  • NEU – FRITZ!Box unterstützt Software Update für kompatible Handgeräte anderer Hersteller
  • NEU – FRITZ!Fon Rufnummernauflösung nach Landes- und Ortsvorwahlen

Hier findet Ihr den kompletten Verlauf der Veränderungen.

Last Minute Angebote bei Amazon 8 € Amazon-Gutschein Dezember 2018

Weiterlesen