Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher – unser nächster Testkandidat

Update: Der komplette Testbericht ist nun online.

Unser neustes Testobjekt ist das Jabra Solemate. Es handelt sich dabei um einen kompakten tragbaren Lautsprecher. Jabra selbst nennt das Gerät “The Ultimate Portable Speaker”. Der Lautsprecher kann per Bluetooth mit Smartphones, Tablets, MP3-Playern und Notebooks verbunden werden, um darüber Musik zu hören oder Telefonate zu führen. Der Lautsprecher ist gerade mal 172mm x 64mm x 70mm groß und wiegt 610 Gramm. Er soll in- und outdoor verwendbar sein und die Produktbeschreibung verspricht eine sehr gute Klangqualität durch die drei in der Front verbauten Lautsprecher. Zudem sollen acht Stunden non-stopp Musikhören möglich sein.

Hier findet Ihr schon mal ein Foto von unserem Testgerät, das auf den ersten Blick einen sehr robusten Eindruck macht. Der optische Eindruck ist insbesondere geprägt durch die “Schuhsohle” an der Unterseite des Lautsprechers, die dem Gerät einen stabilen Stand verleiht und auch für die Namensgebung (sole = Sohle) verantwortlich zu sein scheint. Natürlich konnten wir nicht umhin, den Jabra Solemate – Lautsprecher nach dem Auspacken kurz schon einmal anzuschließen. Was wir hörten, klang schon mal gut. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt aber auch bei 179 EUR. Bei amazon z.B. kann man es aktuell (10/2012) für etwa 145 EUR bekommen.
Wir werden uns in nächster Zeit ausgiebig mit dem Gerät beschäftigen und Euch über unser Testergebnis auf dem Laufenden halten. Über die technische Details könnt Ihr Euch gerne schon mal beim Hersteller Jabra oder auch bei amazon informieren.

tragbarer Bluetooth - Lautsprecher - Jabra Solemate

Diesen Artikel teilen:Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest
avatar

Autor: Ina

Irgendwann stand der erste Computer Commodore PC-1 auf meinem Schreibtisch, doch es war sehr ernüchternd. Tastenbefehle und blinkende Punkte auf einem schwarzen Bildschirm begeisterten nicht gerade. Irgendwann wurden aus den Punkte aber bunte Bilder und aus den Tastenbefehlen eine Maus. Damit war es dann um mich geschehen. Bald wurde auch mal ein Rechner aufgeschraubt und das eine oder andere Teil ausgetauscht. Inzwischen hat sich die technische Begeisterung auf alles mögliche mit und ohne Stecker ausgeweitet. Das ganze hauptsächlich getrieben, das Beste für eine konkrete Nutzung aus einem Gerät herauszuholen; getreu dem Motto „das muss doch gehen“.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>