Sep26

Alexa: Sprachassistentin nun in der Amazon Music-App nutzen (Android/iOS)

Über Alexa, die Sprachassistentin von Amazon muss man wahrscheinlich nicht mehr viel erzählen. Durch den Amazon Echo und Echo Dot hat Alexa den Weg in viele Haushalte gefunden. Aber nicht immer hat man einen Amazon Echo oder vergleichbare Geräte mit Alexa-Unterstützung in der Nähe. Über das Smartphone oder Tablet konnte man Alexa bisher nur mit Drittlösungen wie Reverb nutzen. Jetzt wurde Alexa in die Amazon Music-App für Android und iOS integriert. Damit kann man nun auch mit einem beliebigen Android- oder iOS-Gerät z. B. etwas auf die Einkaufsliste setzen, nach dem Wetter fragen, oder Smart Home-Komponenten steuern. Aber auch die Musikwiedergabe auf dem mobilen Gerät selbst kann man per Sprache steuern.

Dank der Multi-Room-Unterstützung kann man  jetzt auch vom Smartphone die Wiedergabe von Musik auf einem Amazon Echo oder Echo Dot in einem anderen Raum starten. Die Nutzung über die Amazon Music-App ist sowohl im heimischen WLAN als auch über eine mobile Verbindung möglich. Ein Ersatz für eine Hands-Free-Lösung wie den Amazon Echo ist das natürlich nicht, da man immer die App öffnen muss und Alexa aktiv anklicken muss. Manche Dinge wie Timer oder fremde Dienste wie TuneIn Radio lassen sich über die App nicht nutzen. Aber für unterwegs ist das z. B. eine gute Übergangslösung. Idealerweise könnte man Alexa irgendwann als Alternative zu Siri oder dem Google Assistant direkt und ebenfalls freihändig auf seinem Smartphone oder Tablet nutzen. Diese volle Integration ist leider bisher nur dem HTC U11 Smartphone vergönnt.

Ich hab mal kurz geschaut ob die Amazon Music-App für CarPlay (iOS) auch aktualisiert wurde. Dies ist bisher leider nicht der Fall und somit kann man Alexa im Auto zumindest noch nicht über die Amazon Music-App nutzen.

Wundert Euch nicht, wenn Alexa zu Beginn falsche Wetterinfos (falscher Standort und Temperaturangaben) macht. Ihr müsst die Einstellungen Alexa-App öffnen und dort gibt es ein neues Gerät in der Liste „Amazon App von …“. In diesem Eintrag könnt Ihr dann Einstellungen für dies Gerät hinterlegen. Das ist natürlich etwas holperig und man hätte Alexa auch in die eigens dafür vorgesehene Alexa-App packen können. Aber Amazon möchte natürlich nicht nur Nutzer eines Amazon Echo ansprechen, sondern auch Nutzer, die bisher nur die Amazon Music-App nutzen. Aber eine Integration in die Alexa-App sollte doch problemlos zusätzlich möglich sein. Vielleicht kann man auch die CarPlay-App noch um Alexa erweitern. Alexa wäre im Auto für uns auch ganz praktisch. Wenn Ihr den Menüpunkt unten links in Eurer Amazon Music-App noch nicht seht, schaut mal nach Updates für die App. Wir haben es unter Android und iOS erfolgreich getestet.

Cyber Monday Woche 2017 bei Amazon 5 € Amazon Gutschein November

Amazon Music
Amazon Music
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
Amazon Music
Amazon Music
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos
Amazon Music [Android]
Amazon Music [Android]
Entwickler: Amazon.com
Preis: Kostenlos
Weiterlesen
Mrz11

Amazon Echo: Jetzt auch per Bluetooth externe Lautsprecher / Kopfhörer verbinden

Amazon arbeitet im Hintergrund fleißig an den möglichen Einstellungen des Amazon Echo und Echo Dot. So gab es z. B. schon das neue Aktivierungswort oder die Anbindung von Outlook-Kalendern. In den letzten Tagen wurden dann die Bluetooth-Einstellungen des großen Amazon Echo erweitert. Bisher konnte dieser sich zwar auch per Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet verbinden, allerdings nur, um dann Musik von diesen Geräten wiederzugeben. Der kleine Amazon Echo Dot konnte zusätzlich die eigene Audioausgabe an einen externen Lautsprecher oder Kopfhörer per Bluetooth weitergeben. Dies war dort auch wichtig, da der interne Lautsprecher im Echo Dot für die Musikwiedergabe etc. nicht geeignet ist. Beim größeren Amazon Echo war diese Funktion zu Beginn nicht vorhanden. Wir hatten anfangs mal versucht einen Bluetooth-Kopfhörer zu verbinden, was aber nicht möglich war.

Nun hat Amazon die Bluetooth-Einstellungen des Amazon Echo auch erweitert und man kann beliebige externe Lautsprecher und Kopfhörer per Bluetooth ansteuern. Mit der Alexa-App kann man nun unter Einstellungen den Amazon Echo auswählen und dann unter dem Menüpunkt Bluetooth externe Geräte zur Audioausgabe koppeln. Wir haben das mit drei Geräten problemlos testen können (audiomx HB-8A, Jabra Solemate Mini und Jabra Eclipse). Alexa kann auf Zuruf Bluetooth-Geräte suchen (diese müssen dann im Verbindungsmodus sein) und mit „Alexa, trenne Bluetooth“ kann man die Verbindung wieder beendet. Alexa liest dann auch die Gerätenamen bei der Verbindung bzw. Trennung vor. Eine Ansteuerung bestimmter Bluetooth-Geräte per Sprache funktionierte nicht. Die Reichweite war nicht besser und nicht schlechter als bei unserem Smartphone (Huawei P9 Lite). Leider merkt sich Alexa die Lautstärke nicht abhängig vom Gerät. Wenn man von der externen Quelle wieder zur normalen Ausgabe des Amazon Echo über den eigenen Lautsprecher wechselt, ist die Ausgabe dann in unserem Fall zu laut. Das kann man aber über die Alexa-App steuern.

Wofür ist das jetzt sinnvoll? Es kann z. B. interessant sein, wenn Ihr noch qualitativ bessere Lautsprecher besitzt, die per Bluetooth ansteuerbar sind, vielleicht wollt Ihr auch andere Personen im Raum nicht stören und einen Bluetooth-Kopfhörer nutzen. Man kann darüber die Audioausgabe natürlich auch auf ein Gerät in einem anderen Raum ermöglichen. Ich kann so morgens das Radio per Alexa starten und beim Verlassen der Wohnküche die Bluetooth-Ausgabe aktivieren und auf dem Jabra Solemate mini im Arbeitszimmer nahtlos weiterhören.

Was leider nicht geht, ist die Nutzung von Mikrofonen in den Lautsprechern oder Headsets. Unsere getesteten Geräte haben Tasten um z. B. Siri oder Google Now in Verbindung mit einem Smartphone zu aktivieren und Befehle zu geben. Der Amazon Echo bzw. Alexa reagieren nicht auf diese Funktionen. Die Sprachsteuerung muss also leider weiter über den Amazon Echo erfolgen. Die Unterstützung der Mikrofone wäre noch das Sahnehäubchen. Fraglich, ob Amazon das aktualisiert. Am liebsten soll der Kunde natürlich einen weiteren Amazon Echo oder Echo Dot für weitere Räume kaufen. Bei einer externen Bluetooth-Verbindung würde ich ja auch kein dauerhaftes Zuhören erwarten, sondern die Möglichkeit, einfach mal auf Knopfdruck und Sprachbefehl die Playlist zu ändern oder einen Termin anzulegen. Ist aber auch technisch nicht ganz trivial, wenn Alex dann noch mal Rückfragen stellt. Ein paar Sachen wie Musik kann man über die Alexa-App dann per Smartphone oder Tablet fernsteuern. Leider hat die Alexa-App selber keine Möglichkeit, Sprachbefehle per Smartphone zu starten. Es gib zwar Apps wie Reverb für Amazon Echo (iOS/Android), welche die Nutzung von Alexa von überall per Smartphone erlauben, hier erfolgt dann aber auch die Ausgabe der Antwort über das Smartphone. Also auch keine Lösung für den hier vorliegenden Fall. Was nicht ist, kann ja noch kommen. Man könnte sich auch mit der Sprachfernbedienung für den Amazon Echo behelfen. Hier kann man dann innerhalb der Bluetooth-Reichweite seine Sprachbefehle über die Fernbedienung starten. Die Anbindung von externen Lautsprechern per Kabel bleibt natürlich nur dem Echo Dot vorbehalten, da der große Amazon Echo über keinen Audioausgang verfügt.

Amazon – Tagesagebote – 8 € Amazon Gutschein

Weiterlesen
Seite 1 von 11