Nov07

Alexa App: Neuer Startbildschirm (Home Feed) für direkteren Zugriff – iOS und Android

Im Oktober aktualisierte Amazon die Alexa App umfangreich. Die Startseite der App, auch Home Feed genannt, blieb aber weitestgehend unverändert. Wenn man die App öffnete, wurde eine Liste der letzten Aktivitäten und Anfragen angezeigt. Das mag vereinzelt hilfreich sein, die meisten dürften beim Öffnen der App aber andere Dinge suchen. Der neue Startbildschirm begrüßt einen mit dem aktuellen Wetter und größeren Blöcken, welche z. B.  die Einkaufsliste, Tipps zum Ausprobieren, Skills oder auch Musikempfehlungen anzeigen. Erscheint auf den ersten Blick auf jeden Fall aufgeräumter und optisch ansprechender. Die Liste der Aktivitäten kann man im Menü über den Punkt „Aktivität“ immer noch einsehen. Schön wäre es, wenn man da eigene Favoriten für die neue Startseite bestimmen könnte. Mir sind die einzelnen Blöcke der neuen Ansicht auch zu verschwenderisch groß. Vollkommen fehlerfrei ist die Anzeige aber auch noch nicht, trotz mehrfachem Aktualisieren wird auf dem Startbildschirm in der Einkaufsliste auch immer ein bereits erledigter Eintrag angezeigt.

Bleibt sowieso zu hoffen, dass Amazon sich der Einkaufsliste noch mal annimmt. So richtig hilfreich wären Funktionen um z. B. nach unterschiedlichen Geschäften zu kategorisieren oder zumindest eine Option, um die Reihenfolge der Einträge zu bestimmen. Aber grundsätzlich ist es natürlich immer gut, zu sehen, dass sich da regelmäßig etwas tut. In den USA wurde in den Alexa Routinen eine Option mit einem Sleep Timer für Musik ergänzt. Somit kann man dann bei Befehlen, wie „Alexa, Gute Nacht“ noch für einen definierbaren Zeitraum Musik hören. Diese Funktion hat es aber bisher noch nicht nach Deutschland geschafft. Der neue Startbildschirm (Home Feed) ist derzeit nur in der neusten Alexa App für iOS zu finden, für Android gibt es derzeit noch kein entsprechendes Update. Das dürfte sich aber in Kürze ändern. Update 08.11.2018: Die neue Version der Alexa App ist nun auch für Android verfügbar.

Alexa App - Update mit neuem Startbildschirm / Home Feed

Neuheiten

Entdecken Sie die neue Alexa App, die Ihnen mehr individuelle Funktionalität bietet
• Keine Umwege mehr. Aus dem Home Feed haben Sie direkten Zugriff auf Musik, Einkaufslisten, und Bücher.
• Schauen Sie vergangene Aktivitäten wie z.B. Rezepte, Aktualisierungen von Skills oder Filmvorführungszeiten unter Aktivitäten im linken Navigationsmenü an.
• Passen Sie die Lautstärke der gerade verwendeten Geräte auf der Seite für Geräteeinstellungen an.

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 8 € Amazon-Gutschein November 2018

Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
Weiterlesen
Okt12

Xbox One: Oktober-Update 2018 wird verteilt – Neue Avatare, Alexa-Unterstützung und Dolby Vision

Aktuell steht ein neues Systemupdate für die Xbox One zum Download bereit. Das Oktober-Update bringt einige spannende Neuerungen mit sich. Zum einen sind die neuen Avatare nun für alle Nutzer verfügbar. Die Xbox Avatare sind moderner geworden und ermöglichen mehr Individualisierung. Wer mal auf einem Einhorn reiten will, kann das problemlos machen. Natürlich verkauft Microsoft auch weiterhin Kleidung und Gegenstände für Eure Avatare. Mal sehen, ob die Avatare dann in kommenden Spielen auch wieder mehr berücksichtigt werden.

Xbox One (S/X) Update Oktober 2018 - Xbox Avatar-Editor, Amazon Alexa, Cortana und Dolby Vision

Neu ist auch die Unterstützung der digitalen Assistenten wie Alexa und Cortana. Wer also z. B. einen Amazon Echo besitzt, kann darüber zukünftig seine Xbox per Sprache steuern. Nicht nur das Ein-/Ausschalten soll möglich sein, sondern auch der Start von Apps oder Spielen. Auch das Starten einer Party oder die Erstellung einer Aufzeichnung soll damit per Sprache möglich sein. Die entsprechende Option findet Ihr nach dem Update unter Einstellungen -> Kinect & Geräte -> digitale Assistenten. Dort kann man diese Möglichkeit der Steuerung aktivieren. Für Alexa braucht man dann noch den passenden Alexa Skill um Alexa den Zugriff auf die Xbox One-Konsole zu ermöglichen. Leider findet man hierzulande aber  noch keinen passenden Xbox-Skill unter den Alexa Skills. Somit ist die Funktion zwar da, aber leider noch nicht nutzbar. Hoffen wir mal auf eine schnelle Bereitstellung der Xbox Skills für Amazon Alexa.

Die Unterstützung für Dolby Vision ist auch neu im Xbox Oktober Update. In den Anzeigeeinstellungen ist die Option dafür ergänzt worden. Diese sollte aktiv sein, sofern Euer Fernseher auch Dolby Vision unterstützt. Einen wirklichen Vorteil hat man dadurch derzeit nur beim Streaming per Netflix, sofern man dort das große Abo inkl. UltraHD hat.

Wer Interesse an den Funktionen hat, sollte dann mal manuell in den Einstellungen unter System -> Updates seine Konsole aktualisieren. Bei unserer Xbox One X war das Update 698 MB groß. Microsoft hat das Changelog im Supportbereich noch nicht aktualisiert, da ist aktuell noch das Update aus August gelistet. Dies wird sich aber in den kommenden Tagen sicher ändern.

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 8 € Amazon-Gutschein November 2018

Weiterlesen
Okt08

Alexa App: Neue Optik und Benutzerführung nach iOS nun auch für Android

Bereits in der letzten Woche bemerkten erste Nutzer eine optische Veränderung in der Alexa App. Zuerst waren wohl Nutzer von iOS-Geräten mit der neuen Optik und Bedienung versorgt worden. Die Auslieferung erfolgt anscheinend serverseitig und nicht über eine neue Version der App. Unter Android wurde bei uns bisher noch nicht das neue Redesign verwendet. Das hat sich heute Morgen geändert. Auch in den jeweiligen App Stores sind neue Screenshots hinterlegt. Spontan alles etwas hübscher und manches besser bzw. schneller zu erreichen. Gefühlt ist die App an unter Android an einigen Stellen auch etwas schneller geworden. In den Geräteeinstellungen gibt es nun auch eine Option „Lautsprecher-Set erstellen“. Damit kann man eine Stereowiedergabe über zwei geeignete Lautsprecher und/oder den kommenden Echo Sub konfigurieren. Dazu ist aber auch noch ein Update der Firmware der jeweiligen Geräte erforderlich, welche sich wohl auch noch in der Auslieferung befindet. Wer also die neue Oberfläche bisher noch vermisst hat, sollte diese nun auch auf seinem Geräte vorfinden. Wenn Ihr noch weitere konkrete Verbesserungen (oder natürlich auch Verschlechterungen) feststellt, schreibt uns gerne in die Kommentare unten.

Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
Amazon Alexa
Amazon Alexa
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
  • Amazon Alexa Screenshot
Weiterlesen
Sep12

AVM: FRITZ!OS 7 für die FRITZ!Box 7490 verfügbar

Wir haben schon häufiger über FRITZ!OS 7 berichtet und AVM hat in den letzen Wochen schon viele seiner Router mit dem neusten Betriebssystem ausgestattet. Das sehr beliebte Modell FRITZ!Box 7490 fehlte allerdings bisher noch. Es gab noch etliche Laborversionen während andere FRITZ!Boxen schon längst die finale Version hatten. Viele haben vermutet, dass AVM bei dem Modell alles richtig machen will, da die FRITZ!Box 7490 vermutlich immer noch die höchste Verbreitung hat. Da ist sicher auch was dran, ich persönlich glaube aber auch an eine künstliche Verzögerung. Kunden mit neueren Modellen wie der FRITZ!Box 7590 erwarten einfach eine bevorzugte Behandlung. Und viele dürften wie wir sehr zufrieden mit der FRITZ!Box 7490 sein und die FRITZ!Box 7590 hat für viele eben keine Features die einen Umstieg wirklich interessant machen. Wir hatten die FRITZ!Box 7590 im Test und trotz besserer Technik waren keine spürbaren Verbesserungen da, die eine neue Investition rechtfertigen würden.

FRITZ!OS 7.01 für die FRITZ!Box 7490

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema. Wer eine FRITZ!Box 7490 besitzt, sollte mal in den Einstellungen manuell nach Updates suchen. Da die FRITZ!Box in der Regel nur einmal täglich nach verfügbaren Updates sucht, würde es sonst vermutlich erst einen Tag später angezeigt. Besitzer einer FRITZ!Box 7490 erhalten auch gleich FRITZ!OS 7.01. Es kann natürlich auch sein, dass die Verteilung verzögert erfolgt und noch etwas Geduld bei Euch nötig ist. Probiert es bei Interesse einfach aus. Alles Infos zu den Verbesserungen und neuen Funktionen in FRITZ!OS 7.01 findet Ihr unten oder im Changelog von AVM (Link zu info_de.txt).

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 8 € Amazon-Gutschein November 2018

Weiterlesen
Aug09

Honor 10: Neues Update mit GPU-Turbo, längerer Akkulaufzeit und Verbesserungen der Kamera wird verteilt

Besitzer eines Honor 10 erhalten aktuell ein neues Update für Ihr Smartphone mit der Version COL-L29 8.1.0.143(C432). Dieses Update enthält auch die lange angekündigte Beschleunigung in Sachen Grafik (GPU-Turbo). Dort dieses Softwareupdate sollen je nach Gerät und Situation bis zu 60 % mehr GPU-Leistung möglich sein. Es ist schon verwunderlich, dass man die Hardwareleistung überhaupt so drastisch erhöhen kann. Selbst wenn es im Durchschnitt nur die Hälfte oder noch etwas weniger als maximal angegeben wäre, kann sich das natürlich durchaus sehen lassen. Jetzt wird nicht jeder mit seinem Smartphone spielen und somit vielleicht auch nicht so viel davon mitbekommen. Wer jetzt befürchtet, dass die Mehrleistung auf den Akku geht, kann zumindest lt. den Herstellerangaben beruhigt werden. Trotz der Mehrleistung soll auch der Energieverbrauch um bis zu 30 % reduziert werden und so die Akkulaufzeit verlängern.

Honor 10 GPU-Update, Kameraverbesserung, bessere Akkulaufzeit

Ob das wirklich funktioniert, können wir noch nicht sagen. Wir selbst haben das Update erst heute Mittag installiert. Da ich jetzt auch so gut wie nie auf dem Smartphone spiele, wird es bei mir ggf. eher der geringere Energieverbrauch sein, der auffällt. Ich habe vor und nach dem Update den AnTuTu Benchmark (v 7.1.0) laufen lassen und hier gab es keine nennenswerten Unterschiede die auf einen großen Leistungsschub in Sachen Grafik hindeuteten. Das Gesamtergebnis war wiederholt ein Wert von rund 200.000 (GPU rund 75.000) und deckte sich auch mit den Ergebnissen anderer Honor 10-Besitzer. Dann habe ich noch mal den 3DMark (V2.0.4580) in der Variante Sling Shot Extreme bemüht und hier war ein deutlicher Unterschied vor und nach dem Update meines Honor 10 erkennbar.

Honor 10 - 3D Mark vor und nach GPU-Update

Dort sieht man je nach Variante etwas mehr als 6 % bzw. 27 % an Zuwachs. Das liegt zwar deutlich unter dem angegeben Maximum aber deutlich über normalen Schwankungen bei mehreren Tests. Es sind auch noch nicht alle Spiele (siehe Ende Changelog unten) und vermutlich damit auch noch nicht alle Benchmarks in der Lage die Vorteile des GPU-Turbo zu nutzen. Aber auch bei der Kamera darf man sich lt. Hersteller über verbesserte Nachtaufnahmen ohne Stativ und eine Superzeitlupe (480fps/16-fach Zeitlupe) freuen. Ansonsten wurden Probleme in der Galerie behoben und die Sicherheitspatches von Google aus dem Juli sind ebenfalls mit an Bord.

Probiert es bei Interesse  selbst aus und erstellt eine Sicherung Eures Smartphones vor der Aktualisierung. Nicht wundern, wenn das Update bei Euch noch nicht angeboten wird, dann sollte das in den kommenden Tagen passieren. Bei uns war es heute verfügbar, offiziell wird es aber schon seit dem 03. August in verzögerten Wellen verteilt.

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 8 € Amazon-Gutschein November 2018

Weiterlesen
Aug09

AVM: FRITZ!OS 7 – Finale Version für drei weitere FRITZ!Boxen verfügbar

Vor etwas mehr als zwei Wochen veröffentlichte AVM die finale Version von FRITZ!OS 7 für die FRITZ!Box 7590 und 7580. Verständlich, dass diese neusten oder größten Modelle den Anfang machen. Seit gestern verteilt AVM nun FRITZ!OS 7 für drei weitere Modelle. Das sind die Modelle FRITZ!Box 7560. FRITZ!Box 7530 und FRITZ!Box 4040. Wer also eines dieser Modelle besitzt, sollte in den Einstellungen aktiv nach einem Update suchen. Dann wünsche ich allen einen möglichst reibungslosen Aktualisierungsvorgang und viel Spaß mit den neuen Funktionen. Die Experten unter Euch finden die aktuellsten Dateien auch auf dem AVM FTP-Server zum manuellen Download. Eine ausführliche Beschreibung zu den Neuerungen von FRITZ!OS 7 findet Ihr auf der AVM-Webseite. Wer Details braucht, kann z. B. ins Changelog von FRITZ!OS 7 (Link zu Version 7530) schauen.

Schaut man sich im Netz um, so sind viele Besitzer enttäuscht, dass FRITZ!OS 7 noch nicht für die FRITZ!Box 7490 ausgeliefert wird. Während der Testphase waren die neusten Versionen auch immer gleich für dieses Modell verfügbar. Somit dürfte nichts mehr groß für dieses Modell angepasst werden müssen. Das man neuere Modelle zuerst versorgt ist verständlich, da man natürlich auch einen weiteren Anreiz für den Umstieg auf aktuelle Modelle schaffen möchte und entsprechende Besitzer der neusten Modelle dies auch einfach erwarten. Aufgrund der langen Verfügbarkeit dürfte die FRITZ!Box 7490 aber am häufigsten verbreitet sein. Somit gibt es bei der 7490 anscheinend die größte Menge wartender Kunden. Vielleicht wartet man aber auch genau deshalb das Feedback der anderen Modelle ab, um auftretende Probleme mit der ersten Version von FRITZ!OS 7 bei der 7490 gleich zu integrieren. Alles nur Vermutungen. Wer eine 7490 besitzt, muss leider noch etwas warten.

FRITZ!OS 7 - neustes Update für FRITZ!Box Router - finale Version für weitere Modelle

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 5 € Amazon-Gutschein November 2018

Weiterlesen
Jul24

AVM: FRITZ!OS 7 – Finale Version für FRITZ!Box 7590 und 7580 verfügbar

Vor rund einer Woche haben wir noch über den sogenannten Release Candidate von FRITZ!OS 7 berichtet und jetzt ist die finale Version verfügbar. AVM startet die Auslieferung von FRITZ!OS 7 für die FRITZ!Box 7590 und 7580. Besitzer von anderen aktuellen FRITZ!Box-Modellen oder auch von der schon etwas älteren FRITZ!Box 7490, müssen sich noch ein wenig gedulden. Gerade bei der FRITZ!Box 7490 ist es aber sehr wahrscheinlich eine gewollte Verzögerung. In der Vergangenheit war schon mal eine Aktualisierung zuerst für die FRITZ!Box 7490 erschienen und erst danach für neuste FRITZ!Box 7590, was entsprechende Besitzer, die immer auf dem neusten Stand sind, natürlich nicht so gut fanden. Vielleicht sind es nur wenige Stunden und im schlechtesten Fall ein paar Tage. Also habt etwas Geduld. Besitzer einer FRITZ!Box 7590 oder 7580 müssen ggf. auch in den Einstellungen unter System und dann Update, nach einem neuen Update suchen. Die Box sucht in der Regel nur einmal täglich nach neuen Updates und erst dann sieht man diese auf der Übersichtsseite. Dann wünsche ich allen einen möglichst reibungslosen Aktualisierungsvorgang und viel Spaß mit den neuen Funktionen. Die Experten unter Euch finden die aktuellsten Dateien natürlich auch auf dem AVM FTP-Server zum manuellen Download.

Eine ausführliche Beschreibung zu den Neuerungen von FRITZ!OS 7 findet Ihr auf der AVM-Webseite. Wer Details braucht, kann z. B. ins Changelog von FRITZ!OS 7 (Link zu Version 7590) schauen. Dieses haben wir unten auch noch mal zusammengefasst.

FRITZ!OS 7 - neustes Update für FRITZ!Box Router - finale Version

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 8 € Amazon-Gutschein November 2018

Weiterlesen
Jul17

AVM: FRITZ!OS 7 – Release Candidate für FRITZ!Box 7490, 7580 und 7590

Wir hatten schon Anfang Juni über die bevorstehende Veröffentlichung von FRITZ!OS 7 berichtet. Wenn man den Zeitplan einhält, sollte die finale Version noch in diesem Monat erscheinen. Nun hat man für die Modelle FRITZ!Box 7490, 7580 und 7590 den sogenannten Release Candidate im Laborbereich zur Verfügung gestellt. Dieser ist mit etwas Glück die letzte Testversion vor der finalen Veröffentlichung. Wer nicht mehr länger warten möchte, kann diese vermutlich sehr stabile Version mit allen neuen Funktionen also auch jetzt schon installieren. Trotzdem sollte man auf jeden Fall seine Einstellungen sichern und die Hinweise zu Laborversionen von AVM genau lesen. Mit der Verteilung des Release Candidate erhofft sich AVM natürlich auch Unterstützung durch Tests in der heimischen Umgebung mit verschiedensten Konfigurationen, die sich beim Hersteller kaum in dem Umfang nachstellen lassen. Wer also helfen möchte oder nicht länger warten möchte, findet die aktuelleste Laborfirmware hier. Die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen findet Ihr auch unten aufgelistet.

FRITZ!OS 7 - neustes Update für FRITZ!Box Router - Release Candidate verfügbar

Weiterlesen
Jul06

Xbox One: Juli-Update 2018 wird verteilt – FastStart, Gruppen und Mixer-Optimierungen

Bereits seit gestern Abend steht ein neues Systemupdate für die Xbox One zum Download bereit. Das Juli-Update enthält einige neue Funktionen, die wir unten grob aufgelistet haben. Genauere Informationen zu den einzelnen Änderungen findet Ihr z. B. bei Xbox Wire. Derzeit wurde das Update zumindest bei unserer Xbox One X noch nicht aktiv angeboten. Einfach mal in den Einstellungen / System / Updates schauen und dann die Konsole aktualisieren.  Das Changelog im Supportbereich ist zumindest derzeit noch nicht aktualisiert worden.

Xbox One Update Juli 2018

Xbox One – Juli-Update – Changelog – Was ist neu?

  • FastStart – schnellerer Spielstart bei laufenden Downloads
  • Gruppen – Spiele und Apps gruppieren
  • Schnellerer Zugang zur Suche (Y-Taste)
  • Verbesserungen beim Mixer Share Controller
  • Vollbild-Broadcasting auf Mixer
  • Verbesserung der Übertragungsqualität und Stabilität

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 8 € Amazon-Gutschein November 2018

Weiterlesen
Jun07

AVM: FRITZ!OS 7 wird nächste Woche auf der CEBIT offiziell vorgestellt – Auslieferung im Juli

Besitzer einer halbwegs aktuellen FRITZ!Box erhalten in regelmäßigen Abständen immer wieder Updates, welche neben Verbesserungen auch häufig neue Funktionen mit sich bringen. In den letzten Monaten war es bei den offiziellen Updates für alle Nutzer eher ruhig. Dafür gab es wöchentlich neue Versionen im FRITZ!Labor. Dort kann man noch in der Entwicklung befindliche Updates von AVM testen. Diese Betaversionen sollte man aber möglichst nicht in produktiven Umgebungen nutzen, da immer noch Fehler auftreten können. Wir waren in den letzten Monaten auch nicht mehr so experimentierfreudig, da bei uns mit der FRITZ!Box 7490 alles absolut rund läuft. Nachdem uns die FRITZ!Box 7590 nicht wirklich überzeugen konnte, waren wir froh das mit dem älteren Modell alles bei uns wieder wie gewünscht lief.

Seit unserer eigentlich sehr verhaltenen Kritik an der FRITZ!Box 7590 und dem Ausbau des fehlenden Ausbaus im Bereich Smart Home, hat man uns vermutlich zufälligerweise aus dem Presseverteiler entfernt. Aber natürlich sind wir als grundsätzlich durchaus zufriedene AVM-Nutzer weiterhin aktuell informiert und interessiert. Heute hat AVM dann ganz offiziell FRITZ!OS 7 angekündigt und man will während der CEBIT zeigen. Für mich und vermutlich viele andere, vor allem normale Endverbraucher, ist die CEBIT schon lange kein Grund mehr nach Hannover zu reisen. Daran kann auch die Ankündigung von AVM vermutlich bei den meisten nicht ändern, da man sich die neue Version in Form von Laborversionen schon länger anschauen kann. Da aber durchaus einige nette Funktionen in FRITZ!OS 7 enthalten sein werden, interessiert es grundsätzlich sicher den einen oder anderen FRITZ!Box-Besitzer. Aktuell ist eine Verteilung für die aktuellen FRITZ!Box-Modelle wohl für Juli geplant. Genaueres wissen wir auch noch nicht. Unten haben wir die hauptsächlichen Neuerungen aus der Pressemitteilung aufgeführt. Wer es noch genauer wissen will, kann auch in die Changelogs der Laborversionen schauen, wo die meisten Änderungen schon länger bereitgestellt wurden. Je nach Modell sind nicht alle Funktionen wirklich neu, manche wie z. B. die Themen Mesh, Hotspot oder HAN FUN wurden auch „nur“ aktualisiert.

FRITZ!OS 7 - neustes Update für FRITZ!Box Router kommt im Juni

FRITZ!OS 7: Ein neues Level für FRITZ! bei Mesh, Telefonie und Smart Home

Mit einer FRITZ!Box erhalten Anwender schnelles Internet und innovative Mesh-Funktionen in einem Gerät. Das ist energie- und platzsparend und durch regelmäßige Updates wie FRITZ!OS 7 auch zukunftssicher. Alle FRITZ!-Produkte ermöglichen ein leistungsstarkes Mesh mit vielen Zugangspunkten (Multi-AP), das per Knopfdruck für jeden Bedarf erweiterbar ist. FRITZOS 7 baut diesen Komfort weiter aus und bietet viele Neuerungen und Verbesserungen in folgenden Bereichen:

1. Mehr WLAN-Performance
FRITZ!OS 7 unterstützt die WLAN-Standards 11v und 11k bei Band Steering (Idle Steering), so dass moderne WLAN-Geräte wie Smartphones von einem schnelleren Wechsel des Frequenzbandes – auch bei bestehender Verbindung – profitieren. Die neue Funktion „Zero Wait DFS“ (Dynamic Frequency Selection) verringert deutlich die Wartezeit im 5-GHz-Band und sorgt so für eine lückenlose Verbindung. Außerdem wurde die grafische Mesh-Übersicht auf der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box um Angaben zur Verbindungsqualität von schnurloser Telefonie erweitert. Für alle FRITZ!-Produkte wird die Verfügbarkeit von FRITZ!OS-Updates angezeigt. Sind automatische Updates in der FRITZ!Box aktiviert, werden nun auch FRITZ!WLAN Repeater und Powerline-Produkte im Mesh automatisch aktualisiert.

2. Mesh Reloaded: FRITZ!Box im Mesh bringt mehr für WLAN, Telefonie und Smart Home
Mit FRITZ!OS 7 können nun mehrere FRITZ!Box-Geräte als Mesh-Repeater eingesetzt werden. Wie FRITZ!WLAN Repeater und Powerline-Geräte lassen sich weitere FRITZ!Box-Modelle einfach per Knopfdruck ins Mesh einbinden, um somit die WLAN- und Mesh-Reichweite zu vergrößern. Das Besondere: Über die weiteren FRITZ!Box-Geräte werden erstmals die Telefonie und das Smart Home von FRITZ! mesh-fähig. Alle Telefoniefunktionen der zentralen FRITZ!Box stehen für jede als Mesh Repeater integrierte FRITZ!Box und die an ihr angemeldeten DECT-Telefone zur Verfügung (Telefonie-Mesh). Auch die Smart-Home-Produkte von FRITZ! profitieren von der integrierten FRITZ!Box als Mesh-Repeater, denn nun können mehr DECT-Smart-Home-Geräte erreicht und genutzt werden (Smart-Home-Mesh).

3. Offener FRITZ! Hotspot
Mit dem neuen FRITZ!OS vereinfacht AVM die Nutzung des FRITZ! Hotspots. Anwender können nun noch leichter einstellen, ob sie Gästen einen offenen oder einen passwortgeschützten privaten WLAN-Gastzugang anbieten möchten. Beim offenen Hotspot muss kein Netzwerkschlüssel eingegeben werden. Cafés, Arztpraxen oder kleine Unternehmen sowie alle FRITZ!Box-Anwender können ihren Kunden und Gästen damit einen komfortablen Internetzugang anbieten. Ob privater oder öffentlicher WLAN-Zugang, die Gäste surfen ohne Zugriff auf das Heimnetz über ein zweites WLAN, das die FRITZ!Box bereitstellt.

4. Mehr Komfort bei Einstellungen im Smart Home
Mit FRITZ!OS 7 ist die Einrichtung neuer Smart-Home-Vorlagen möglich. Sie erlauben eine flexible Konfiguration und Steuerung mehrerer Geräte und können als Schablonen für unterschiedliche Anwendungen verwendet werden. Nutzer, die beispielsweise im Früh- und Spätdienst arbeiten, können sich jeweils eine Smart-Home-Vorlage erstellen und diese mit einem Klick wechseln. Auch Vorlagen für bestimmte Anlässe wie z. B. einen Feiertag in der Woche oder flexible Urlaubszeiten sind einfach zu realisieren. Auf der FRITZ!Box-Oberfläche sind die Vorlagen schnell eingerichtet und lassen sich über die MyFRITZ!App oder ein FRITZ!Fon besonders einfach nutzen.

5. HAN FUN: Integration von noch mehr Smart-Home-Geräten
AVM erweitert mit diesem Release die Unterstützung des HAN-FUN-Protokolls (Home Area Network FUNctional), die Erweiterung des Funkstandards DECT-ULE. Ab sofort können neben den FRITZ!DECT-Produkten auch Geräte anderer Hersteller, die HAN FUN unterstützen, direkt an der FRITZ!Box eingesetzt werden. Dazu zählen HAN-FUN-kompatible Wandtaster, Tür-Fenster-Kontakte und Bewegungsmelder wie beispielsweise die der Deutschen Telekom. In Verbindung mit einer FRITZ!Box und den Schaltsteckdosen FRITZ!DECT 200/210 lassen sich so verschiedene Einsatzszenarien realisieren. Beispielsweise signalisiert ein Bewegungssensor ein Ereignis, woraufhin über die intelligente Steckdose das Licht geschaltet wird. Damit vergrößert sich der Umfang der über die FRITZ!Box gesteuerten Anwendungen deutlich und der Einstieg ins Smart Home wird noch einfacher.

6. MyFRITZ!: Neue Berichte und mehr Informationen im Heimnetz
Mit FRITZ!OS 7 können Anwender sich neue MyFRITZ!-Berichte einfach senden lassen. Viele FRITZ!Box-Anwender nutzen MyFRITZ! (myfritz.net) für den einfachen Zugang von zuhause oder unterwegs auf Dienste der FRITZ!Box wie Anrufbeantworter, Anrufliste, FRITZ!NAS oder Smart Home. Nun können sich die Nutzer auch per E-Mail wöchentlich oder monatlich über den Zustand ihrer FRITZ!-Produkte und vorhandene Updates benachrichtigen lassen. Die Informationen zu den FRITZ!-Produkten auf MyFRITZ! wurden ebenfalls erweitert. Angaben, wie Anmeldehistorie auf MyFRITZ! mit Log-In und IP-Adresse sowie zu verwendetem Endgerät oder vorhandenen Updates, geben mehr Aufschluss über das Heimnetz und erhöhen die Sicherheit. Auch wurde die Aktivierung von MyFRITZ! deutlich vereinfacht. Mit dem neuen FRITZ!OS entfallen außerdem die Browserwarnungen beim Zugriff von unterwegs auf die FRITZ!Box. Denn ab sofort ist es möglich, dass sich FRITZ!Box von der Organisation „letsencrypt.org“ ein SSL-Zertifikat für die MyFRITZ!-Adresse ausstellen lässt.

7. Mehr Performance für FRITZ!NAS und neue Funktionen für FRITZ!Fon
Wer USB-Sticks oder -Festplatten an der FRITZ!Box nutzt, die mit dem Dateisystem NTFS formatiert sind, profitiert mit FRITZ!OS 7 von höherer Geschwindigkeit bei der Datenübertragung am FRITZ!NAS. Neues gibt es auch für das FRITZ!Fon: Bei Telefonaten wird jetzt der entsprechende Orts- oder Ländername im Display des FRITZ!Fon angezeigt und Nutzer können bis zu fünf eigene Klingeltöne hinzufügen. Außerdem ist es nun möglich, über das FRITZ!Fon ein Update der FRITZ!Box durchzuführen. Erweitert wurde auch das Schalten des WLAN-Gastzugangs oder von Smart-Home-Geräten über das FRITZ!Fon, auf Wunsch auch PIN-geschützt.

Countdown zur Cyber Monday Woche 2018 5 € Amazon-Gutschein November 2018

Weiterlesen